Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Weiß sein Verhalten nicht einzuschätzen
#1
Hallo Ihr lieben,
ich hoffe ich habe hier die Richtige Kategorie erwischt mit Augen rollen

Also mir ist in den vergangenen Wochen einzeln ein verhalten von Arno aufgefallen was ich nicht deuten und verstehen kann. Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig auf die Sprünge helfen zwinkern Werde versuchen es so kurz wie möglich zu halten lachen

Ersteinmal etwas allgemeines. Also wenn ich mit Arno einige Tage hintereinander oder einen Tag recht intensiv mit Ihm gearbeitet habe,respektiert er mich als Chef und Mami zu 100 % er stellt nichts in Frage,und schenkt mir seine Auferksamkeit und achtet intensiv auf meine Körpersprache etc. Dies tut er auch Zuhause...

So jetzt zum Problem bzw. der Frage,Arno darf bei uns auf die Couch,dies aber NUR mit Erlaubnis meinerseits,so schicke Ich Ihn auch wieder runter. Nach diesen intensiven Arbeitsphasen,testet er auch nicht. Das heißt er versucht es nichtmal sich von alleine die Erlaubnis zu erteilen auf die Couch zu springen. Er wartet bis ich Ihm es erlaube,die Zeit die er nicht auf der Couch liegt,liegt er entspannt und schlafend im Körbchen. So! Jetzt ist mir die letzten Tage aufgefallen das er,wenn er Abends und dies NUR Abends auf der Couch liegt und ich nachdem ich den Lappi ausgemacht habe,mich zu Ihm hinüberstrecke,er direkt den Kopf hebt,sich beleckt,den Blick abwendet (Für mich beschwichtigung) Er aber im nächsten mom. Anfängt zu knurren,mich immer mal wieder anschaut-dann wieder wegschaut und in seiner Körperspannung total steif wird. Das passt ja nicht zusammen und ich deute es als Unsicherheit???

Nun Ja,ich habe Ihn dann mit einem Strengen Kommando von der Couch runter quartiert und im Platz liegen lassen. Habe meine sachen zuende gemacht und Ihn in keinsterweise beachtet. Als ich fertig war habe ich Ihn auf seinen Platz im Schlafzimmer geschickt wo er auch liegen blieb,allerdings schaute er was ich machte,(stand aber nicht auf) Sachen wegräumen,den Raum verlassen etc. pp

Was diese Sache für mich so komisch macht ist dies,das wenn er Tagsüber bei mir liegt,den Kontakt sucht. Also er und das macht er immer,auch wenn es nur ein kleines Stück ist mich berührt. Sei es mit der Pfote an meinem Fuß o.Ä ich kann dann auch Problemlos mit Ihm kuscheln,und ich versuche immer darauf zu achten,das ich Ihm mit meiner Körpersprache nichts falsches vermittel.Und dies scheint Tagsüber ja problemlos zu klappen,was ist Abends anders an der Situation?

Dieses Verhalten tritt aber nur dann auf wenn wir die Arbeitsphasen haben.Dann scheint er mich in meiner Weise wie ich mich Ihm gegenüber Präsentier zu akzeptieren... Aber diese Aktion Abends kenne ich nicht von Ihm verwirt und passt in das restliche Bild wie er sich zeigt gar nicht hinein.

Hmmm und wieder ist es soo lang geworden aber ich hoffe ich habe nichts vergessen zwinkern
Vielen dank für lesen...

Lieber gruß Julia

[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#2
Hallo Julia,

kann es sein, dass Du an Abenden, wenn Ihr viel gemacht habt, selbst entspannter ist und ein gutes Gefühl mit ihm hast, kein schlechtes Gewissen, dass er nicht ausgelastet sein könnte, und Du einfach mit gewissen Dingen anders umgehst?

Je selbstverständlicher ein Mensch sein Ding macht, desto selbstverständlicher wird er auch von seinem Hund respektiert.

Der Versuch, abends auf der Couch DICH in Deinem Bewegungsradius einschränken zu wollen, ist möglicherweise der Motivation geschuldet, seinen Status erhöhen zu wollen bzw. schlicht seine Ruhe haben zu wollen.

Finde die Reaktion, ihm das Privileg Sofa zu entziehen und gleichzeitig die Aufmerksamkeit, richtig und könnte mir vorstellen, dass er das schnell rafft und das Verhalten eingestellt wird.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#3
Es kann durchaus sein das ich mich ruhiger und Entspannter fühle..und mich auch so zeige.

Wäre es eine möglichket Ihm das Privileg der Couch Abends ganz zu entziehen?

LG JUlia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#4
Wenn Du die Situation vermeidest, die zum Konflikt führt, dann ist das in jedem Fall eine Möglichkeit. Die Frage ist nur, ob Du das willst.

Sicher hast Du eine Motivation, ihn auf die Couch zu lassen, oder?

Ich vermute, dass Du inzwischen vielleicht sogar schon auf eine Reaktion von ihm wartest und diese Unsicherheit kommunizierst. Dann kommt halt auch was freuen , weißt Du, wie ich meine?

Mein Weg wäre, er kann drauf, wenn ich ihm das erlaube, und er kann so lange bleiben, wie er sich zu benehmen weiß. Und wie Raum greifend, viel, und intensiv ICH mich auf dem Sofa bewegem, entscheide ich ganz alleine. Wird das kommentiert, sitze ich den Rest des Abends alleine drauf und der Bub wohnt an einem unattraktiven Ort.

Wie gesagt, das wäre MEIN Weg.

Du musst Dich damit wohl fühlen, wenn es Dir lieber ist, die Situation komplett zu vermeiden, auch okay. Aber diese Dinge neigen dazu, sich zu verlagern, wenn sie nicht geklärt sind. Oft ploppen solche Konflikte dann woanders wieder hoch. Also bleib cool und souverän.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#5
Die Sutuation die sein Verhalten ja zum Vorschein bringt ist mein zu Ihm hinüber rutschen. Ich kann mich so komplett lang machen,sprich die Beine lang machen auch auf Ihn legen,neben Ihn legen alles kein Thema. Sobald aber der Oberkörper kommt,zeigt er sein Verhalten.

Wenn ich dies vermeide,provozier ich auch kein knurren hervor. Richtig?

Und wenn es demnächst einfach nicht funktinoiert muss er halt runter von der Couch und an einem nicht so schönen Platz liegen,dies war ja auch der Weg den ich bis jetzt eingeschlagen habe. Fängt er an zu Moppern muss er runter und das ohne viel Disskussíon und Palaver...

Aber gib ich Ihm nicht schon eine menge an Freiraum? Indem ich Ihn überhaupt auf die Couch lasse?
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#6
Natürlich ist Sofa ein gewisser Freiraum. Ein Privileg. Das Sofa bedeutet Komfort.

Für mich kann ein Hund so viel Freiheiten und Privilegien haben, wie ihm gut tun bzw. wie sie dem Zusammenleben gut tun.

Knurrt er mich an, Schluss mit Privilegien.

Allerdings würde ich mich eben nicht so verhalten, dass er nicht knurrt, sondern mich auch weiterhin mit dem Oberkörper so bewegen, wie es mir gefällt.

Oder findest Du es okay, dass er Dich darin zurecht weist?

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#7
Nein natürlich nicht. Er verbietet mir ja auf meiner Couch mich zu bewegen...

Dann Verhalte ich mich so wie immer und wenn er dieses Verhalten zeigt dann muss er runter vom Sofa ganz einfach. Dann machen wir es so weiter wie wir schon angefangen haben freuen

Lieber gruß Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#8
Hallo,

ich bin da der gleichen Ansicht wie Anja.
Da es mein Sofa ist kann ich mich auch darauf bewegen wie ich möchte.
Wenn einer meiner Wichtel da nicht mitzieht muss er runter ins Körbchen.

Ich hatte ähnliche Situation mit Dusty, das er Joshy nicht in seiner Nähe akzeptiert wenn Joshy sich ebenfalls zu mir legen will. Da ich entscheide wer auf mein Sofa darf muss Dusty gehen. Da ich solche Zickereien nicht dulde.

Ich rufe ihn dann meist später wieder zu mir und dann klappt es auch. Aber da heißt es konsequent bleiben und immer die selbe Schiene fahren. Wird gemeckert, runter, ohne meckern dürfen meine Beiden recht viel bei mir.
Antworten
#9
Ja gut. Dann werde ich es so beibehalten. Meckert er muss er runter,Fertig!

Aber wieso immer nach den Arbeitsphasen... Arbeite ich nicht so viel mit Ihm akzeptiert er das hinüberstrecken Problemlos...

Lieber gruß Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#10
ein heya dir Julia,

absolut die richtige Kategorie, hier geht es ja um ein Verhalten deines Hundes, das dir Probleme im Kopf bereitet. Anja hat schon sehr gut geholfen, dem weiß ich nichts anderes hinzufügen.

Julia schrieb:Ja gut. Dann werde ich es so beibehalten. Meckert er muss er runter,Fertig!

Aber wieso immer nach den Arbeitsphasen... Arbeite ich nicht so viel mit Ihm akzeptiert er das hinüberstrecken Problemlos...

Lieber gruß Julia

Vielleicht ist er nach den Arbeitseinheiten so im Eimer, das er nichts mehr von dir wissen will und SEINE Ruhe braucht. Dann zeig ihm auch, wo er die findet. Nämlich auf keinen Fall auf deiner Couch. lachen zwinkern

Liebe Grüße

Jacky, die sicher ist, das das schnell wieder aufhört. cool
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Seltsames Verhalten eines Cockerspaniels Heidi 4 2.104 09.09.2008, 10:00
Letzter Beitrag: Heidi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste