Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Für das erste Mal vorbereitet sein...
#11
Also ich mache eine Ausbildung und habe mit meiner Chefin ein sehr gutes Verhälltnis ich fang halt auch schon in der früh an zu arbeiten sodass es kein Problem geben wird mit ihr gassie zu gehen und mein Freund arbeitet etwas länger in den abend hinein aber mit dem Geld gibt es echt keine Probleme wir verdienen beide genug um uns einen Hund leisten zu können wir leben dafür sehr einfach ....wir achten nicht auf Materielles oder so wie leben irgendwie einfach..

Wir haben uns schon im lange im Vorraus gedanken gemacht .....ich bin halt so nichts unüberlegtes...^^
Antworten
#12
(15.07.2010, 22:00)kaddy_maus schrieb: Wir haben uns schon im lange im Vorraus gedanken gemacht .....ich bin halt so nichts unüberlegtes...^^

Dachte ich mir.

Möchtest du verraten, was für eine Ausbildung du hast?

LG Sabine
Antworten
#13
Deshalb sagte ich ja, LEBENSUMSTÄNDE können sich ändern.
Ist in dem Alter normal und da muss man auf für die Zukunft einen Plan B haben.

Aber Du fragst ja hier und darann sieht man, Du oder Ihr macht Euch ja Gedanken.

@Manu, das mag auf einige Hunde zutreffen ist aber nicht die Regel.
3 von meinen Hunden haben das gar nicht dieses Problem und bei ihnen ist
es egal wo das Körbchen steht.

Das sind Gedanken die man sich nicht vor der Anschaffung macht sondern eine
Erziehungssache wenn der Hund da ist.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
Diese Sachen kann man erst sehen wenn der Hund da ist. Meine Hunde nutzen Ihre Körbchen so gut wie nie.

Ich denke das die Stubenreinheit ein wenig dauern kann, das Du am Anfang auch nachts raus musst und einige Pfützen weg machen musst weißt Du bestimmt auch.

Du kannst dir ja vorab mal ein Buch über deine Wunschrasse besorgen, mit Besitzern sprechen und dich nochmal darüber informieren.

Schön das Du dir alles schon so gut überlegt hast.
Antworten
#15
@Jasmin, das sehe ich anders und das Körbchen war nur ein Bsp.
Antworten
#16
Aber vor der Anschaffung stehen ja ganz andere Dinge im Vordergrund
und nicht so Dinge wie WO steht der Korb etc.
Kenne zumindest keinen der solche Überlegungen stellt oder sie als wichtig empfindet.
Aber gut, jetzt kenne ich jemanden freuen (auch wenn nur als Beispiel).

Wichtig ist immer der Versorgungsaspekt, der Zeitfaktor, Kostenfaktor, was möchte ich mit dem Hund tun etc., wo kommt der Hund her...., soll es ein Rassehund sein ..und
wenn ja welche Rasse interessiert mich.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#17
(16.07.2010, 07:35)Pebbles07 schrieb: Ich denke das die Stubenreinheit ein wenig dauern kann

Warum denkst du so? Was hast du für Erfahrungen in diesem Punkt gemacht?

LG Sabine
Antworten
#18
(16.07.2010, 12:15)Jasmin schrieb: und nicht so Dinge wie WO steht der Korb etc.
Kenne zumindest keinen der solche Überlegungen stellt oder sie als wichtig empfindet.
Aber gut, jetzt kenne ich jemanden freuen (auch wenn nur als Beispiel).


Diese Einstellung hatte ich früher auch mal, Jasmin, aber wenn man versteht warum, dann ist es unter anderem auch wichtig für die Vorbereitung.

(16.07.2010, 12:15)Jasmin schrieb: Wichtig ist immer der Versorgungsaspekt, der Zeitfaktor, Kostenfaktor, was möchte ich mit dem Hund tun etc., wo kommt der Hund her...., soll es ein Rassehund sein ..und
wenn ja welche Rasse interessiert mich.

Genau, aber dass ist ja schon alles von Kaddy_Maus abgescheckt worden und jetzt gehts, denke ich mal auf Grund der Aussagen von Kaddy_Maus, schon um die Details und Vorbereitung des zusammen leben mit einem Hund.

LG Sabine
Antworten
#19
(16.07.2010, 15:35)Omi schrieb: Diese Einstellung hatte ich früher auch mal, Jasmin, aber wenn man versteht warum, dann ist es unter anderem auch wichtig für die Vorbereitung.

Das Problem in dieser Angelegenheit war bei mir, dass keiner meiner 3 Hunde die Liegeplätze des Vorgängers nutzten. Mit Ausnahme des Platzes im Flur, den ich schon vor 26 Jahren in unserer alten Heimat und dann auch hier, wohl strategisch äußerst perfekt ausgewählt hatte.
Ansonsten suchten sich alle Hunde individuell andere Plätze.
Diese habe ich akzeptiert, da sie in keinem Fall für den Tagesablauf hinderlich waren.
Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, mit erzieherischen Maßnahmen einen Hund auf einen anderen Platz zu nötigen.

Viele Grüße
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#20
Paula hat sich ihre Plätze auch selbst gesucht und zur Zeit aufgrund der Hitze sogar umdisponiert.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  erste und zweite Angstzeit bei jungen Hunden?? kamalii 16 3.647 07.11.2008, 10:26
Letzter Beitrag: jacky
  Warum der erste Hund? kira puppy 13 2.676 16.10.2008, 19:17
Letzter Beitrag: Emma



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste