Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Coat King - der Bären-Entplüscher
#1
Hilfeee, mein Bär ist kein Bär mehr.

Es ist unglaublich, was nach einer Sitzung mit dem nagelneuen Coat King aus unserem Hund heraus kam. BERGE von struppigem, abgestorbenem Hovifell.

Das Verrückte ist, dass er zum ersten Mal wirklich entspannt da lag und es über sich ergehen ließ. Teilweise schien er sogar zu schlafen. Das gab es noch NIE. Okay, er war auch etwas kaputt, da wir den Tag für ihn etwas stressig verbracht hatten, aber dennoch... als ob er gespürt hätte, dass ihm das gut tut.

Es hat sogar Spaß gemacht, weil man endlich mal das Gefühl hatte, ohne dem Bären weh zu tun, etwas zu bewirken.

Im Moment sieht er etwas komisch aus, weil wir noch nicht alle Stellen zu 100% durch gearbeitet haben. Also fährt man mit dem Rad hinter ihm her, hat er links am Bauch viel Fell, dafür ist die Po-Beplüschung mager geworden, während die andere Seite genau anders herum ist.

JoJo und ich hatten uns abgewechselt, er die eine Seite ich die andere und den Brustlatz. Dadurch hat jeder andere Prioritäten gesetzt.

Also wer mit Unterwolle Probleme hat, sollte nicht 9 Jahre suchen, wie ich, sondern gleich hier das passende Produkt suchen, da Coat King nicht gleich Coat King ist.

Hab die Seite erst nach dem Kauf entdeckt und durch puren Zufall das richtige Produkt für den Hovawart gekauft.

LG Anja und der entplüschte
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#2
Das klingt sehr positiv für Euch freuen

Wäre es vielleicht möglich, dass Du mal ein paar Bilder von dem Halbfertigen, das weitere "Bürsten" und den dann Fertigen hier einstellst? Mich würde sehr interessieren, wie verändert er nun aussieht und wieviel Unterwolle dabei herausging.

Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#3
Sehr kompliziert heraus zu finden was man braucht. Wie hat der Zufall dir geholfen? Uebrigens ein paar Fotos waeren interessant gewesen!
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#4
Wenn man auf das Rasseverzeichnis geht, steht da die genaus Rasse und das dazugehörige Produkt- Bzw: die Artikelnummer....
Antworten
#5
Sorry, Fotos habe ich keine gemacht. Glaube auch, dass man es auf Fotos nicht so gut sehen würde. Da hätten wir direkt in gleicher Pose Vorher-Nachher-Fotos machen müssen. Schade, hab ich vergessen. Auch der Fellberg ist schon entsorgt. Man hätte daraus aber bequem den Bären auf dem Boden auslegen können.

@ Kathi... ich habe durch Zufall im letzten Vierteljahr gleich 3 neue Kundinnen bekommen, die Hundefriseurinnen sind. Die hab ich einfach mal gefragt, sie brachten mir das Teil zum Probieren mit, rieten mir vom Furminator, den ich seit 2 Jahren habe, massiv ab, das ist nichts für langes, feines Fell. Mehr für Kurz-, Rau- und Stockhaar.

Wenn er fertig entplüscht ist, dann fotografiere ich ihn jedenfalls.

Ich heule dem Bärigen ja ziemlich nach. Mir kann es ja nie genug Plüsch sein. Aber für Sherlock ist es sicher angenehmer, wenn der Unterwollenkram raus kommt. Spät genug ist es ja. Kommt ja schon bald wieder Winterfell nach. *schnief*

LG Anja

[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#6
Hallo Anja,
vielleicht ist dann Folgendes für Dich interessant:
http://www.spinnstube-fuer-hundewolle.de

Ein Paar Socken kann doch jeder gebrauchen.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#7
(02.09.2010, 22:25)Anja schrieb: Die hab ich einfach mal gefragt, sie brachten mir das Teil zum Probieren mit, rieten mir vom Furminator, den ich seit 2 Jahren habe, massiv ab, das ist nichts für langes, feines Fell. Mehr für Kurz-, Rau- und Stockhaar.

Das ist mir nun auch bei einem Golden Retriever aufgefallen. Das Deckhaar scheint durch den Furminator abzubrechen.

Für Rapunzel müssen wir uns bald einen Coat King mit 20 Klingen anschaffen. Da sie aber ein Cocker mit äußerst wenig Unterwolle ist, also eigentlich sehr rassetypisch, war es bisher noch nicht notwendig. Teilweise wechselt nun auch schon das Fell.

Hatte gestern versucht auf der verlinkten Seite einen Coat King in den Warenkorb zu legen. Das hat aber bei mir nicht funktioniert. Vielleicht ist das ja auch eine Funktion, die dort nicht funktioniert. kopfkratz


Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#8
ich habe auch einen, einen doppelten (also doppeltbreit), extra fein, und für Luca und Curly perfekt.
Man muss nur die richtige Variante für das Fell haben.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
Pueppchen so einfach ist es nicht. Fuer den Australian Working Kelpie steht nix und fuer Schaeferhunde stehen sogar zwei. Lucys Felltyp finde ich schwer einzuordnen, es ist weder besonders weich noch hart, weder besonders lang oder kurz, sondern ein Mittelding.

Ich habe es schon mal gesagt das ich denke das der Furminator zumindest fuer Lucys Fell nichts ist. Eine Zeit lang hab ich sie damit einmal in der Woche gebuerstet und ihr Fell ist immer stumpfer geworden. Nun lasse ich es, nehme eine normale Buerste und ihr Fell wird wieder glaenzend.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#10
Ja, kann mich Kathi nur anschließen.
Eigentlich muss man es ausprobieren, am besten wenn jemand einen hat
oder Messe oder so.
Bei einem Rassehund ist es einfacher, bei einem Mix eher schwierig.
Eigentlich sollte es bei einem Rassehund funktionieren, also die Empfehlung.

Wir haben das Modell gewählt weil ich es vorher testen konnte und es gut funktionierte.
Also extrafein, doppel, etc.
Muss mal gucken welche Rassen da aufgeführt sind.

@Susann, Deine Züchterin wird sicher wissen, welcher genau
für Rapunzel geeignet ist bzw. für Cockerfell.
20 Klingen ist gut aber Du musst auch wissen ob fein, extrafein etc.
Da gibt es ja Unterschiede.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste