Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mann will seinen Hund schützen und wird dabei selbst zum Opfer
#1
Information 
Gestern Abend ging ein 53 jähriger Mann mit seinem Mischling in Magdeburg spazieren.
Als er auf zwei American-Staffordshire-Terrier traf, wollte der Mann seinen Hund schützen und nahm ihn auf seinem Arm, worauf die zwei freilaufenden Hunde den Mann angegriffen, zu Boden rissen und dabei schwer an Arm und Bein verletzten.

Gegen die 33 jährige Hundeführerin, der die Hunde nicht gehören, wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#2
Wie es weiter ging berichtet die Volksstimme
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#3
Sind es denn nun immer diese Rassen die atakieren oder wird immer nur von diesen Rassen berichtet?
Antworten
#4
Das frag ich mich allerdings auch.

Auch glaube schon, daß gewisse Rassen, gewisse Veranlagungen haben.

Auch wenn vehement das Gegenteil behauptet wird.

Und berichtet, wird doch heutzutage über jede Hundeverletzung, egal welche Rasse,
Hauptsache stimmungsmache gegen Hunde!
Antworten
#5
Zitat:Auch glaube schon, daß gewisse Rassen, gewisse Veranlagungen haben.
Jede Rasse wurde hingehend auf eine gewisse Veranlagung selektiert und somit gezüchtet.

Zitat:Auch wenn vehement das Gegenteil behauptet wird.
Ja klar, weil das Wissen um div. Rassen oft nicht ausreichend ist und immer wieder Falsches behauptet wird. Sie sind nicht schmusiger, nicht bösartiger, generell nicht besser oder schlechter als andere Hunderassen auch. Nur leider Gottes gibt es genug Hundehalter die fahrlässig handeln und ihre Hunde völlig unterschätzen.

Wer sich ein wenig mit div. Hunderassen näher beschäftigt, wird schnell feststellen das gerade AmStaff & Co. meist zu Aggression gegenüber Artgenossen neigen und nicht gegenüber Menschen. Dafür wurden sie auch nie gezüchtet.

Zitat:Und berichtet, wird doch heutzutage über jede Hundeverletzung, egal welche Rasse,
Hauptsache stimmungsmache gegen Hunde!
Das stimmt leider nicht ganz. Bei einer Kampfhunde-Attacke erscheint es mit Großbild und reißerischer Geschichte. Bei einem anderen Hund meist mit Kleinbild (wenn überhaupt) und meist mit einer fadenscheinigen Begründung.
Außerdem macht ein Kampfhund auch mehr Eindruck, als ein Cocker Spaniel zwinkern
Antworten
#6
Da stimme ich Simone zu..... Aber es gab sie schon immer,die Beißunfälle. Da gab es noch keine Zeitungen.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Information Mutter rächt sich und schmiert einem Mann den Kot seines Hundes ins Gesicht Thomas 7 3.852 17.08.2011, 10:58
Letzter Beitrag: Jasmin
Information Vom Polizeihund gebissen, Mann biss zurück Thomas 0 1.585 31.08.2010, 10:19
Letzter Beitrag: Thomas
Information Jugendlicher trat seinen Hund fast zu Tode Thomas 27 7.113 10.08.2010, 20:25
Letzter Beitrag: Freigeist
Information Mann und Hund ertrinken Thomas 1 1.465 26.07.2010, 13:56
Letzter Beitrag: Pebbles07
Information Bergtour wurde für einen Zehnjährigen durch seinen Hund zum Verhängnis Thomas 0 1.367 20.07.2010, 10:50
Letzter Beitrag: Thomas



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste