Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hunde an einer Grundschule in Dresden
#1
Bericht über 2 Hunde an einer Dresdner Grundschule

Hier wird über zwei Hunde berichtet, die an einer Dresdner Grundschule, dank einer engagierten Schulleiterin, zum Einsatz kommen.
Auch wenn das Projekt noch ganz neu ist und die Hunde erst seit diesem Schuljahr dabei sind, so wirkt es sich doch sehr positiv auf einzelne Schüler, aber auch auf die Atmosphäre insgesamt aus.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#2
Eine schöne Idee, doch leider auch hier wieder sehr deutlich, dass es sich bei diesen Hunden nicht um ausgebildete Hunde handelt.
Ich persönlich finde es für Schulen überlegenswert, sich professionelle Teams in die Einrichtungen zu holen, denn wenn nur einmal etwas passiert, sind die Medien viel schnelle da und verbreiten es in dramatischer Weise bundesweit, so dass es dann schwer werden könnte, derartig mit Tieren zu arbeiten.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#3
Woher weißt du, dass die Hunde nicht ausgebildet sind?

Ich denke das ist zum einen eine Kostenfrage, zum anderen wird es doch von vielen Leuten vielleicht abgelehnt.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#4
Warum sollte ein ausgebildeter Hund von vielen Leuten abgelehnt werden?

Der einzige Grund der für mich halbwegs plausibel ist, sind die Kosten.
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#5
Weil es auch viele Eltern und Lehrer usw. gibt, die mit Tieren nichts am Hut haben...
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#6
Aber gerade da müsste doch ein ausgebildeter Hund viel mehr Vertrauen erwecken, als ein Hund, der einfach so mit in die Schule genommen wird.
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#7
Na ob da immer die Intelligenz und der Wille da sind zu unterscheiden und sich Gedanken zu machen?
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#8
Ich glaube, ich stehe etwas auf dem Schlauch. Ich kann Deine Gedanken dazu irgendwie nicht ganz nachvollziehen.

Könntest Du vielleicht etwas genauer erläutern?
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#9
Soweit ich es verstanden habe sind die Welpen Schuleigentum.

Wer genau nun für die Tiere als Person verantwortlich ist, davon habe ich nichts gelesen.

Im Grundsatz ist es schon eine tolle Idee, aber für mich wirft dieser Artikel sehr viele Fragen auf.

Antworten
#10
Evtl. gehören oder leben sie bei der Schulleiterin.
Werde mal googeln.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste