Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bär mag keine ausgelatschten Pfade mehr gehen!
#21
Das ist ja auch kein Altersstarrsinn, sondern ein starker Charakter ;o))
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#22
Hovis sind ja zuweilen ein Leben lang etwas starrsinnig, dazu brauchen sie gar nicht alt zu werden. Also sagen wir mal anders, es gibt durchaus kooperativere Sorten zwinkern .

Sie hinterfragen viel, sie suchen häufig den Sinn hinter gewissen Tätigkeiten und tun nicht alles, nur um irgendwas zu tun.

Für mich ist bei einem großen Hund ab 10 Jahren jedes Jahr toll, das er mehr schafft. Wenn Bär so weiter macht wie jetzt, dann kann er locker 14 werden. Er reicht ja immer fleißig Anträge zur Altersteilzeit ein, aber irgendwie werden die von mir immer übersehen...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#23
(08.11.2010, 23:07)Anja schrieb: Ich finde das lustig. Kennt jemand ähnliche Anwandlungen?

Ähnliche Anwandlungen kann ich auch manchmal erkennen. Meiner Meinung nach liegt es daran, dass Bewegung oder Aktion für manche Hunde eben im Alter nicht das wichtigste mehr ist. Es ist zwar schön, wenn man alle Energie mal herauslassen kann, aber dann reicht es auch wieder.

Manchmal gehe ich zum Beispiel einzeln mit den Hunden auf die Wiese, um zu bürsten oder eben mal etwas allein zu machen. Würde ich erst mit Diego oder Rapunzel gehen, dann nach Hause und den nächsten holen, kommen beide, wenn sie die Wahl haben wieder mit.

Mit Butschi wäre das anders, wenn er einmal seine Runden über das Feld gedreht hat, dann ist´s auch wieder gut. Er würde dann max. bis vorn zum Weg gehen (neben unserem Haus) und dann entweder solange dort warten, bis wir wieder da sind oder eben gleich auf die Couch gehen.

Schön finde ich auch, wenn Butschi sich sehr freut, wenn man von draußen reinkommt oder morgens nach dem Aufstehen und er dann aber nicht mal von der Couch herunterkommt. freuen

Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#24
Für den Bären war Bewegung noch nie so DER Selbstzweck. Er war immer schon mehr der Typ Hund, der raus gehen mit intensiver Beschäftigung verbunden hat. Vielleicht auch, weil ich nicht so der Spazierengeher bin, sondern mehr der "wir machen was zusammen" Typ, der die Kilometer nicht so braucht. Also er ist nie so DER Laufhund gewesen. Meiner Ansicht nach ist ein typischer Hovawart auch nicht unbedingt ein Marathonläufer.

Finde ich interessant, dass Butschi seine Grundbedürfnisse auch etwas verändert. Zumal er ja doch ein ganzes Stück jünger ist, als der Bär.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#25
Hallo Anja

Nichts lag mir ferner, als dir Angst zu machen. Aber dein Bär ist erst 9 1/2 Jahre. lachen

Ein erfahrener Hovawartmensch sagte mir mal: "10 Jahre sind kalkulierbar. Jedes weitere ist ein großes Geschenk." Olga schenkte mir noch 4 Jahre dazu. Und in dieser Zeit kam einiges an Starrsinn, womit manchmal nur sehr schwer umzugehen war. Wie gesagt: Romane.....

Aber sie war sowieso ein ganz spezieller Fall. Bestimmt ist dein Bär anders.

Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste