Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hund kontrolliert
#1
Hallo

Im "Betty Thread" ist bei mir eine Frage aufgetaucht, die ich gern separat diskutieren würde. Es geht darum, dass ein Hund kontrolliert, ob zwei andere spielen dürfen oder nicht.

Ich habe da gerade ein aktuelles Beispiel.

3 Hovawarte, Trudel, Hündin A und Hündin C

Wenn T und A ein Spiel beginnen, stürzt C sich immer dazwischen und unterbindet dies. Und zwar auf ziemlich rabiate Art. Für mich ist dies etwas, was ich absolut nicht dulden kann.

Wer entscheidet denn, ob hier Interaktion passieren darf oder nicht?

Der Hund? Sorry, das kann ich nicht akzeptieren.

Vielleicht bin ich in eurer Sichtweise noch nicht so firm. Vielleicht mag mir mal jemand erklären, warum ein Hund das tun darf.

Viele Grüße



Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#2
Ein Hund darf soetwas tun, weil er es bedingt besser entscheiden kann.

Ich kenne zu genüge Spiele, die keine Spiele sind. Dennoch heißt es, "ach die Spielen doch so schön"!

Zu Deinem Fall kann ich nichts sagen, da Du aber auf mich anspielst, kann ich nur dazu sagen, dass ich das auch nur von einem unserer Hunde dulden würde und das auch nur, weil ich weiß, dass er entscheiden kann.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#3
Ich denke es kommt darauf an wie es abläuft.

Will der Hund einfach nur unterbinden weil die anderen spielen oder
will er auflösen so wie Thomas es beschreibt weil es z.B. rabiat ist und kein echtes Spiel mehr ist....

Was tun die Hunde denn genau wenn C dazwischengeht und was ist C generell für ein Hund?
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#4
Bam Bam macht das auch ganz gerne. Ich versuche die Situation anzuschätzen und lasse ihn, oder rufe ihn zu mir
Antworten
#5
Hm, schwierig einzuschätzen, aus der Ferne, ist es wirklich Spiel?, oder nicht?
Thomas hat es schon gut beschrieben.
Antworten
#6
Also mittlerweile kann ich Spiel oder reine Machtkämpfe, Gehabe oder Mobbing ganz gut
bei Hunden erkennen.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#7
Also, zur Erklärung meines Beispiels:

Alle 3 Hunde treffen sich durchaus auch in Zweierkonstellation.

T und A verstehen sich prächtig. A war schon öfters bei uns in Pflege. Beide gehen sehr harmonisch miteinander um und tollen ausgelassen. A ist 6 Mon. jünger, als Trudel.

Wenn T und C (7 Mon. älter) sich treffen, wurde T regelmäßig zur Begrüßung umgebügelt, bis ich das nicht mehr hinnahm. Da die Besitzerin von C kein Problem darin sah, nahm ich die Sache in die Hand. Mittlerweile versucht T soweit wie möglich C aus dem Weg zu gehen, aber ohne wirklich Angst zu haben. C versucht immer noch, T zu falten, wird von mir aber in schöner Regelmäßigkeit runtergepflückt.
Das Gleiche macht C auch mit A, wenn sie sich allein treffen.

Bei Dreiertreffen wollten T uA einfach ihr gewohntes Gedaller aufnehmen, wurden aber massiv getrennt. Wobei C sich speziell um T kümmerte. T nun wieder ließ ihren Frust an A aus. Das behagte mir auch nicht.



Aber mal ab von diesem Beispiel.

Ich glaube nicht, dass ich meinem Hund - warum auch immer - zugestehe, ein solches Verhalten zu zeigen. Da bin ich ganz strikt. Ich bin Rudelführer und ich bestimme, wer mit wem darf und wer nicht.

Viele Grüße

Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#8
Gerti, dann ließ mal hier:
http://www.hundelexi.de/Das-Hundeforum-i...rect=debug
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#9
(13.10.2010, 18:14)Jasmin schrieb: Also mittlerweile kann ich Spiel oder reine Machtkämpfe, Gehabe oder Mobbing ganz gut
bei Hunden erkennen.

Heißt "mittlerweile" du hast es jetzt gelernt? Du hattest mal ein Video eingestellt wo du auch zeigen wolltest wie schön deine Hunde spielen und Thomas sagte dazu damals das dem nicht so wäre.
Antworten
#10
doch, sie haben gespielt aber auch viel gejagt etc.
Sicher waren da auch Kräftemessen etc. zu sehen.
Allerdings ist auch jeder Hund anders.
Curly z.B., die spielt terrierlike, das kann man mit Spiel von Luca nicht vergleichen.
Bei ihr hört es sich eher böse an als nett aber wenn man sie kennt und die Hunde kennen sie,
dann ist es wiedereum easy.

Mittlerweile weil ich genug Hunde hier hatte die viel gespielt oder getobt haben.
Ne, gelernt habe ich es nicht aber ich weiss es sehr wohl zu unterscheiden.
Meine spielen fast immer oder haben wenn sie jünger sind auch Kraftkämpfe, aber eben harmlos und auf
Spiel ausgelegt.

Individuell halt.

Ich kann aber auch sehen wenn ein Hund mobbt, das habe ich eher in der HuSchu oft festgestellt
weil Mobbing ist hier bei uns eher nicht an der Tagesordnung.

Meistens spielen sie wirklich, sprich schon sich jagen aber im Wechsel, ruhig liegen etc.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste