Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aktivität wetterbedingt?
#11
Kann es sein, dass Du diese Stimmung auf Deinen Hund überträgst?

Also Du denkst, Mensch, schönes Wetter, da machen wir schnell noch den Haushalt und dann gehts raus. Dabei gehst Du mit einem völlig anderen Elan und mit einer anderen Körperspannung an die Arbeit, als wenn Du weißt, draußen ist es eh mistig, da versäumen wir nichts. Du drömelst im Zweifel vor, sie drömelt nach. Man hat einfach andere Laune, es ist heller, man ist voller Vorfreude. Ich messe dem viel Bedeutung zu.

Oder man hat, weil man Wetterbericht gehört hat, den Tag vorher besonders viel draußen gemacht, weil man wusste, morgen wird es mies. Deshalb ist der Hund besonders kaputt und froh, mal einen Schlaftag zu haben.

Bei Sherlock merke ich, dass er sich stark an mir orientiert, wie die Stimmung ist. Wetter ist ihm drinnen egal. Das merke ich daran, dass er manchmal mit Elan zur Terrassentüre geht und mich bittet, zu öffnen. Ich sage dann, Bär, es regnet. Er will trotzdem raus. Ich lasse ihn raus, er geht über die überdachte Terrasse und hält am Ende inne mit "iiihbäh" Gesicht. So hatte er sich das dann wohl doch nicht vorgestellt. Dann geht er ne Alibi-Runde durch den Garten, Patrouille, und ist ruckzuck wieder da.

Gehen wir spazieren, dann sind nur die ersten Minuten iiihbäh, danach ist es uns egal.

LG Anja

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste