Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was tut der Hund für den Menschen?
#21
(14.07.2010, 14:17)jacky schrieb: Der zog erst anner Jacke, alles noch von oben, dann lies er los, stellte sich ein Stück weiter runter und versuchte wohl anner Hose Richtung hoch ziehen, als das nichts half, schob er sich unter seine Füsse und drückte, das hab ich selbst aber nicht mehr gesehen, das erzählte der Mann.

Männer erzählen viel, wenn der Tag lang ist...

Sorry, diese Geschichte klingt für mich einfach nur unglaubwürdig. Aber ich war auch nicht dabei.

Allerdings habe ich auch nie etwas ähnliches beobachten können.


@Jacky: Aber Du behauptest ja generell, dass Hunde ihr Leben für Menschen aufs Spiel setzen, wie kommst Du darauf? Einzig allein aus dem bereits geschilderten?
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#22
Ich weiß nicht ob meine Hunde ihr Leben für mich aufs Spiel setzen, und diese Anforderung will ich gar nicht an sie stellen.
Antworten
#23
Wenn es Schwierigkeiten gibt, versteckt sich Fuchur hinter mir und das finde ich auch völlig in Ordnung. Ich weiß nicht, was er tun würde, wenn mir etwas zustoßen würde. Würde er bei mir bleiben? Würde er wegrennen, weil er Angst hat? Würde er sich vieleicht sogar bemerkbar machen? Ich kann und werde keine Anforderungen an ihn stellen, das ist nicht seine Aufgabe. Er darf gern ein kleiner Schisser sein.
Genau so gern darf er ein Egoist sein- so lange er akzeptiert, dass ich der größere Egoist von und beiden bin und die Hosen anhabe.

Fuchur spielt gern Fußball....^^
Antworten
#24
(14.07.2010, 13:26)jacky schrieb: Was mich interessiert, wenn Hunde wirklich ausschließlich an ihren Selbsterhaltungstrieb denken, wieso wissen sie dann nicht, das sie sterben könnten, wenn sie nun in einer gefährlichen Situation ihr Leben riskieren?

Weil Hunde keine Vorstellung davon haben, was "tot sein" bedeutet oder vom "Tod" haben.
Dazu ist schon eine Portion abstraktes Denken notwendig.
Wenn z.B ein Zebra vor einem Löwen flüchtet, tut es das zwar aus Selbsterhaltungsinstinkt, weiß jedoch nicht, was geschieht, wenn es erwischt wird.
Hunde lernen aus Erfahrung. Wenn sie dieses und jenes tun, haben sie erfahren, dass hieraus jenes und dieses erfolgt.
Alles weitere ist rein instinkives Agieren.

Zu deiner Lebensrettungsgeschichte möchte ich mich lieber nicht äußern. kopfkratz
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#25
(14.07.2010, 15:56)Trudel schrieb: Zu deiner Lebensrettungsgeschichte möchte ich mich lieber nicht äußern. kopfkratz

Aha.....nojer, musste ja nicht, obwohl ich schon gerne wüsste, wieso nicht...... freuen

Den Rest deines Beitrages hab ich schon vor langer Zeit gelernt, gelesen und aus sovielen Mündern gehört, dachte ich höre mal was von Trudelmensch.....was neues............aber .........naja............wiederholende Theorie ist auch was nettes. freuen

Hoffentlich hat der Mensch eine Chance auf Weiterentwicklung, wenn er immer nur an Altem Wissen festhält. freuen

(14.07.2010, 14:43)Susann schrieb: Männer erzählen viel, wenn der Tag lang ist...

Hartes Urteil:
Also ich schmeisse nicht alle Männer in einen Sack. Lebst du nicht auch mit einem, nimmst du den dann überhaput ernst?

Aber ich kenne durchaus auch Menschen, die wirklich viel Scheisse erzählen, je länger der Tag ist. Der Tierschützer gehört definitiv nicht dazu. Und den Rest haben wir ja alle gesehen, wie dieser Hund sich in den Boden gestemmt hat und versucht hat, die Jacke hochziehen.............ich nehm dieses Erlebnis mal weiter mit mir mit, vielleicht verstehe ich es irgendwann......


(14.07.2010, 14:51)Pebbles07 schrieb: Ich weiß nicht ob meine Hunde ihr Leben für mich aufs Spiel setzen, und diese Anforderung will ich gar nicht an sie stellen.

Ich auch nicht. Wieso wird ständig von Worten ausgegangen, die nirgends stehen? Die Hitze?

Nun habe ich alles in diesem Thema ausgetauscht, was ich wollte und ziehe mich wieder in die "Mitleseecke" rück.

Danke für euer in Frage stellen, auch das war eine Erfahrung für mich. Ihr könnt mir das Licht jetzt wieder aus dem Gesicht nehmen und auf jemand anderen richten. freuen
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#26
Hallo Jacky

Sorry, dass ich dich mit dem Licht noch mal anstrahle, aber nur ganz kurz. lachen

Zu der Geschichte möchte ich nichts sagen, weil Susann dies schon zur Genüge getan hat und ich dem nichts Wesentliches mehr hinzufügen könnte. Jedenfalls nichts Ernsthaftes.

Auch von einem Trudelmenschen wirst du nichts anderes hören, als dass 2 + 2 = 4 ist, auch wenn ich da gerne mal eine neue Theorie aufstellen würde.

Hier sind wir nämlich wieder bei dem Thema "Vermenschlichung". Mein Hund ist ein Hund und es haben sich erheblich klügere Köpfe, als ich mit diesen Themen auseinandergesetzt.
Wenn ich nun versuchen würde, mehr Dinge in das Hirn meines Tieres hineinzuinterpretieren, würde das vielleicht meine Seele streicheln, hätte jedoch nichts mit den tatsächlichen Fakten zu tun.
Zur Weiterentwicklung nötigt mich mein Hund täglich. Weil er mich immer wieder überrascht und vor neue Aufgaben stellt. Diese kann ich aber nur lösen, wenn ich ihn als das sehe, was er ist und ihm auf dieser Ebene begegne.

Und nun überlasse ich dich der Dunkelheit. freuen

Viele Grüße
Gerti und Trudelinschen


Unvergessen Olga und Gustl
Antworten
#27
Jacky, ich habe nicht unterstellt das Du diese Anforderung stellst, ich habe lediglich gesagt das ich nicht weiß ob sie es tun würden und ich auch gar nicht erwarte das sie es tun.

War nicht auf deine Geschichte bezogen freuen Die Hitze lachenzwinkern setzt wohl allen zu zwinkernlachen[/align]
Antworten
#28
Jacky, aufwachen!
Antworten
#29
(14.07.2010, 17:15)jacky schrieb: Aber ich kenne durchaus auch Menschen, die wirklich viel Scheisse erzählen, je länger der Tag ist. Der Tierschützer gehört definitiv nicht dazu.

Der Mann aus Deiner Geschichte erinnert mich irgendwie an jemanden, der auch immer solch unterhaltsame Dinge hier im Forum berichtet hat.


Ich hätte da auch noch eine andere Theorie, wie man soetwas gesehen haben kann... Vielleicht war der Mann einfach krank?
Hier (vielleicht) ein erläuternder Bericht dazu. kopfkratz
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#30
Hm, muss das immer so abrutschen...
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Haben Hunde Emotionen Menschen gegenüber kira puppy 214 21.074 15.07.2010, 10:21
Letzter Beitrag: Thomas



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste