Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kampfansage an die Hundehaare
#1
Hallo Leute, habe gerade (wie jeden Tag) mal locker 1h das Haus durch gesaugt.

Dabei ist mir Trudels Idee, Haare ab, paar mal durch den Kopf gegangen. Irgendwie hört es auch nicht auf mit dem Fellwechsel. mauer Ich muß dazu anmerken, Nöck haart sein aller erstes Mal.

Aber eine richtige Lösung ist es auch nicht mit der Rasur. mit Augen rollen

Wie löst ihr das Hundehaar Problem? Oder habt ihr keins?

Edit Jasmin: ICH HABE DAS THEMA MAL IN DAS FORUM "Pflege und Haltung" verschoben da es ja um die Fellpflege und auch um die Hundehaltung im Haus (Haarverlust) etc. geht.
Antworten
#2
Wir haben eher keines.
Curly haart überhaupt nicht, Monty minimal, Sunny und Luca auch eher minimal bis wenig.

Im Fellwechsel haart am meisten Monty, die anderen auch nicht so schlimm (Curly nie)
Aber keiner der Hunde ist langhaarig.
Luca hat so ein Terrier-Fell, Curly ein Mix aus Schnauzer und weichem Pudelhaar.
Monty hat nur viel Fell am Kragen, da sehr viel, der Rest bis auf den Po ist kurz.

Meine Freundin hat einen Aussie-Mix, der haart wie Hulle, sie saugen ihn ab freuen
Im Ernst, mit der Düse.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Wir haben diese Problem exakt 2x im Jahr.

Der Hovawart ist ein Hund, der tatsächlich nur zu Zeiten des Fellwechsels Haare lässt. Dann allerdings richtig.
Bei dem langen Haar hast du jedoch den Vorteil, dass es sich zu "Wollmäusen" verwurschtelt und du mit einem Griff alles aufnehmen kannst. Du hast zwar immer hier und da Haarboller rumliegen, die aber leicht zu entfernen sind.
Bei Kurz- oder Stockhaar sieht das wohl ganz anders aus.

Im Übrigen zum Thema Scheren: Bei Trudel habe ich das ja noch nie gemacht. Aber von dem Moment an, wo bei Olga das Fell runter war (meist so April/Mai) bis Oktober/November wenn der normale Fellwechsel dran war, fiel nicht ein einziges Häärchen. Das war einfach nur super praktisch.
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#4
Rambo haart nicht so doll das es mich stört. Dafür sind die Katzen total extrem, die haben grad Hausverbot. Der einen bin ich vorhin mit dem Furminator zuleibe gerückt, aber wenn sie auch still hält so doch nicht lang genug. Die andere läßt sich gar nicht ankommen.

Lukas haart auch so doll, ich glaub ich würd den abschaffen lachen
Nee, keine Ahnung was man da macht traurig
Antworten
#5
Hm, absaugen geht nicht, ... wegen Mimöschenlachen

Hausverbot, nee, dann müßt ich ja draußen bleiben und im Haus ist es eindeutig kühler.

Mit den Haarbüscheln stimmt schon, ABER... Wir haben zwei von der Sorte, manchmal auch 6.

Furminieren tun wir jeden Tag und wie gesagt er wird bald 3 und es ist das erste Mal. Deshalb sind es mehr als üblich.

Ich glaub mein Staubsauger gibt auch bald den Geist auf.

Es gibt doch jetzt schon Modelle die direckt für, oder gegen Hunde- und Katzenhaare funktionieren sollen.

Hat einer Erfahrung?
Antworten
#6
Luna haart kaum bis wenig, obwohl langhaarig....

Bacardi haart IMMER, obwohl nicht langhaarig... Und diese Mopshaare haben diese Widerhaken die sich überall "einweben"....
Meine schwarzen Pullis muss ich vorm anziehen, zehn Mal abfusseln.

Dieses Jahr wurde er das erste Mal geschoren... Besser ist das Haaren dadurch nicht. Aber die kurzen Haare
sieht man nicht so doll wie die langen.
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
Und ich lächelte und ich war froh und es kam schlimmer!

~Wenn du merkst, dass du auf einem toten Pferd reitest - steig ab~
Antworten
#7
Paula haart auch dolle normalerweise, aber so schlimm wie der Kater momentan haart, nicht.
Also bei Paula ist es derzeit ok.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#8
(19.07.2010, 21:48)Omi schrieb: Furminieren tun wir jeden Tag und wie gesagt er wird bald 3 und es ist das erste Mal. Deshalb sind es mehr als üblich.

ganz ehrlich, der Fuminator ist nicht dafür gedacht, den Hund jeden Tag
damit zu bearbeiten.
Das macht man bei Hunden die getrimmt werden müssen vielleicht alle 6 Wochen,
bei anderen ein paar Mal im Jahr aber niemals täglich.

Wenn sie so haaren, dann würde ich auch mal über ein anderes Futter nachdenken.

Irgendwoher muss das ja kommen, vor allem wenn es vorher nicht der Fall war,
dann ist das ja ungewöhnlich.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
(20.07.2010, 05:30)Jasmin schrieb: ganz ehrlich, der Fuminator ist nicht dafür gedacht, den Hund jeden Tag
damit zu bearbeiten.
Das macht man bei Hunden die getrimmt werden müssen vielleicht alle 6 Wochen,
bei anderen ein paar Mal im Jahr aber niemals täglich.

Warum nicht?

Wir furminieren unsere Hunde damit auch nahezu täglich. Der Furminator ist dazu da, um die lose/tote Unterwolle heraus zu holen, wenn keine mehr vorhanden ist, dann kommt auch nichts mehr heraus. Also ist das furminieren dann auch nicht mehr notwendig. Aber solange...


@Omi: Schafft Euch mal einen neuen Staubsauger an. Ich habe mich schon oft über das Gerät geärgert zwinkern
Mich reizt ja immer noch solch einer freuen
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#10
Hallo Susann

Seit einem halben Jahr bin ich stolze Besitzerin eines Dyson.

Wenn sich früher so ein Haarknäuel am Teppich festgeklebt hatte, musste ich es mit einem Schrubber abbürsten.
Der Dyson nimmt alles perfekt und sauber auf. Ich habe auch lange mit dem Preis gehadert, aber er hat sich rentiert.

War das jetzt Schleichwerbung???? kopfkratz
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste