Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wird sie ein Servicehund light oder ein netter Trick-Hund?
#31
Nach meinem Urlaub haben wir letzte Woche die Arbeit wieder aufgenommen. Wir waren erst mal auf der Hundewiese und haben die Ruhe am anderen Hund geübt und den Rückruf. Frauchen hat mit diesen Punkten noch etwas Schwierigkeiten, somit ist uns dieser Punkt wichtig.

Heute waren wir zuhause fleißig und haben das in den Mund nehmen von Gegenständen weiter ausgebaut, sowie das vorsichtig an Möbeln hoch gehen. Auch an der sicheren Ablage wurde weiter trainiert. Die Hilfen sind inzwischen schon ziemlich weit abgebaut.

An der Leine läuft sie inzwischen so gut, dass wir das bei Fuß gehen weiter ausbauen konnten. Zudem haben wir sie heute vor 2 Läden abgelegt und sind auch außer Sicht gegangen.

Wir waren nach dem heutigen Programm alle richtig kaputt. Hat Spaß gemacht.

Übrigens sind wir unterwegs an einem anderen Hund vorbei gekommen, sie hat KEINEN Ton gesagt und auch nicht rum gesponnen. Das fanden wir klasse, zumal der Gehweg nicht so breit war. Also scheinen unsere Hundewiesen-Übungen anzuschlagen.

Morgen kommt Sandra mit Sheila mit der Gruppe zum offiziellen Stadtgang der Hundeschule und Mittwoch arbeiten wir dann privat weiter.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#32
Na das ist echt eine interessante Geschichte und ich bin gespannt was die Kleine alles lernt!
Antworten
#33
Anja schrieb:Übrigens sind wir unterwegs an einem anderen Hund vorbei gekommen, sie hat KEINEN Ton gesagt und auch nicht rum gesponnen. Das fanden wir klasse, zumal der Gehweg nicht so breit war. Also scheinen unsere Hundewiesen-Übungen anzuschlagen.
Hallo Anja,
heute mal keine Kritik, jedoch eine Anmerkung.

Erfolg oder das Freuen von Erstverhalten, kann zu Enttäuschungen führen. Betrachtet es als Ausnahme und übt weiter, wiederholt sich das Verhalten, scheint es sich gefestigt zu haben und vorallem von Sheila verstanden worden zusein.

Dann würde ich mich auch gerne mitfreuen freuen
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#34
Thomas schrieb:Dann würde ich mich auch gerne mitfreuen freuen

Nun weiß ich nicht, ob heute schon als Wiederholung vor Deinem gestrengen Auge zählt. Mit meinen Junghundegruppen war ich heute 2 Stunden in der Stadt und Oberstreberin Sandra ging mit Sheila beide Stunden mit.

Die Stadt ist derzeit voller Kurgäste, da Herbstferienzeit ist, somit sind auch viel Menschen mit Hund in der Stadt unterwegs. Sheila hat nicht EINMAL hingezerrt, gekläfft, wilde Sau gemacht. Sie lief super neben Sandra, zog nicht an der Leine, ließ sich überall ablegen, blieb liegen und ließ auch Hunde in der Ablage passieren, ohne zu mucken.

Ein paar wenige Male hat sie versucht, Menschen anzuschnuppern, das hat Sandra sehr gut und effizient korrigiert.

Ich freue mich über jeden Tag, an dem wir mit diesem tollen Hund arbeiten dürfen.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#35
Anja schrieb:Nun weiß ich nicht, ob heute schon als Wiederholung vor Deinem gestrengen Auge zählt.
Hallo Anja,
in der Regel ist immer ein Rückschlag notwendig und wichtig, wenn dieser Rückschlag kam und es dann so weiter geht wie beschrieben, dann freue ich mich mit freuen

Anja, ich möchte Dich nicht entmutigen, möchte eher die Wege beschreiben, die es nicht ohne Schlaglöcher oder Steine gibt.
Ich möchte dass Du schon jetzt das Brett mitnimmst, welches Du über das nächst kommende Schlagloch legen kannst und dieses unproblematisch überwinden kannst.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#36
Anja schrieb:Mit meinen Junghundegruppen war ich heute 2 Stunden in der Stadt und Oberstreberin Sandra ging mit Sheila beide Stunden mit.

Oberstreberin freuen
Es macht mir einfach soviel Spaß deswegen mache ich doch gerne beide Stunden mit zwinkern
Sheila hat ja auch nicht gezeigt das sie kein Bock mehr hat hihi

Vor allem kann ich so meine Praxis noch besser üben. Hab ja leider noch keinen eigenen an dem ich üben kann zwinkern lachen

LG Sandra
Antworten
#37
Gestern wollte ich den Termin mit Sheila erst absagen, weil es mir grottenschlecht ging und ich in einem Zustand war, in dem man eigentlich nicht mit Hunden arbeiten sollte.

Ich fuhr trotzdem. Und es hat sich gelohnt. Sandra und ich sind strahlend von dort heim gefahren und waren uns einig, dass es schade gewesen wäre, nicht gearbeitet zu haben.

Zunächst hatten wir noch einmal mit Frauchen gearbeitet, die mit dem auf Hand konditionieren (anstelle von Target bei uns) nicht weiter gekommen ist. So machten wir es noch mal zusammen und gaben ihr die Aufgabe, daran alleine weiter zu machen, nachdem ihr Timing stimmte. Sie hatte auch mal wieder richtig Spaß daran, mit einbezogen zu werden.

Danach wollte ich in der Arbeit, Gegenstände ins Maul nehmen, halten und wieder hergeben, weiter kommen. Sandra traut sich noch nicht an diese Arbeit heran, da richtiges Timing für den Anfang schon sehr wichtig ist, um das gewünschte Verhalten zu bekommen. Auch für mich ist diese Arbeit relativ neu, weil ich bisher damit nie wirklich konfrontiert wurde. Tricks und Haushaltshilfe-Aufgaben hab ich mit meinem eigenen Hund nie gemacht und in der Hundeschule geht es mir insgesamt mehr um Erziehung.

Wir nahmen diesmal keine Spielsachen, mit denen wir angefangen hatten, sondern wir nutzten Frauchens Zigarettenschachtel. Wir haben uns der Aufgabe langsam genähert. Anstupsen, Mäulchen aufmachen, ins Maul nehmen, einen Moment halten, vom Boden aufnehmen, halten, in die Hand geben.

Was soll ich sagen? Nach relativ kurzer Zeit nahm Sheila die Schachtel komplett liegend (anfangs noch aufgestellt) vom Boden auf, sogar, wenn ich sie hingeworfen hatte, nahm sie auf, trug sie in meine Richtung und gab sie in meine Hand. Was haben wir uns gefreut.

Zur Belohnung durfte sie noch mit zur Hundewiese zum Flitzen gehen und und auch dort war sie bei uns, abrufbar und einfach prima. Es macht so viel Spaß mit diesem Hund zu arbeiten...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#38
Wie schnell ein gesunder Hund lernt und wie schnell dieser versteht, hängt allein davon ab, wie man ihm das vermitteln kann.
Macht weiter so!
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#39
Thomas schrieb:Wie schnell ein gesunder Hund lernt und wie schnell dieser versteht, hängt allein davon ab, wie man ihm das vermitteln kann.
Macht weiter so!

Thomas... NOCH arbeiten wir mit dem Clicker, auch wenn ich weiß, dass Du das nicht gut heißt. Sheila lernt darüber super gut und ich habe nicht den Eindruck, dass wir sehr viel Zeit mit dem Abbau des Hilfsmittels verbrauchen. Vieles, was schon sitzt, wird nicht mehr geclickert.

Noch habe ich einfach keinen Weg gefunden, auf dieses Hilfsmittel zu verzichten, also arbeiten wir auch derzeit weiter damit.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#40
Anja, das ist nichts Schlimmes! Meine Bewegnisse dazu kennst Du, was nicht heißt dass Du nicht das Gegenteil beweisen kannst zwinkern

Was zählt sind die Erfolge! Was dann kommt, sind Deine Erfahrungen.

Deshalb gerne wiederhohlt, WEITER SO!!!
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste