Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Urlaub mit oder ohne Hund?
#21
Ich bin froh das meine Hunde da unkomliziert sind. Aber sie sind es auch von klein auf gewöhnt. Und ich glaube sie vetrauen drauf das ich immer wieder zurück komme. Meine Hunde leben eng mit mir, und da komme und gehe ich eben, und manchmal bleiben sie alleine in fremden Zimmern und auch mal bei andren Leuten. Gerade im Büro ist das manchmal so, wenn ich kurz einkaufen bin.

Ich bin der Meinung das das keine normale Beziehung ist, wenn die Hunde nichts mehr fressen wenn man geht. So abhängig will ich meine Hunde nicht haben.
Antworten
#22
(09.09.2010, 19:48)Pebbles07 schrieb: Ich bin der Meinung das das keine normale Beziehung ist, wenn die Hunde nichts mehr fressen wenn man geht. So abhängig will ich meine Hunde nicht haben.

na, weiß nicht.
Ich war immer Vollzeit außer Haus, sie waren in jungen Jahren ja es gewöhnt
mittags ausgeführt zu werden und auch mal das wir kurz verreist sind.
Also auch von Anfang an gewöhnt aber trotzdem.

Unsere heutigen Hunde sind das alles nicht gewöhnt. Da wäre es wahrscheinlicher
das sie arg abhängig sind.

Abhängig gemacht haben wir sie nicht, dafür waren wir zu viel unterwegs früher
auch mit den Hunden und eben viele Stunden am Tag nicht anwesend.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#23
jetzt mal auf die Westies bezogen die ansonsten sehr unkompliziert waren.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#24
Aber warum haben sie dann tagsüber gefressen und wenn ihr verreist seit nicht?
Antworten
#25
Also grundsätzlich muss man mal sagen, das sie nicht verfressen waren.
Genau wie die jetztigen Hunde, die auch nur fressen wenn sie wirklich Hunger
haben und auch schonmal eine Mahlzeit ausfallen lassen.

Ob Scotty nicht gefressen hat, weiß ich jetzt nicht mehr, aber Skipper hatte die ersten
Tage sein Futter wohl gar nicht oder wenn nur kaum angerührt. So sagte es mir meine Mutter.
Gerade er, war es gewöhnt, in den ersten Jahren mal mit meiner Mutter zu sein oder bei ihr/bei
uns weil wir früher öfter mal ohne Hunde verreist sind.

Ich denke schon das Hunde wenn etwas anders ist, wie als wir z.B. im Urlaub waren,
sensibel reagieren können.
Meine Mutter ist eben nicht WIR. Tagsüber vielleicht normal aber nachts war es für
sie schon anders.

Wenn ich jetzt mal diese Hunde hier betrachte, sind sie am glücklichsten wenn wir ALLE da sind.
Also alle Hunde und alle Menschen die zur Familie gehören.
Dann ist die Gemeinschaft komplett und sie sind richtig und wirklich zufrieden.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#26
(09.09.2010, 15:26)Paeuli schrieb: Urlaub ohne Kind ist übrigens Balsam für die Seele. freuen

Ich denke, dass hängt davon ab, was man für ein Nervengerüst hat und was man für ein Kind hat

(09.09.2010, 15:26)Paeuli schrieb: ... na das klingt ja... in die Flitterwochen MÜSSTE

Gehört nun mal dazu, so wie die Ringe und bedeutet nicht, dass man sich nicht darauf freuen kann.
Mit den Hunden muss ich auch täglich raus. Mache es aber gern.

Finde es immer schlimmer, wenn man sagt, dass man in die Flitterwochen möchte.

Oder wie findest Du es wenn man sagen würde, "ich möchte täglich mit meinen Hunden morgens um 5:00 Uhr eine Runde drehen"?

Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#27
Sicher ist das abhängig vom Menschen, aber mal verallgemeinert ausgedrückt hat ein Mensch viele Rollen inne und eben nicht nur die Mutterrolle.
Frau will auch mal was anderes sein, als immer nur Mutter und mal was für sich machen, ohne immer präsent sein und aufpassen, sich kümmern zu müssen.

Urlaub mit Kind sieht ja dann wieder so aus, dass sich die Aktivitäten, Unternehmungen auf das Kind ausrichten oder man sich am Kind, entsprechend dem Alter orientieren muss.
Das heißt für sich selber wieder zurückstecken zu müssen.
Im Alltag muss ich das mehr als genug, so dass ich es schön finde, auch ohne Kind mal paar Tage unterwegs zu sein.
Das ist einfach was ganz anderes.


Ich würde wohl eher sagen, ich will in die Flitterwochen.
Müssen hat für mich immer einen negativen Beigeschmack.
Es gibt durchaus Momente, wo ich mit Paula raus muss, das aber in dem Moment nicht gerne tue, weil ich vielleicht krank bin und mich hundeelend fühle oder es mitten in der Nacht ist und sie mich geweckt hat.
Wenn ich sonst sage, ich muss mit ihr raus, dann bezieht sich das darauf, dass ich in dem Moment wirklich muss, weil Paula mal muss oder ich danach auf Arbeit, bzw. in die Schule muss.
Sind also durchaus muss-Angelegenheiten.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#28
Wir fahren immer nur mit unseren Wölfen in Urlaub oder garnicht.
Es wäre für uns sonst kein Urlaub.

Wir gehen es dann aber auch ganz relaxed an. Morgens länger schlafen ist problemlos möglich - die Wölfe pochen nicht darauf : eyh - es ist Zeit zum Gassi gehen!
Sie geniessen es sehr , dass wir so gut wie den ganzen Tag zusammen sind.
Klar machen wir dann auch schon mal Ausflüge , wo sie nicht dabei sind , aber da wir immer Ferienhäuser mieten ist das dann auch schon ok.

Ich habe da schon ein Hobby draus gemacht Ferienadressen zu sammeln , wo man auch mit mehreren Hunden willkommen ist und habe dafür auf meiner HP eine extra Seite angelegt.
Oftmals ist es sogar so , dass die Hunde selbst nichts kosten , dafür aber der Preis für die Endreinigung etwas höher liegt.
Antworten
#29
(17.10.2010, 20:39)raschka schrieb: [size=large][/size
Oftmals ist es sogar so , dass die Hunde selbst nichts kosten , dafür aber der Preis für die Endreinigung etwas höher liegt.

das ist auch meistens so.

1-2 sind auch meistens gerne willkommen, bei 3 oder mehr wird es schon schwieriger aber noch möglich wenn man rechtzeitig bucht oder eben was nettes haben will.

Hatte ich dieses Jahr ausprobiert weil wir ursprünglich noch wegfahren wollten im September
was sich durch Umzug dann zerschlagen hat.

Alles was sehr nett war und mit mehr als 2 Hunden war dann leider nicht zu dem Zeitpunkt
mehr frei weil vorgebucht bzw. ausgebucht. Mit 1-2 Hunden gab es noch massig Angebote.

Die Auswahl war dann halt nicht mehr da aber grundsätzlich ist es machbar und wird
wohl auch in Zukunft mehr werden also die Anbieter stellen sich schon um.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#30
Ich habe 10 Jahre keinen Urlaub gemacht weil mein ehemaliger Lebensabschnittsgefährte gemeint hat ohne Hunde oder gar nicht, dann bin ich eben nicht gefahren, damals hatte ich noch einen Vollzeitjob und gerade im Urlaub wenn ich die meiste Zeit hatte wollte ich diese auch mit meine Hunden verbringen!!

Mein jetziger Partner und ich sind uns einig die Hunde müssen mit es sind z.Zt. 3, demnächst vielleicht sogar DSH .
Er hat sehr gute Erfahrungen in Dänemark gemacht.

EINE GROße AUSNAHME, mache ich im nächsten Jahr 5 Tage einen Kurztrip mit dem Flugzeug, ich wurde dazu schon fast gezwungen.
Meine Bedingung war einmal und nicht wieder.
Und die Tochter muß zu Hause bleiben und sich Urlaub nehmen. Und Freunde stehen auf Abruf bereit falls mal was ist!!

LG Uschi
Mir ist jetzt schon bewußt das ich unendlich Heimweh nach meiner Bande haben werde!!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste