Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kind und Hund
#1
Als ich heute auf der Peta HP gestöbert habe, fand ich folgenden Artikel.

Kind und Hund

Wie seht ihr das? Haltet ihr das genauso?

Speziell interessieren mich die Punkte:

- Hund und Kinderzimmer

- Korrektur des Hundes durch das Kind
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#2
Ich muss mir das nachher mal in Ruhe durchlesen.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Rambo darf ins Kinderzimmer, hat aber vonn allein kein Interesse da rein zu gehen. Ich habe mal aufgeschnappt das man Kinder nicht vorm Hund "korrigieren" soll und hatte damit immer so meine Probleme. Wie er das da schreibt, erst den Hund anmaulen und dann das Kind finde ich gut.
Antworten
#4
Zitat:Hunde müssen im Umgang mit Kindern lernen, sie zu akzeptieren. Denn Hunde werden kleinere Kinder nie als ranghöher ansehen, sie erkennen ihn ihnen das „nicht-erwachsene Lebewesen“. Und warum sollte sich ein erwachsener Hund von einem nicht-erwachsenen Menschen etwas sagen lassen? Daher dürfen Kinder niemals einen Hund korrigieren, sie benehmen sich dann aus Sicht des Hundes frech, was wiederum zu einer erzieherischen Korrektur des Kindes durch den Hund führen kann. Hier ist in der Regel zwar keine Verletzungsabsicht des Hundes vorhanden, jedoch ist die Haut des Kindes nicht so wiederstandsfähig wie z.B. die Haut eines Welpen, so dass schnell schlimme Verletzungen entstehen können.

Das sehe ich etwas anders, klar war ich von Anfang an immer dabei und habe auf alle aufgepasst, aber es gab auch schon Situationen wie zuletzt z.B. als Lennon den Kids immer in die Hosen beissen wollte (Welpe halt) da haben die Kinder auch schonmal selbst korrigiert.
Meine Hunde, egal welcher haben vor den Kids genauso Respekt wie vor uns auch, wenn die Kinder was sagen hören sie , wie das so gekommen ist kann ich garnicht genau sagen.
Aber auch unsere beiden älteren Hündinnen die mit den Kids ja sozusagen aufgewachsen sind,
haben niemals die Kinder angeknurrt oder sich sonst irgendwie falsch den Kindern gegenüber verhalten, sie haben sie nie als unterlegenes Rudelmitglied angesehen ...

Ins Kinderzimmer dürfen unsere Hunde allerdings auch nicht ,
liegt aber daran, daß ich es einfach nicht mag,
da die Kids noch viel auf dem Boden spielen und Spielsachen auch mal rumliegen
und da will ich keine Hundehaare und Hundegesabber haben zwinkern
Liebe Grüße von Steffi und ihrem kleinen Rudel
Antworten
#5
Wie alt sind deine Kinder?
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#6
Neun und Sieben , Jessy hatten wir schon vor ihnen und Kiyara kam damals als der ältere 3 Monate alt war ... Lennon ist seit 12 Wochen bei uns ...
Liebe Grüße von Steffi und ihrem kleinen Rudel
Antworten
#7
Ich gehe damit absolut konform.
Es mag einige Hunde geben, die sich das gefallen lassen, aber im Grunde ist mir das Risiko zu hoch.
Habe es gerade im Bekanntenkreis gehabt:
Terriermix, bewacht seinen Kauknochen den Kindern gegenüber.
Die Eltern bekommen den tollen Rat, der Hund stünde am Ende der Rangordnung und alle Familienmitglieder müßten ihm alles wegnehmen können.
Wenn er verteidigt, solle man ihn auf den Rücken werfen und ihm klar machen, wer das Sagen hat.
Ende vom Lied, Kinder mehrfach gebissen und am Schluß dem Vater die Hand schwer verletzt.

Der Hund wurde in Terriererfahrene Hände vermittelt - alles gut.

Hunde im Kinderzimmer halte ich für Geschmackssache, aber nie ohne Aufsicht!
Antworten
#8
Ohne Aufsicht würde ich Kinder und Hunde auch nie lassen.
Es kommt sicherlich auch auf das Alter an.

Da ich selber keine habe, kann ich das schwer bestimmen.
Also das Alter.

Ich weiss nur das ich bei Besuchskindern auch immer sehr aufmerksam war
und sie nie mit unseren Hunden alleine gelassen habe.
Als wir noch die Westies hatten, hatte ich viele Freundinnen mit jungen Kindern.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
(16.10.2010, 18:17)Lennon schrieb: Ins Kinderzimmer dürfen unsere Hunde allerdings auch nicht ,
liegt aber daran, daß ich es einfach nicht mag,
da die Kids noch viel auf dem Boden spielen und Spielsachen auch mal rumliegen
und da will ich keine Hundehaare und Hundegesabber haben zwinkern

(17.10.2010, 06:57)QuoVadis schrieb: Hunde im Kinderzimmer halte ich für Geschmackssache, aber nie ohne Aufsicht!


Lennon, warum magst du die Hunde im Kinderzimmer nicht?

QuoVadis, was bedeutet Geschmackssache?

Bei euch beiden geht es/scheint es um Sauberkeit zu gehen?

Antworten
#10
Ich hätte eher Angst das meine Hunde die Spielsachen kaputt machen.
Sie haben ja auch Stofftiere etc. zum spielen und ich könnte mir gut vorstellen,
das so ein Kinderzimmer für unsere Hunde, weil wir halt keine Kinder und solch ein Zimmer haben,
das Spielparadies auf Erden wäre.

Da müsste ich erstmal DEINS und MEINS erlernen wenn das sowas auf dem Boden liegt,
was hier zum spielen freigegeben ist.

Auch das verschlucken/zerbeißen von Plastik etc. (so kleine Püppchen etc.) ist gefährlich.

Aber ist sicher alles eine Sache der Erziehung und Gewohnheit.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste