Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Organspendepflicht für jeden Bürger
#21
Das ein OP aussehen kann wie eine Schlachtbank, ist mir schon klar, aber falls anderen geholfen werden kann, warum nicht.

Die Menschen die Organe von Fremden haben möchten, sind sich schon sehr bewusst auf was sie sich einlassen. Der Wille zu überleben ist so stark, dass sie mit dem Gedanken schon klar kommen, von einem Unbekannten Organe in sich zu tragen.

Antworten
#22
Ausgeschlachtet wirst Du auch, wenn die Todesursache nicht ganz eindeutig ist, also eine Obduktion stattfindet.
Das finde ich jetzt nicht schlimm. Die Teile werden eh wieder dorthingelegt wo sie hingehören freuen
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#23
Mein Schwiegervater hat über 7 Jahre auf eine Spenderniere gewartet. Damals hatten wir die Befürchtung, dass Patienten mit "Bargeld" bevorzugt werden würden, im Nachhinein gehen wir jedoch davon aus, dass es tatsächlich mit der hohen Übereinstimmungsquote von zig Faktoren zusammen hing, weswegen er so lange auf ein "passendes" Organ wartete.

Während der Wartezeit habe ich immer gesagt, WENN er eine Niere bekommt, gehe ich los und hole mir einen Ausweis. Das wurde auch so umgesetzt. Traurigerweise hat mein Mann, um dessen Vater es eigentlich ging, bis heute keinen... Obwohl ich ihm einen mitgebracht hatte.

Es gibt diverse Horror-Stories über den Umgang mit Organspendern, deren Angehörigen etc.
Joooo... wenn es danach geht, dann darf man sich wirklich auf nichts mehr einlassen, denn Horror-Stories gibt es aus allen Bereichen. Siehe Tierschutz etc.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#24
Ich denke Schindluder wird eher in anderen Ländern betrieben.
Also was das angeht ist Deutschland mit Sicherheit noch ganz harmlos.
Also Organhandel etc.

Habe da mal ein tolles Hörbuch von Tess Gerritson gehört.
Da ging es um Organhandel im großen Stil. Sehr empfehlenswert bzw. hörbar freuen
Titel: KALTE HERZEN

Möchte aber erwähnen, das mich sowas nicht beeinflußt, nicht zu spenden sondern wie gesagt, gerne.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#25
Hallo,
ich muss ehrlich sagen ich habe mich noch nie mit dem Thema befasst,
ich fand den Gedanken immer irgendwie eklig ...
aber ist echt interessant mal andere (Eure) Meinungen dazu zu lesen,
ich glaube ich werde mich jetzt auch mal zu dem Thema schlau machen. kopfkratz

Aber daß es zur Pflich gemacht werden soll /könnte find ich nicht gut,
sollte jeder für sich entscheiden !
Liebe Grüße von Steffi und ihrem kleinen Rudel
Antworten
#26
Wie sieht es denn bei Euch aus, hattet ihr schon mal ein OP?

Habt ihr vorher euer eigen Blut abzapfen lassen?, um bei Verlust ausreichend versorgt zu werden?

Blutspende ist ja das aller einfachste seine Bereitschaft zur Hilfe (Lebensrettung) zu bekunden.
Antworten
#27
Ich war schonmal Blut spenden.
Da ich aber eher mal zu niedrigem Blutdruck neige und mich das Ganze
auch etwas aufregt, also die Prozedur bei mir selber, war das nicht der Hit und meinem eigenem
Körper zu Liebe lasse ich das. Ist auch nicht so doll wenn die Spenderin zusammenklappt trotz Liege.
Ist aber schon lange her, da war ich noch jung also so in den 20ern, mittlerweile ist mein Blutdruck auch nicht mehr niedrig sondern eher normal und es wäre mal wieder an der Zeit vielleicht aktiv zu werden.
Da gebe ich Dir Recht.

Ich bin aber Ersthelfer und beschäftige mich grundsätzlich schon mit Hilfeleistungen.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#28
Blut spenden gehe ich nicht, weil an mir selbst gestandene OP-Assistenten verzweifeln... Habe schon ganze Praxen zusammen gerufen, weil man bei mir nix raus bekommt.

Musste als Jugendliche einmal einen Hormonspiegel machen lassen. Da wurde gezapft, gespritzt, gezapft, gespritzt etc. Immer zwischendrin eine Stunde Pause... Ich sah für Wochen aus wie ein Fixer, da mir alles grün und blau gestochen wurde.

Sonst würde ich sehr gerne Blut spenden, aber da verzweifeln die Helfer und... ich auch.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#29
Ehrlich gesagt, habe ich mich mit dem Thema nie so wirklich beschäftigt.


Blutspenden...

Ich wüsste gar nicht, ob ich dann vorher zum Bluttest müsste und wo ich mich da melden könnte. Weiterhin wüsste ich nicht, wie lange soetwas dauert, was man beachten muss usw.
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#30
http://www.drk-blutspende.de/blutspendetermine/

Wer denn möchte zwinkern
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste