Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auseinandersetzung zwischen unseren Rüden / Rangordnungsprobleme
#21
Raten kann ich da schlecht was. Auch weil ich bisher durch und durch Hündinnen Frauchen bin. küssen

Denke aber auch, dass es Sinn macht Thomas hinzuzuziehen.
Hinbekommen kann man das sicher, auch wenn es vieleicht anstrengend und langwierig werden kann.

Habe mich bisher noch nicht weiter mit dem Podenco und dessen Wesen beschäftigt.

Trifft es das sehr gut?
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
#22
Ach Jasmin.... lass dich mal in den Arm nehmen. Man kann es mal probieren mit einem Trainer. Allerdings wenn es ein ständiges auf den Platz schicken und rumgetue ist, dann würde ich das nicht machen wollen. Ich will das meine Hunde sich verstehen und nichtimmer einen Ausgrenzen.

Vielleicht wirds ja wieder. Kann ja auch nur eine Phase sein.
#23
Vielleicht braucht es das aber vorerst um das wieder in den Griff zu bekommen?

Würde mich in so einem Fall schon an die Vorgaben des Trainer halten.
Oft fängt es ja bei grundsätzlichen Sachen an.

Von alleine mag sich das im Alter geben.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
#24
Er hat ja schon viele Einschränkungen, hatte ich ja schon geschrieben.

Fester Platz etc.
Eine strikte Ordnung.

Das hat keiner der Hunde hier, nur er.

Das sich die Hunde verstehen und nicht ausgrenzen ist für mich
eine Voraussetzung.

Er ist jetzt erwachsen, oder fast erwachsen, genau das ist ja das Problem.

Er ist ein selbstbewußter Hund.


Von alleine wird sich das nicht geben, im Gegenteil.

Mit Curly hat er keinerlei Probleme, die toben jetzt hier rum,
da hat er auch Respekt vor.

Das Profil trifft nur bedingt zu, also das Podenco Profil.

Sunny ist ein forscher Rüde, von Anfang an.
Hat Luca bei der Erstbegnung erstmal böse angeknurrt, da war es ca. 15 Wochen alt.
Dann war es gut bzw. Luca hat ihm wie gesagt nicht alles gestattet und
wenn er ihn genervt hat, auch zurechtgewiesen.

Er ist super pfiffig, hört 1A, fast besser als Luca.
Sogesehen ein Traumhund und das meine ich ehrlich.

Er hat Probleme beim schlafen nachts, das hat er von Anfang an.
Er schläft zwar super, wenn er aber aufwacht und ein Tier bewegt sich in der Nähe,
ist er wachsam, und er möchte nicht das es näher kommt. Guckt sich dann
verwirrt um (ist ja müde) knurrt, schläft weiter. Das gilt nur für Tiere, in unserem Fall
eben Hunde.
Das aber nur abends, vorzugsweise wenn es dunkel ist und er hundemüde ist.
Tagsüber hat er das nicht, da könnte sich theoretisch jemand in seinen Korb legen.

Die anderen gucken ihn dann an, ignorieren, legen sich hin und gut ist es.

Ich denke das hat mit seiner Herkunft zu tun.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




#25
(19.06.2010, 21:05)Jasmin schrieb: @Julia, wenn Sunny einfach mal eben Luca anknurrt bekommt er auch eine Ansage
und wird auf seinen Platz geschickt.
Wie gesagt, bisher war das eher selten der Fall.

Anders als Deine Beiden, spielen sie aber auch miteinander oder liegen nebeneinander,
ganz entspannt.

Heute morgen das war nicht vorhersehbar und in dem Getummel habe ich sowieso kaum
was gesehen, mehr gehört. War halt ein Durcheinander.

Auch haben meinen vorher zusammen gespielt,zusammen entspannt auf der Couch gelegen,zwar nicht mit Körperkontakt aber immerhin.
Seit der Kastra sind die beiden Pit und Pat ausm Wellenbad. Sie machen alles
zusammen,machen quatsch toben,es ist sowas von entspannt,das ist der wahnsinn.


(20.06.2010, 09:32)Jasmin schrieb: leider gab es gerade wieder einen Vorfall, ich bin fix- und fertig.

Sunny hat sich einfach so, auf Luca gestürzt.
Bitterböse (das tut so weh) und Thomas hat ihn wieder abgeklaubt.


Das sich Sunny einfach so auf Luca ohne jeglichen ersichtlichen Grund stürzt kann ich mir kaum vorstellen. Wenn meine Mutter mir berichtet,wenn ich von der Arbeit komme,das sich Arno ohne für sie ersichtlichen Grund,auf Frodo stürzte kann ich das meist kaum glauben und finde in aller regel auch ziemlich schnell den Ursächlichen Punkt.

Seis im Garten ein von Arno verbuddelter Knochen,den er verteidigen mag,was meine Mutter vorher nicht sah. Oder der volle Napf auf der Fensterbank,oder oder oder. Arno,packt sich Frodo niemals ohne Grund irgendetwas lag immer vor. Vllt sind es nur so klitzekleine dinge,die er für sich nun in anspruch nimmt,und meint gegen Luca verteidigen zu müssen?

Wenn Arno arg gestresst ist,passieren diese Art von stänkern häufiger. Wenn er mit sich selbst unzufrieden ist ect.
[Bild: 2957386.jpg]
#26
ich denke das liegt an eurer Struktur daheim.

Ein Podi ist ein ganz spezieller Charakter, aber bestimmt nicht "unnormal", sie haben nur ein völlig anderes Auffassungsvermögen und Denkverhalten. Es geht hier um kein Terretorium, sondern um Luca`s Stellung. Monty stellt sich von sich aus schon auf die Seite, den muss keiner deiner beiden anderen "deutlich" ansprechen.

Luca konnte dem kleinen Sunny den Rahmen zeigen. Der kleine Sunny wusste jedoch schon damals, das es nur eine Frage der Zeit ist. In dieser Zeit lernt er von euch Menschen, das es die Möglichkeit gibt, einen anderen ausschließen und weg schicken.

Nun ist die Zeit reif. Sunny ist nun körperlich erwachsen und geht mit Luca einen Schritt weiter. Luca müsste das nun auch, kann es aber nicht. Ein Schilddrüsenkranker Hund hat keine Chance auf Rangeleien klären. Ich würde immer dazwischen gehen und sie nicht mehr aus den Augen lassen !!!

Es bestürzt mich ein wenig, das ich immernoch lese, das ihr das auf den Hund und seinen Charakter schiebt. traurig

Ich denke, das hat anderes verursacht. Oder anders, der hat da was anders verknüpft, mit den Einschränkungen in Junghundjahren. Er scheint ganz schön gefrustet gewesen sein, nach jedem Ausschließen. So eine Konsequenz kommt nicht bei jedem Hundecharakter positiv an, auch wenn er gehorsam den Ausschluss geht.

Shun-kah hat ja auch diesen Schlag Windhund in sich. So ein Hund mag eine ganz andere Führung, der lernt mit solchen Sachen wie Ausschluss, was völlig anderes.

Jetzt haste einen vollwertigen Rüden, der Führungsqualitäten in sich entdeckt und müsstest ihm nun dabei helfen, statt dessen wurden die "unterdrückt". Bring ihm doch bei, wie es richtig geht. Luca wird wohl seine Position durch euch verändern.

Der ist nicht gesund genug, die in eurem Rudel einnehmen, die er jetzt verteidigen müsste.

Euer Rudel ist unter sich und wird unter sich Dinge klären, da habt ihr nur bedingt Einfluss drauf, indem ihr die Strukturen bei euch verändert. freuen

Nicht aufgeben, Wege finden

Grüße Jacky, die sich wagt, mal Jasmin einen Mut und Kraftumarmer geben !!
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
#27
Ausschluss gibt es in dieser Form nicht.
Er hat seinen festen Platz, mag nachts seine Ruhe haben, die er bekommt.

Wenn ein Hund auf dem Sofa stänkert, dann fliegt er runter, so ist das.
Da er da von Anfang an Anzeichen hatte, darf er somit auf das Sofa wenn er brav ist.
Wie jeder andere Hund hier auch.
Genauso ist es mit knuddeln etc.
Er ist sehr verschmust und bekommt ganz viele Steicheleinheiten.

Vielleicht hat Luca schief geguckt aus seiner Sicht, das mag sein aber daraufhin
sich auf ihn zu stürzen?

Soll ich es sie aufechten lassen?

Und dann?

Monty ist wachsam, der ist nur am beobachten, richtig entspannt ist das nicht,
auch wir sind natürlich jetzt nicht entspannt und nur am gucken.

Ich schiebe nichts auf seinen Charakter aber, er hat schon einige Dinge in sich,
wie das nächtliche Lager bewachen wenn er aufwacht, die er so mit sich gebracht hat.
Während er tagsüber kein Problem mit kontaktliegen hat (nur auf Hunde bezogen)
hat er da nachts ein Problem mit, er will oder kann nicht mit den anderen liegen
weil sobald sich einer bewegt, ihn antascht, nur ausversehen weil mal
eine Pfote auf ihn landet, fängt er an zu knurren, erschrickt und wird böse.

Somit schläft er in seinem Körbchen, ist entspannt und hat seine Ruhe.

Lange Rede kurzer Sinn, aus schreiben wird sich das nicht lösen lassen.

Auch eine Kastration würde keine Lösung bringen.
Man muss nämlich den schwächeren kastrieren lassen und das wäre Luca.
Sunny wäre dann immer noch der Starke, der Macho im Rudel.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




#28
ein heya dir Jasmin,

(20.06.2010, 10:46)Jasmin schrieb: Er hat ja schon viele Einschränkungen, hatte ich ja schon geschrieben.

Fester Platz etc.
Eine strikte Ordnung.

Das hat keiner der Hunde hier, nur er.

eben, das kann Sunny auch über Monate hinweg frustriert haben.

(20.06.2010, 10:46)Jasmin schrieb: Das sich die Hunde verstehen und nicht ausgrenzen ist für mich
eine Voraussetzung.

Wieso lernt dann Sunny das er ausgegrenzt wird? Ich gehe davon aus, das er diese Lehre aus euren Aktionen gezogen hat, weil er jetzt einen Platz in eurem Kreis finden möchte. Euer ganzes Rudel bekommt erst durch Sunny`s Einzug eine Struktur, die solltet ihr nun jedem einzelnen Hund klar machen, damit das aufhört.

Was würde passieren, wenn ihr Luca von der Türe weg schickt und Sunny mal somit zeigt, das er auch ein vollwertiger Teil des HundeRudels ist?

Was würde passieren, wenn ihr Sunny, der Luca nicht ungefragt aufs Bett lassen möchte, auf die andere Seite platziert und danach Luca erlaubt aufs Bett springen?

Sunny spricht erst dann solche Diskussionen mit Luca an, wenn ihr, oder einer von euch nicht präsent ist. Er trennt die Menschenstruktur und die Rudelstruktur im Kopf. Menschenstrukturen passen, aber Rudelstrukturen müsst ihr jetzt formen !!

Luca mag gar nicht mit Sunny diskutieren, nehmt ihm das doch ab und gebt doch Sunny den Platz, den er braucht und einfordert. Nach Gesundheit, seelischer Verfassung und charakterlicher Stärke wird in einem Hunderudel gemessen, nicht nach den Wünschen der Menschen und nach den Ankunftszeiten der Hunde.

Dacht ich jetzt mal so spontan. Bin etwas in Eile, könnte also sein, das ich nicht ausführlich genug war, hole ich dann gerne nach, wenn du möchtest, einfach ansprechen.

GreetZ

Jacky
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
#29
Ich würde ihn gerade nicht ausschließen. Wie ich schon gesagt habe betrachte ich beide Hunde als eines.

Mal ein heutiges Beispiel was ich damit erreichen will und erreicht habe. Ich bin mit Betty eine kurze Unterordnung gelaufen. Bam Bam hat gesehen das ich meine Aufmerksamkeit auf sie wende und ist Abseits gegangen und hat gewartet. Obwohl ich sie gelobt habe und ihr Leckerlis gegeben habe. Sobald ich meine Aufmerksamkeit Bam Bam zuwende weiß Betty das sie nun warten soll und beide führen das meist selbständig einfach aus. Manchmal ist ein kurzes Bleib nötig das sie warten, aber im Normalfall nicht. Danach eifert keiner auf den anderen. Sie haben gelernt das es so läuft und auch ok ist.
Danach toben und spielen sie gemeinsam. Ein Rudel ist eines. Da wird bei mir nichts einzel betrachtet. Ich würde auch nie Einzeln spazieren gehen. Dadurch entstehen eifersuchten, wenn einer daheim wartet und sich der Stresspegel immer weiter hoch treibt.
Jeder Hund hat eine andere Frustrationsgrenze. Und bei dem einen ist die halt schnell erreicht. Man muss es je nach Hunde zusammensetzung abwandeln. Auch zu viele Grenzen können Frust und Stress raufbefördern. Wenn immer nur einer Grenzen bekomt und die anderen dürfen um ihn rum laufen dann ist das vielleicht Stress für ihn, und zu viel Stress baut agression auf. Und dann noch die Kombi mit zwei Rüden die im Alter nah beieinander sind.

Jeder meiner Hunde hat das Recht seine Ruhe haben zu wollen und wenn er bei mir ist diesen Platz auch nicht teilen zu müssen. Vertreiben darf keiner den anderen, aber wenn Betty eben bei mir liegt, dann darf sie auch sagen das sie da ihre Ruhe will, nicht jedoch das Bam Bam nicht auf die Couch darf. Verstehst du was ich meine?? Zu viel einmischen ist schlecht, aber Strukturen vorgeben ist wichtig.

Ich hatte damals auch den Fehler gemacht bei Pebbles und Bam Bam. Meine Hunde streiten sich nie. Und ich behaupte sie sind überaus harmonisch. Trotz der wirklich komplett unterschiedlichen Charakteren.
Du hast jetzt einen Sonderhund in deinem Rudel, der eben andere Führungsqualitäten stellt. Und daraus müsst ihr lernen. Auch die Bellerei an der Leine zeigt schon die Frustrationsgrenze und den Stresspegel. Und da müsst ihr einen Weg finden wie er geführt werden muss.
#30
Sunny ist ein vollwertiger Teil des Rudels.

Macht Luca Blödsinn, würde er genauso ausgegrenzt werden oder geht auf seinen Platz.

Beispiel, wir frühstücken am WZ Tisch. Alle liegen brav um uns herum.

Jetzt könnte es sein das Sunny meint, er müßte mal sehr nah an den Tisch herankommen,
evtl. den Teller berühren, also macht er entweder Platz und gibt Ruhe oder
er wird auf seinen Platz geschickt.
Das was jedem anderem Hund hier dann auch passiert.

Zu der Tür, die ist offen, eine große Tür zwischen WZ und Diele.
Luca und Monty haben da auf mich gewartet, weil sie Gassi gehen.
Sunny kennt das ganz genau weil er nach dem Frühstück auch sofort Gassi geht.
Normalerweise hängt er schon in der Küche rum, weil das Futter zubereitet wird.

Die Hunde kennen das ganz genau, wenn die anderen beiden unterwegs sind,
liegen sie und warten, sie wissen das sie dannach drann kommen.

Das ist eingespielt.
Morgens gehen sie immer im 2er Team, Abends meistens auch.
Sie wissen ganz genau wie es abläuft und sind da auch zufrieden mit.

Die Tür ist nicht zu, sondern offen, eher wie ein großer Übergang von Raum zu Raum.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann






Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hilfe, zwei Rüden die sich beißen Marianne 22 9.626 10.07.2011, 23:35
Letzter Beitrag: Thomas



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste