Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Veganer oder Vegetarier für das Tier
#11
Ich würde generell auch nicht auf Fleisch verzichten.

Allerdings brauche ich nicht jeden Tag Fleisch um glücklich zu sein, so wie manch andere... freuen


(15.09.2010, 13:46)Dieselross schrieb: & wenn man irgendwo eingeladen ist muss man meiner Meinung nach auch nicht alles essen. Wenn man's ordenltich begründet, macht man sich damit nicht unbeliebt. Jedem das seine.

Das sehe ich anders. Es gibt genügend Leute, die sich dann auf den Schlips getreten fühlen würden, wenn man das Essen ablehnt oder vorher vielleicht schon sagt: "Das esse ich nicht." Warum auch immer.


Weiterhin bin ich der Meinung, dass jeder, dem es wirklich wichtig ist, in der Lage wäre, sein Fleisch bei einem Fleischer zu kaufen, der sein Fleisch von regionalen Bauernhöfen bezieht.
Dies ist unwesentlich teurer.
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#12
Lightbulb 
(15.09.2010, 13:46)Dieselross schrieb: Das angebliche nicht können ist Bequemlichkeit, alte Gewohnheiten, faule Ausreden, ... Grund: hat Ulla schon getippt. (einfach das Geld von dem Billigzeug in Qualität investieren, klar ist's von der Masse her weniger, aber besser.)
(mal abgesehen davon haben die, die behaupten das sie sich das nicht leisten können, meist 1...2 Zigretten im Mund und ne Flasche Schaps in der Hand)


Mag sein, dass es in euren Regionen so ist, aber ich muss Gerti zustimmen, bei uns in der Region sieht es mit den Einkünften in der Bevölkerung schon sehr traurig aus und gesprt kann dann wirklich nur am Essen.

Übrigens, meine ich dabei nicht die Arbeitslosen und Hartz 4 Empfänger, sowie die Mitarbeiter von öffentlichen Einrichtungen.

Nein, es geht um die Menschen die selber für ihr Geld arbeiten gehen.

Durch meine Arbeit habe ich täglich Einblick über Einkünfte der Bewohner unserer Region.
Heute z.B., eine Frau im 3-Schichtsystem, Fachkraft, Vollzeit, Netto durchschnittlich 750,-€
ein Mann, 2-Schichtsystem, Fachkraft, Vollzeit (würde er sich wünschen, denn tatsächliche Arbeitszeit beträgt durchschnittlich 11 h, täglich das ganze Jahr), Netto 950,-€
Wer arbeiten geht braucht ein fahrbaren Untersatz, auch das kostet Geld, in unserer Region sind die Spritpreise auch "hübscher" als anders wo.

Oft gibt es dann nur am Wochenende richtige Fleisch-, aber auch andere Gericht bei den Bewohnern.

Es ist in meinen Augen vorrangig ein politisches Problem. Meine Hochachtung den Leuten die bequemer leben könnten, aber es nicht machen und trotz allem sich vernünftig ernähren., ohne Alkohol und Zigaretten.

Antworten
#13
(15.09.2010, 14:16)Susann schrieb:
(15.09.2010, 13:46)Dieselross schrieb: & wenn man irgendwo eingeladen ist muss man meiner Meinung nach auch nicht alles essen. Wenn man's ordenltich begründet, macht man sich damit nicht unbeliebt. Jedem das seine.

Das sehe ich anders. Es gibt genügend Leute, die sich dann auf den Schlips getreten fühlen würden, wenn man das Essen ablehnt oder vorher vielleicht schon sagt: "Das esse ich nicht." Warum auch immer.
Ist mir bis jetzt noch nicht passiert. Die meisten Wissens & allen anderen geb ich vorher rechtzeitig bescheid.


@Omi: das war nicht Regional bezogen.
§19 USTG, Kleinunternehmerreglung: Du darfst, sofern es in deinem Arbeitsvertrag nicht verboten ist, bis zu 16.500Euro im Jahr dazuverdienen, ohne Umsatzsteuer bezahlen zu müssen, Krankenkasse, Sozialabgaben etc. entfallen auch. Einfach auf dem Finanzamt eine Steuernummer besorgen (ist nur ein Formular) & dann steht dem Nebenverdienst nichts (ausser der eigenen Kreativität) mehr im Weg. Die Buchführung ist auch nicht so anspruchsvoll, einfach Kassenzettel und ausgestellte Rechnungen/Quittungen sammeln & einmal im Jahr zusammenzählen. Darüber gibts auch jede menge Literatur.
Ich kauf niemand ab, das man, selbst wenn man die Grenze nicht erreicht, sich davon nicht hochwertigeres Essen leisten kann. kopfkratz
Ich vermute mal, das die Spritpreise überall teuer sind.... gestern glaub 1,38Euro/Liter Super (Jet Tankstelle)
Fairer weise muss ich dazutippen, das ich derzeit noch allinclusive bei meinen Eltern wohne & ich mit dem was ich hab glücklich bin. Mein "Kleinunternehmen" bräucht ich eigentlich nicht, aber selbstverdientes ausgeben fühlt sich besser an.

Meiner Meinung nach hat JEDER deutsche Bürger die Möglichkeit sich weiterzubilden und somit seine Einkünfte über die Kleinunternehmerreglung aufzubessern. Klar, währe das eine Zusatzbelastung, aber man kann sich ja sowas suchen, was Spass macht. Man muss nur WOLLEN, oder seh ich das falsch?

An der politschen Situation kann man als einzelner nicht wirklich was ändern, man kann aber das beste draus machen.
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#14
Ach Norbi... Wenn Du wüsstest...

Ich kenne Unternehmer, für die trifft diese Regelung hauptberuflich zu und sie kommen lange nicht an die Grenze und müssen davon auch eine Familie ernähren.

Und was sind 16.500 € im Jahr, wenn Du Deine Kosten als Unternehmer hast? Sprit, Fahrzeug, Telefonkosten, Miete, Materialien, Versicherungen, etc. pp.



Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#15
Ich nochmal.

Ich kaufe viel Bio, nicht nur beim Fleisch.
Fleisch esse ich meistens nur am WE, wenn überhaupt.
Wurst gar nicht aber.. kenne genug Familien die eben nicht das Geld haben Bio Produkte zu erwerben oder die andere Prioritäten setzen weil das wichtiger ist.

Da wir wenig Fleisch essen, kann ich dann auch mal teurer einkaufen oder gucke eben nicht so auf den Preis
wie es Familien tun müssen, wo es mehrfach in der Woche mal etwas gibt (und wenn es nur ein Eintopf ist, wo Fleisch als Inhalt verwendet wird).

Kunstlederschuhe kämen für mich nicht in Frage, da bin ich jetzt mal Snob, da schwitzen die Füße ohne Ende drinnen, da muss ich schon sagen das ich Lederschuhe oder eben im Sommer auch Stoffschuhe trage.
Also ich verzichte nicht auf Lederprodukte wie Jacken, Taschen, Schuhe.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#16
Ich kenne genug Vegetarier, habe da überhaupt kein Problem mit auch ohne Fleisch zu kochen, tue ich ja sonst auch.

Auf dem Seminar am WE in GE, habe ich übrigens bei der Essensausgabe (Mittag) provokant gesagt, ich hätte gerne Gemüse + Kroketten ohne Fleisch für meine Freundin die Vegetarierin ist.

Warum? Es gab nur Schnitzel mit Beilage.
An die Vegetarier wurde gar nicht gedacht und es gibt eine Menge Menschen die vegetarisch essen.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#17
(15.09.2010, 15:10)Susann schrieb: Ach Norbi... Wenn Du wüsstest...

Ich kenne Unternehmer, für die trifft diese Regelung hauptberuflich zu und sie kommen lange nicht an die Grenze und müssen davon auch eine Familie ernähren.
das stelle ich mir sehr schwer vor... (*mal an die Autoreperaturkosten (nur Verschleißteile) von diesem Jahr denk*)

(15.09.2010, 15:10)Susann schrieb: Und was sind 16.500 € im Jahr, wenn Du Deine Kosten als Unternehmer hast? Sprit, Fahrzeug, Telefonkosten, Miete, Materialien, Versicherungen, etc. pp.
Da ich mit meinem Hobby zum Nebenberuf mache, seh ich das nicht so verbissen.
Sprit + Fahrzeug + Telefon = nette Menschen treffen = schön
Miete hab ich noch keine
Materialien = passt schon, weil ichs als Hobby seh'
Versicherungen, hab ich sowieso, es fallen keine zusätzlichen an
Ich seh's wie angedeutet als bezahlte Freizeitbeschäftigung. Und es kommt unterm Strich mehr rum, als wenn ich irgendwo Jobben gehen würde & es hat den entscheidenden Vorteil das ich mein eigener Chef bin & somit meine Arbeitszeit auch selbst festlegen kann.

PS: ich bin noch lange nicht an der Grenze, auch noch lange nicht an der Hälfte, bin noch in den Anfängen.
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#18
@ Norbert

wenn du hier mal in der Gegend sein solltest, kann du gerne mal bei dem Mandanten von heute nur einen Arbeitstag mitmachen und danach (nicht vergessen 11h Arbeitszeit), sind ja noch die ganz alltäglichen Verpflichtungen, darfst auch bei uns machen.zwinkern

Übrigens, solche Spritpreise füllen die Tankstellen, jeder will sie hier haben. Leider ist das ganz selten.
Antworten
#19
Ich glaube ich bin mit meinem Meisterbafög sehr gut bedient, wenn ich das so lese.

Bin aber auch der Meinung, dass man sich mit wenig Geld bewusst ernähren kann.

Es kann ja jeder für sich mal Buch führen und dann ein Resümee ziehen.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#20
Omi, was kostet der Sprit aktuell bei Euch?
Bei uns heute 1,41 für Normal und Super.
HL und Kisdorf sind da gleich.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste