Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Im Ausland tätige Tierschutzvereine aus Deutschland
#11
Jo, Tierschutz im Ausland! Tolles Thema! Warum Tiere aus dem Ausland? Tierschutz kann man auch im Inland( Deutschland) betreiben! Warum müssen unsere Tierheime überlaufen und haben Platz für Tiere aus dem Ausland??? Warum soll ich Geld spenden für Tiere im Ausland, wenn die Elterntiere sich dort weiter fortpflanzen koennen! Warum soll ich ein Tier nach Deutschland retten, wenn ich ca. 50 Tiere für das gleiche Geld sterilisieren lassen koennte! Warum fange ich nicht einfach vor der Haustür an??? Ist es Tierschutz, wenn z.B. ein 1-jähriger Hund ins Tierheim kommt und nach 11 Jahren dort noch anzutreffen ist und Welpen aus dem Ausland sofort vermittelt werden? Ist das Tierschutz, wenn sich Leute oder Vereine damit etablieren, in Fernsehsendungen aufzutreten, um Tiere aus dem Ausland zu retten oder aufzunehmen??? FRAGE: Wo bleibt der Tierschutz??? ...
Antworten
#12
Die meisten Tierschutzvereine arbeiten mit deutschen Tierheimen zusammen.
Ich kenne auch Tierschützer aus dem Ausland, die Tiere aus dem Tierheim vermitteln oder
in Pflege nehmen weil es auch Tiere gibt, die mehr leiden (also im Tierheim) als Andere.
Meistens geht das Hand in Hand.
Da wo Kapazitäten frei sind, wird geholfen.
Außerdem kann man die Tierheime wie in Spanien etc. nicht mit einem deutschem Tierheim vergleichen.
In Deutschland werden keine gesunden Hunde einfach mal so getötet.

Tier ist Tier und ich finde man sollte das nicht an Grenzen ausmachen.
Da wo Hilfe benötigt wird, sollte man helfen, wenn man kann und mag.
Und das ist egal wo es ist.

Und was ist Ausland?
Leben wir nicht in der EU ohne Grenzen? Fahren wir nicht auch ausländische Autos,
unterstützen mit Käufen ausländische Firmen gerade bei technischen Geräten?

Warum kaufen wir nicht Alle nur deutsche Autos oder deutsche Fernseher?

Viele Menschen sind auch gezwungen z.B. sich ein Tier von einer Orga aus dem Ausland
zu holen, weil z.B. genau so ein Hund nicht in Deutschland im Tierheim sitzt, evtl. keine Welpen
etc. oder auch das Tierheim es schwer gestaltet einen Hund zu adoptieren.

Als ich einen Hund aufnehmen wollte, war kein passender im Tierheim in der Umgebung oder
im Internet zu finden, der meinen Vorstellungen entsprochen hat.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#13
so meine Meinung dazu.

Ich mache auf jeden Fall nicht vor Nationalitäten halt, egal ob beim Menschen oder bei Tieren.

Ausland gibt es für mich nicht.

Da bin ich tolerant.

Für mich zählt jedes Lebewesen, egal wo es geboren wurde.
Alle haben ein Leben verdient.
Nur das Leben nicht überall auch Leben bedeutet.

Uns in Deutschland geht es doch relativ gut. Mensch wie Tier.
Woanders nicht oder eben anders.

Ich rette auch gerne nur ein Tier, wenn es dafür leben kann.

Ich habe für mich hier die besten Beispiele neben mir sitzen.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
Ich mache auch vor keinen Nationalitäten halt; in keiner Beziehung- aber es platzen die Tierheime in Deutschland aus den Nähten und es gibt nicht nur alte Tiere hier! Da ist es für mich unverständlich, dass Geld dafür ausgegeben wird, Tiere hier einzuführen, um besondere Bedürfnisse einiger Leute an besonderen Tieren zu befriedigen, wenn sie diese auch bei intensiverer Suche mit geringerem Kostenaufwand vor der Haustür finden würden!! Auch in unseren Tierheimen vegetieren Tiere zu dritt auf 6-8qm, halb überdachten Zwingern - aber denen geht`s ja gut- im "guten grenzenlosen Deutschland!!!" (auch EU- Mitglied) .
Antworten
#15
Dann dürfte es auch keine Züchter geben. Keine neue Nachproduktion.
Das wären dann auch besondere Bedürfnisse, dann müssten erstmal alle vorhandenen
Tieren aufgenommen werden.
Ist doch auch quatsch.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#16
Tut mir ja auch leid Ihr armen Dinger hier ,ist alles nur quatsch hier in unsern schönen Deutsch -europäischen Tierheimen! Zieht einfach ins Ausland "Da werdet Ihr gefunden!!!"
Antworten
#17
Ganz sicher würde ich nicht in so ein Land ziehen, wo Tiere nichts Wert sind.
Da fahre ich auch nicht in den Urlaub hin.

Im Gegenteil, in den letzten Jahren waren wir immer in Deutschland
im Urlaub.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#18
Ich denke geografische und politische Grenzen haben nichts damit zu tun was Caty meint. Es geht um unser Umfeld, das naheliegende, das auch schon nicht funktioniert. In der Hinsicht sehe ich es auch als sinnvoller an wenn jeder vor seiner Türe kehrt. Und wenn das funktioniert kann man immernoch woanders hilfsbereit sein. Aber eben erst dann.
Das ist, in meinen Augen, eine logische Abfolge, leider stimmt sie nicht mit den materiellen Bedürfnissen mancher Leute ein. Gott sei Dank gibt es dann die Leute die wirklich helfen wollen und denken sie tun es.

Antworten
#19
Hallo

Ich kann mich Caty da nur uneingeschränkt anschließen.

Nur mal ein Beispiel, was meiner Schwägerin in Frankfurt im letzten Jahr passiert ist.

Sie findet im Feld 2 aneinandergebundene Welpen. In 4 Tierheimen wird sie abgewiesen, da keine Kapazitäten frei sind. In einem dieser Heime wird ihr sogar gesagt, dass man vor einer Woche 13 Hunde aus Madeira bekommen habe und nun kein Platz mehr sei. Im fünften Tierheim nimmt man ihr die Hunde erst ab, als sie drohte, die Presse einzuschalten.

Ich kann jeden verstehen, der sich im Urlaub verliebt und sich diesen Hund mit heim nimmt. Das ist mir auch schon passiert. Doch diese Massenverschiebung kann ich keinesfalls mehr für gut heißen.

Wir sollten erstmal in unserem eigenen Land für ordentliche Verhältnisse sorgen, ehe wir anderen Ländern und Kulturen (wiedermal?) zeigen wollten, wie man es "richtig" macht.

Und nun mal ganz provokant: Wenn ich gefragt würde, welches Schicksal ich für einen Hund wählen würde, den Tod oder eine jahrelange Einzelhaft in einem deutschen Tierheim....
Meine Antwort wäre eindeutig.

Viele Grüße
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#20
Es darf erst gar nicht abgwiesen werden, das finde ich schon ein Unding.

So kommt doch erst ein schlechter Ruf zu Stande.
Genauso wie viele Menschen verärgert sind, weil sie erst gar keinen
Hund aus dem Tierheim bekommen weil sie z.B. 4 Stunden arbeiten,
kein Haus mit Garten haben etc.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tierschutz im Ausland FrauSpot 62 21.571 18.01.2017, 09:44
Letzter Beitrag: LeMe
  Tierschutz in Deutschland Fliege 6 3.928 13.12.2012, 11:27
Letzter Beitrag: Fliege
  PETA Deutschland vs. Deutscher Tierschutzbund Susann 9 3.798 16.10.2010, 16:50
Letzter Beitrag: Kenny



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste