Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beutespiele - Ja oder Nein?
#11
Curly ist auch sehr laut beim spielen.
Knurrt auch etc. bzw. knurrt beim zerren.
Man kann es jederzeit beenden und sie fährt auch sofort runter.

Unsere Westies waren auch sehr lautstark. Das sind die Terriergene.

So Wurfspiele mag sie gar nicht, bzw. wenn ich das Zerrspiel werfe schon
aber sie apportiert nicht, knabbert dann höchstens drauf rum.
Ansonsten mag sie Durchknuddelspiele oder eben allles war körpernah ist.

Luca und Monty sind nicht die Zerrhunde.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#12
Hi Trudel,

ich sehe grade Du wolltest auch unsere Meinung dazu wissen - mit meiner eher geringen Hundeerfahrung denke ich daß diese Spiele schon wohl überlegt werden müssen und erst stattfinden sollten, wenn zwischen Hund und Mensch alles klar ist und eine gute Vertrauens- und Respektbasis da ist. Sonst kann sowas sicher auch nach hinten losgehen und zu Problemen auch in anderen Bereichen führen. Ich denke es ist auch nicht jeder Hund für solche Spiele geeignet.

Was sind jetzt so Deine Eindrücke aus dem bisher geschriebenen, bzw. warum genau hast Du gefragt?
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#13
Ich würde es vom Hund abhängig machen und wie er hochpuscht oder auch nicht, wie er reagiert, normal verspielt oder schon eher frech und gereizt.


Die Frage ist ja auch immer, wie ist es für den Hund, ist es Spiel,
ist es eher Ernst, ist es Kampf, ist es Kräftemessen mit Herrchen?

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
Hallo Ulla

Warum ich gefragt habe?
Nun, beim Grillen gab es ja das Thema Schutzdienst. Und ich meine, so nebenbei gehört zu haben, dass Thomas äußerte, dass er Beutespiele im Prinzip für nicht sinnvoll halte.
Bitte Thomas, korrigiere, wenn ich was falsch verstanden habe.

Deshalb hätte ich gerne eure Meinung dazu gehört.

Ich selbst finde beide Spielarten übrigens auch klasse.

Ich nutze sie auch, um dem Hund die Zurücknahme von sich selbst zu trainieren. Sprich: Mitten im Zerrspiel wird gestoppt, bis ich weiter sage. Oder einem geworfenen Teil darf erst nachgeflitzt werden, wenn ich es freigebe. Oder auch, dass ich den Hund mitten im Spurt abstoppe.

Allerdings habe ich schon im Welpenalter gerade damit begonnen.
Zudem hat Trudel aus einem Beutespiel heraus mit 10 Wochen das Apportieren gekonnt.
Leider ist mein Versuch, mit einem Reizangel ähnlichen Teil die Jagdmotivation zu kanalisieren, erbärmlich gescheitert. Dafür hat Trudel damit das "Totschütteln" auf Kommando gelernt. lachen

Viele Grüße
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#15
Meine Hunde spielen es untereinander auch sehr oft. Deshalb erachte ich es als sinnvoll und auch gut. Eines ist eben wichtig, dass sich der Hund nicht hochputscht wie ein Irrer. Mit Betty mache ich auch immer Nahkämpfe lachen Wir kugeln uns dann auch oft zusammen übers Bett und machen blödsinn lachen
Antworten
#16
(28.08.2010, 11:11)Trudel schrieb: Ausgehend von dem Schutzdienstthema, möchte ich euch mal fragen, was ihr von Beute- und Zerrspielen im Allgemeinen und Speziellen haltet.

Wie handbabt ihr das?
Wie ist eure Meinung dazu?

Dazu habe ich mal etwas in folgendem Thema geschrieben.

http://www.hundelexi.de/Das-Hundeforum-i...74#pid5774

Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#17
Thomas eine Frage:
Wie würdest du es bewerten, daß z.B. Akasha diese Spiele nur mit mir macht.
Bei jedem anderem aus meiner Familie macht sie umgehend einen Rückzieher, bzw. bringt im Höchstfall ein Spielzeug.

Hat das für dich eher (jetzt mal ganz grob gesagt) eher etwas mit Vertrauen oder Respektlosigkeit zu tun?????
Antworten
#18
Das lässt sich schwer abschätzen, weil ich nicht weiß wie diese Spiele entstanden sind.

Wäre es aber Respektlosigkeit, dann denke ich, müsste es auch in anderen Situationen erkennbar sein.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#19
Was meinst Du worann es liegt, das einige Hunde es gerne machen und andere
wieder eher nicht?

Ich habe den Eindruck das gerne Terrier-Rassen oder Mixe z.B. zerren, reißen und dabei
dann auch lautstark knurren.

Monty mag das gar nicht oder selten, Luca auch nicht, will Curly mit ihm zerren, läßt er meistens sofort los
und läßt sie ziehen also sich nicht darauf ein.

Ganz selten mal, das Monty mal an was zerrt und dann am liebsten mit mir.
Allerdings wenn ich Curly und Monty betrachte liegen da schon Welten zwischen der Ausübung
da Monty nicht richtig zerrt oder immer nur ganz kurz und selten, dann hat er aber generell Spiellaune
und rennt wie ein Böckchen hier rum und schmeißt sein Spielzeug in die Luft, das mag er z.B. gerne.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#20
(31.08.2010, 18:59)Jasmin schrieb: Ich habe den Eindruck das gerne Terrier-Rassen oder Mixe z.B. zerren, reißen und dabei
dann auch lautstark knurren.

Paula mag das auch mit ihrem Knotenteil, sie schüttelt das dann auch knurrenderweise, wobei das im Alter seltener wird.

Da Paulas Mutter ein Pudel Mix war, könnte in ihr durchaus auch etwas Terrier mit stecken.
Der Benni macht das auch, in dem steckt auch Terrier.

[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste