Umfrage: Wie sind Eure Gefühle bei Knautschnase & Kulleraugen?
Ich finde es süß und habe einen Hund mit diesen Attributen.
Ich finde es nicht süß und auch nicht schön.
Ich finde diese Hunde süß, möchte aber selbst keinen haben.
Ich finde es süß, habe aber gesundheitliche Bedenken durch die verkürzte Nase und die Augenstellung.
[Zeige Ergebnisse]
 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Knautschnasen + Kulleraugen = Kindchenschema?
#21
(29.09.2010, 13:34)Pebbles07 schrieb: Damit finde ich meinen Hund wunderschön lachen

Genau so soll es doch auch sein. freuen

Bei mir gibt es allerdings auch den umgekehrten Fall:

Labradore und Golden Retriever sind für mich optisch sehr schöne Hunde und auch gesundheitlich recht unbedenklich.
Das Wesen vieler dieser Hunde allerdings lässt mich einfach nur gruseln. Dieses infantile und distanzlose Gehabe....... Trotz Optik kämen diese Rassen für mich niemals infrage.


PS. Damit meine ich nicht Labradore aus reinen Showlinien.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#22
Ja, so sehe ich es ja im Prinzip auch. Es gibt viele Bostis, die gewinnen Ausstellungenund die finde ich nicht schön.

Gesundheitlich steht mein Boston keinem anderen Hund nach. Wir können auch weit mit dem Rad fahren. Und auch Bergsteigen gehn wir.
Antworten
#23
Nehmen wir mal die Curly, die ist nicht hübsch aber sie hat was.
Normalerweise hätte ich sie mir optisch nicht unbedingt ausgesucht.
War nicht so mein Beutschema aber entspricht schon dem was ich niedlich finde.
Ist auf jeden Fall kein Hund mit den Kriterien die ich gar nicht mag.

Oder nehmen wir mal Sunny. Es gibt viele Menschen die mögen diese Ohren
oder die spitze Schnauze nicht. Diesen schmalen aber dennoch kräftigen Körper nicht.
Ich finde ihn wunderschön und überhaupt mag ich die Rasse sehr gerne.


[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#24
Hm, ist schon schwer sich zu entscheiden,

Grundsätzlich habe ich bei den Rassen mit platter Nase immer so meine Bedenken.
Liegt vielleicht daran, dass ich schon zu viele von den liebenswerten Geschöpfen sah, die Probleme haben z.B. bei der Nahrungsaufnahme, Anfälle u.s.w.

Andersherum finde ich die knackigen Körper auch faszinierend.

Ob ich so ein Hund mir mal anschaffen würde, keine Ahnung, eher wohl nicht.

Optische Schönheit bei einem Hund ist mir egal, bisher waren MEINE Hunde immer, sorry, fast immer eine emotionale Entscheidung und das Gefühl zwischen mir und dem Hund.

An die Spitz- bzw. Langschnauzenfraktion, auch ein Nackthund hat keine eingedrückte Nase, aber auch diese Geschöpfe würden im ersten Moment, denke ich, bei der Entscheidungsfindung durchfallen.

Anja, sorry, ich kann unter den Kriterien leider nicht abstimmen.



Antworten
#25
Gefühl. Emotion hat bei mir auch etwas mit GEFALLEN zu tun.
Spricht er mich optisch nicht an, dann würde ich mir auch eher nicht die Mühe machen, zu prüfen, ob er in Frage kommt.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#26
Sorry, wäre mir zu oberflächlich.
Antworten
#27
"Echte" Möpse find ich auch nicht besonders schön.. Sie sehen für mich zu sehr nach "Auffahrunfall" aus..
Meinen Mops Mix find ich aber super und ich liebe ihn trotz Glubschaugen zwinkern
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
Und ich lächelte und ich war froh und es kam schlimmer!

~Wenn du merkst, dass du auf einem toten Pferd reitest - steig ab~
Antworten
#28
(29.09.2010, 16:08)Omi schrieb: Sorry, wäre mir zu oberflächlich.

Was, die Entscheidung ob Dir ein Hund erstmal optisch gefällt?

Wir entscheiden doch fast alles mit der Optik.
Dann erst guckt man ob es passt, ob was anderes noch da ist was eben
Gefühle erweckt.

Du stehst auf DSH, das ist schonmal Dein optisches Bild von einem Hund.
Ein Hund der so aussieht, gefällt Dir erstmal.
Also das reine Erscheinungsbild.

Ich habe hier alle Hunde nur von einem Bild ausgesucht.
Diese Bilder haben bei mir Emotionen geweckt, Symphatie.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#29
Hallo Jasmin

Einen Hund nur nach der Optik auszusuchen, halte ich schon für ziemlich gewagt. Oder noch schlimmer.

Was sagt das Aussehen denn darüber aus, wie das Wesen des Hundes ist? Seine Bedürfnisse? Seine Gesundheit? Seine Anlagen und Ambitionen?

Nichts!!!!

Aber all das sollte man bei der Auswahl eines Hundes einbeziehen, denn er soll ein möglichst unkompliziertes Familienmitglied werden.

Es gibt einige Rassen, die ich wunderschön finde, von denen ich aber weiß, dass sie nicht zu mir passen, wesensmäßig nicht ganz richtig ticken oder sonst was.

Bei Klamotten, Blumen o.ä. mag dein Auswahlkriterium funktionieren. Aber schon bei Schuhen oder Möbeln schaut man, ob man damit klar kommt.
Bei einer Waschmaschine dann oder einem Auto informiert man sich bis ins kleinste Detail.
Bei einem Hund jedoch, der für 10 - 15 Jahre in engster Beziehung mit mir leben soll, da gehe ich nach der Optik?????

Sorry, das kann ich nicht nachvollziehen.

Viele Grüße
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#30
Gerti, da meine Hunde alle aus dem Tierschutz kommen, sagt es natürlich nix über das Wesen,
über die Gesundheit aus. Schon klar.
Da es Mixe sind auch nicht über die Anlagen weil oft sieht man nicht welche Rassen überhaupt vertreten sein könnten.

Das können einige Leute nicht verstehen, müssen sie auch nicht, wir sind sehr zufrieden mit
unseren Hunden, mit ihrer Gesundheit, mit ihrem Wesen und auch in Zukunft, wird es so laufen.
Auch ein Rassehund den ich mir aussuche, der kann krank sein, krank werden. Das ist nunmal so.

Du suchst Dir keine Rasse aus, die Dich optisch anspricht?
Verstehe ich nicht, Du magst doch Hovis. Die gefallen Dir doch
auch optisch. Du findest Sie nicht hässlich, sie sprechen Dich an.
Du suchst einen großen Hund, ist auch wieder optik + das was Du eben an Größe erwartest.

Also entspricht schonmal die Optik also auch das Aussehen + eben die Anlagen die bei einem
Rassehund selbstverständlich durchkommen können (nicht müssen) Deinen Vorstellungen.

Als erstes sucht man doch eine Rasse die beides vereint, wenn wir mal einen Rassehund nehmen.

Er muss optisch gefallen und die Anlagen oder die Rassebeschreibung muss passen.
Mir gefallen Westies, vom Wesen, vom Aussehen, eben die Eigenschaften die ihnen erstmal zugesprochen werden.

Wir sind visuelle Menschen, wir gucken immer auf gewisse Dinge die uns ansprechen müssen.
Das kann durchaus auch ein Überbiss sein etc.

Sonst hätten wir hier ja nicht das Thema ob uns Kulleraugen gefallen oder nicht.
Weil auch da geht es nach Optik.
Dem einen gefallen eben kurze Schnauzen und große Augen, anderen nicht.

Das ist keine Optik? Was denn dann?

Verstehe Dich gerade überhaupt nicht.

Bei einem Rassehund den ich mir aussuche, zählt für mich Optik und Rassemerkmale.

Einen Hund den ich optisch nicht mag, hole ich mir doch dann auch nicht ins Haus nur weil vielleicht ein paar Rassemerkmale mich ansprechen.
Da gibt es doch dann wieder genug andere Rassen die ähnlich gelagert sind mir aber trotzdem gefallen oder die ich niedlich finde.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste