Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rassevorstellung ---- Hannoverscher Schweißhund
#1
Da ich keine andere Rubrik gefunden habe,setzte ich das mal hier hinein freuen

Der Hannoversche Schweißhund

Aufgaben: Bewusst sind die Aufagaben und Einsatz,damit also der Arbeitsbereich der Hannoverschen Schweißhundes,in engen Grenzen gehalten.
Es ist eine ebenso alte wie moderne Erkenntnis,dass Höchstleistungen nur von
Spezialisten erbracht werden können. So liegt der Schwerpunkt der Aufgaben den Hannoverschen Schweißhundes in der Arbeit nach dem Schuß.
Krankgeschossenes Hochwild ist nachzusuchen und gegenbenenfals durch anhaltende,scharfe Hetze zur Strecke zu bringen.
Nachsuchen werden oft unter widrigen,sehr schwierigen Bedingungen und nach
langer Stehzeit der Fährte durchgeführt ; auf solchen Wundfährten muss der Hannoversche Schweißhund jeder Verleitung wiederstehen können. Er wird daher auch nur auf bestimmte Wildarten geführt-wie Rot,-Schwarz,-Dam,-und Muffelwild.
Das zweifellos vornehmste und wichtigste Aufgabe des Hannoversches Schweißhundes ist,krankes Wild möglichst schnell zur Strecke zu bringen und
vor dem Verludern zu bewahren.

Körperbau: Dies ist eine robuste und muskulöse Rasse mit rechteckigem
Gebäude und langem Rücken. Das Haarkleid bestehet aus einem dichtem,glatten und weichem Fell. Dieses ist mehr oder weniger Dunkelrot gefärbt,gestromt oder auch mit einer Schwarzen Maske versehen. Die Form des
Kopfes mit dem ausgeprägten Stop,kräftigen Fang sowie leicht hammelartigem Nasenrücken entspricht der einer Bracke. Die braunen Augen liegen ziemlich weit vorne. Die eher langen und sehr breiten Ohren sind hoch angesetzt und hängen seitlich herunter. Die Rute muss mindestens bis zu halben Höhe der Sprunggelenke reichen.

Quelle: Die Führung des Schweißhundes
Walter Frevert / Karl Bergien
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#2
Danke freuen

Aber ich hab da noch ne Frage. Ich habe so einen in der Welpenspielgruppe, und da wurde mir gesagt, das diese nur an Jäger abgegben werden. Fanden alle gut, ich nicht.

Ein Dackel ist auch oft unterfordert, und Hütehunde aus Arbeitslinien werden auch an Private abgegeben.

Welche Probleme hattest du denn mit ihm die rassespezifisch sind?? Wie hats Du ihn denn bekommen?? Und wie lastetst du ihn aus??
Antworten
#3
Ja dies ist auch so,das sie nur an Jäger abgegeben werden. Wir haben Ihn weil mein Vater Jäger ist und Ihn auch Jagdlich führt. Arno hat seine Jagdliche Ausbildung bestanden.

Dadurch das mein Vater Selbständig ist,bleibt nicht immer die Zeit für die Jagd und das Revier. So machen wir Künstlich gelegte fährten mit Ihm.Diese reichen Ihm und fordern Ihn ebenso wie eine eine echte Jagd.

Hast Du noch fragen?

Lieber gruß Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#4
Klar freuen

Meinst du, das so ein Hund auch bei einer Familie, die z.B. viel mit ihm macht glücklich wäre???

Wie war er denn so mit der Erziehung??

Antworten
#5
Ich schreibe Dir nachher wenn ich Nachhause komme was dazu ja? Ich muss jetzt hier was tun traurig

Lieber gruß Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#6
Klar, erzähl mal alles lachen

Ich finde die wirklich sowas von schön freuen

guck mal

der gibt die einfach so ab
Antworten
#7
Huhu,
der Link den Du da reingesetzt hast ist von einer Züchterin!

Hmm jaa die Erziehung mit Augen rollen Wir haben mit Arno keine Welpenschule besucht und auch keinen Junghundekurs. Er hat mit 6 Monaten seine Jagdliche Ausbildung begonnen,dort wird wesentlich Intensiver gearbeitet,manchmal auch mit Methoden die ich nicht unterstützen würde und es auch nicht getan habe. Ich habe es "verharmlost" bzw. Abgewandelt...

Zudem habe ich viel anderes mit Ihm gemacht,ich habe mit Ihm einen Obedience Kurs besucht,habe Ihn überall mit hin genommen... Allerdings haben wir die Erziehung nie schleifen lassen,denn das konnten wir uns nicht leisten... Da er im Jagdlichen Einsatz steht und auch seine Künstlichen Fährten gehen muss.

Auch bei uns gibt es mal Tage oder Wochen wo wir beides Zeitlich nicht schaffen,so ist Arno dann ein reiner Familienhund. Was man Ihm dann allerdings auch anmerkt. Denn wenn wir rausgehen,geht er dann schon mal den Hasenspuren nach o.Ä

Hmm ob man den Hund ruhigen gewissens Halten kann,also als "Normal-Mensch" Ich weiß nicht,wenn man Ihm eine Aufgabe bietet wo er seine Nasenkunst ausleben kann,denke ich schon.
Das heißt Mantrailen oder ähnliches,aber wenn ich diesen Hund nur als reinen Familien Hund halten müsste und ihm in dieser hinsicht nichts bieten kann,würde ich ein schlechtes Gewissen bekommen. Als beispiel ich hole mir doch keinen Husky,nur weil er so schön aussieht,aber gehe dann nur mit Ihm um den block weil ich zu mehr keine lust habe. Also meiner Meinung nach passt das nicht zusammen.

Wie denkst Du darüber Pebbels?

Lieber gruß Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#8
Eigentlich ähnlich, deshalb habe ich ja auch Boston Terrier freuen
Obwohl mein großer Wunsch eigentlich war Schutzhundesport oder Rettungshundestaffel, aber das wäre zeitlich nicht gegangen.

Ist denn so ein Hund z.B. für die Rettungshundestaffel geeignet??

Ich finde sie wirklich sehr schön hoffe aber das sie nie Modehunde werden, sondern einfach nur an Menschen kommen die irgendwas machen. Ich finde es sehr traurig Aussies, oder Border z.B. verkümmern zu sehen weil sie einfach die falschen Besitzer habe. Ähnlich wird es bestimmt auch mit den Schweißhunden sein. Es sind einfach Arbeitstiere freuen

Vielen Dank zunge raus für die vielen Antworten
Antworten
#9
Ich weiß nicht ob sie für die Rettungshunde Arbeit geeignet wären... Ich stell es mir aber komisch vor meinen Dicken Arno z.B über einen Trümmerhaufen rennen zu sehen,alleine vom Körperbau her nicht. Aber alles ist machbar zwinkern

Allerdings glaube ich,ist es nur eine Frage der Zeit bis sie zum Modehund werden mauer Denn die kleineren Schweißhunde die Bayrischen. Sehe ich hier schon in Normalerleute Hände *grrr*

Das hat alles nichts mit größe Gewicht oder ähnlichem zu tun,die Bayrischen Gebirgsschweißhunde,haben ebenfals eine gute Nase,diese kommt zwar an die eines HS nicht herran aber trozalldem müssen auch sie gefordert werden....und dies unterschätzen die Leute Maßlos!

Genauso ist es mit den Aussies und Borders wie Du schon sagst,hier laufen unmengen an Hunden dieser Rasse rum und von 25 Hundehaltern weiß ungefähr nur einer was bei dieser Rasse drauf ankommt,wie sie denkt,gefordert werden muss und die Verhaltenweisen sind... Dementsprechend gibt es genügend beklopte Hunde! LEIDER

Lieber gruß Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#10
Ja, da sehe ich aber mitunter die Schuld bei den Züchtern!!!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste