Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Urlaub mit oder ohne Hund?
#1
Hallo

Da Susann das Thema in Julias Urlaubsbericht angesprochen hat, möchte ich gerne wissen, wie ihr das macht.

Kommt ein Urlaub ohne Hund nicht infrage?
Wie sieht euer Urlaub dann aus? Wo macht ihr Urlaub? Auf was achtet ihr?

Oder fahrt ihr ohne Hund?
Wenn dies der Fall ist, gibt es ein klein wenig "schlechtes Gewissen" oder könnt ihr die hundefreien Tage durchaus genießen?
Welche Voraussetzungen müssen für euch erfüllt sein, damit ihr ohne Hund fahrt?


Neugiergrüße


PS. Ich habe das Thema hier und nicht in Umfragen eingestellt, weil ich mir eine lebhafte Diskussion erhoffe. cool
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#2
Immer mit Hund.
Wir waren vor 21 Jahren das letzte Mal ohne Hunde im Urlaub.
Da waren die Westies 4 und 1 Jahr alt und meine Mutter war bei uns zum hüten.

Seitdem nur noch mit Hund.
Mit Hund waren wir in Italien, Schweiz, Österreich, Holland, Dänemark und die letzten
Jahre viel in Deutschland unterwegs.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
PS: Ohne Hunde hätte ich keine Ruhe wobei 3 Hunde oder gar 4 unterzubringen
auch nicht so leicht möglich ist, ich es ihnen auch nicht antun möchte und eine Menge Geld
zusätzlich kostet.
Eine Unterbringung so wie ich es mir vorstelle gibt es nicht, unsere sind es auch nicht gewöhnt.
Ohne Hunde könnten wir den Urlaub somit nicht genießen.

Fährt aber nur einer von uns mal für ein paar Tage weg ist das kein Thema weil die Hunde
ja dann durch den Partner gut versorgt sind.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#4
Urlaub nur mit Hund, das war für mich von vorneherein bei der Anschaffung klar. Was nicht zu organisieren ist, fällt eben als Urlaubsziel weg.

Kurztrips bis 3 Tage wären auch mal ohne Hund denkbar (haben wir bisher aber auch nie gemacht), weil ich mehrere zuverlässige Anlaufstellen hätte wo sie hinkönnte. Wobei es jetzt mit der Katze daheim nochmal schwieriger wäre.
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#5
Ich muss mich oben korrigieren. Der letzte gemeinsame Urlaub ohne Hund war nicht vor
21 Jahren sondern in 1993, da waren die beiden 4 und 1 Jahr alt.
Sonst waren sie eben immer dabei oder wir waren mal kurzfristig jeder alleine weg.

Als ich in 1997 noch eine Ausbildung gemacht habe, war ich auch nur am WE zu Hause,
da hat Thomas sich auch 3 Monate in der Woche alleine um die Hunde gekümmert,
genauso wenn ich zu Seminaren unterwegs war was oft vorkam oder nach dem Umzug nach Norddeutschland,
als ich noch für 3 Monate in NRW arbeiten mußte und auch nur am WE im Norden war.
Somit war immer jemand von uns da.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#6
Na, dann will ich mal versuchen alle Deine Fragen zu beantworten.

(08.09.2010, 16:04)Trudel schrieb: Kommt ein Urlaub ohne Hund nicht infrage?


Doch, haben wir auch schon fertig gekriegt.


(08.09.2010, 16:04)Trudel schrieb: Wie sieht euer Urlaub dann aus?


Wenn, dann sind wir auf längerer Motorradtour unterwegs gewesen.


(08.09.2010, 16:04)Trudel schrieb: Wo macht ihr Urlaub?


Lieblingsziele, sind dann Schweden und der Ostharz.
Um den Winter zu verkürzen, sind wir früher öfter mal zu den Kanaren geflogen, da ich aber sehr ungerne fliege, haben wir die letzten Jahre darauf verzichtet.


(08.09.2010, 16:04)Trudel schrieb: Auf was achtet ihr?
Oder fahrt ihr ohne Hund?


Wie schon erwähnt, dann wars ohne Hunde.


(08.09.2010, 16:04)Trudel schrieb: Wenn dies der Fall ist, gibt es ein klein wenig "schlechtes Gewissen" oder könnt ihr die hundefreien Tage durchaus genießen?

Schlechtes Gewissen, ja und nein, oft denke ich , was könnten wir mit ihnen hier erleben, oder dass wäre jetzt auch was für die Beiden gewesen.
Aber wir konnten durchaus auch den Urlaub ohne Hunde genießen.


(08.09.2010, 16:04)Trudel schrieb: Welche Voraussetzungen müssen für euch erfüllt sein, damit ihr ohne Hund fahrt?


Damit wir auch wirklich den Urlaub genießen konnten, im übrigen die Hunde auch mal die freie Zeit von uns, hatten wir immer einen First Class Hundesitter zu Hause, Susann.
Somit hatten wir optimale Voraussetzungen für den Urlaub ohne Hund.


Antworten
#7
Meistens machen wir Urlaub mit Hund. Allerdings auch manchmal ohne. Da habe ich auch kein schlechtes Gewissen. Ich mach mir nur immer wieder Sorgen, ob auch alles ok ist. Geben würde ich die beiden nur meiner Schwester und ihrem Freund. Die beiden sind gerne da und meine Schwester ist mehr als vorsichtig das auch nichts passiert.

In ein Hundehotel würde ich sie wohl eher nicht geben. Ich habe schon überlegt das mal auszutesten wie es den beiden gefällt, aber an sich denke ich gerade für Bambi ist das nichts. Sie brauchen schon sehr viel Nähe die ihnen da fehlt.

Der Urlaub mit Hund gestaltet sich manchmal etwas stressig. Urlaubsziele müssen Kategoriehundgerecht gewählt werden. Und dann muss es auch noch so geplant sein, dass die Hunde auch Ihre Zeit genießen können. Soll ja für alle eine schöne Zeit sein.
Am besten war es immer in den Bergen, mit dem Auto.

Antworten
#8
Urlaub ohne Hund kann ich mir nicht vorstellen. Selbst wenn ich mal in die Flitterwochen müsste, würden diese nicht ohne Hund vorstellbar sein.

Hunde gehört seit meiner Geburt zu meinem Leben und werden es wohl auch immer tun. Man könnte es auch als Kindersatz beschimpfen, denn ohne meine Kinder würde ich auch nicht fahren, solange sie im entsprechenden Alter sind.

Früher war ich regelmäßig im Skiurlaub, was es sich das erste mal schwierig vorstellen ließ, doch als ich dann da war, lief alles sehr gut und ließ sich auch hervorragend händeln.
Die Hunde laufen sehr gern neben den Ski her, oder Spaziergänge sind so anstrengend, dass sie erschöpft in der Wohnung bleiben.

Auch wenn sie gerne mal bei lieben Menschen bleiben, sehe ich da eher ein psychisches Problem in meiner Person.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#9
(09.09.2010, 09:53)Thomas schrieb: Auch wenn sie gerne mal bei lieben Menschen bleiben, sehe ich da eher ein psychisches Problem in meiner Person.

Das wäre definitiv auch unser Problem wobei 2 der Hunde sicher auch leiden
würden und das nicht verstehen warum sie woanders sind.
Vielleicht mache ich mir da auch was vor und es ist alleine unser Problem aber ich
glaube nicht.
Wie auch immer, selbst wenn die Hunde es gut mitmachen würden, wäre da noch unser
psychisches Problem.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#10
Also zu Jasmin wäre Paula sicher problemlos mitgefahren und dort wüsste ich sie auch sehr gut aufgehoben.

Urlaub ohne Kind ist übrigens Balsam für die Seele. freuen

@Thomas... na das klingt ja... in die Flitterwochen MÜSSTE lachen
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste