Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kleinster Welpe im Wurf - Auswirkungen
#11
Link <<< Da gucke ich auch hin und wieder. Der Hund aus der Nachbarschaft kommt von dort und Herrchen und Frauchen sind zufrieden mit allem.

Ich kann das momentan noch nicht absehen, was die Zukunft bringt. Deswegen kann ich derzeit nicht definitiv sagen, zu welchem Zeitpunkt ich einen Welpen nehmen würde.

Ich mag auch ungern was "vorbestellen" was dann vielleicht nicht meinen Vorstellungen entspricht oder was ich dann "abnehmen" muss, wenn es da ist.

Grundsätzlich wäre es in den Sommerferien am günstigsten, weil dann 6 Wochen lang immer jemand da ist.
Allerdings weiß ich dieses Jahr noch nicht, ob ich vielleicht nochmal eine Ausbildung mache.
Sollte das klappen, dann bin ich im Gegensatz zu jetzt recht unflexibel und ich würde einen Welpen ungern aus der Hand geben.
Wobei ich auch Paula ungern aus der Hand gebe. Das ist also eine grundsätzliche Sache bei mir.
Zudem bin ich beim Seminar nur mit einem Hund angemeldet.
Bin ja auch mit Licel alleine und wir müssen das alleine organisieren.

Bevor ich also einen Züchter kontaktiere, muss ich wenigstens für mich wissen was und wie.
Insgesamt würde ich das Ganze gerne spontaner handhaben.
Hoffe ihr wisst, wie ich das meine.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#12
Hundekauf sollte nie spontan sein. Schau dir vorher die Züchter an, dann weißt du welcher dir liegt und welcher nicht. Fahre hin und rede mit Ihnen.

Dann kannst du dich auf eine Liste setzen lassen und kannst dann noch immer zu oder absagen. So ist das bei uns. wer zuerst auf der Liste steht, der darf sich den ersten Hund aussuchen.

Bei beiden Bostons hatte ich nicht viel entscheidungsfreiheit. Pebbles war die letzte, und ich habe es keinen Tag bereut. bam Bam hatte noch einen Bruder, aber auch da habe ich es nie bereut ihn zu nehmen. Bei Betty habe ich mir mehr gedanken gemacht. Und das war auch gut so.

Du musst jetzt nicht sagen du nimmst sicher einen. Das nicht, aber schau dir die Plätze vorher Onjektiv an. Weil wenn die Welpen da sind, dann ist man oft geblendet weil sie so süß sind und sieht es nicht objektiv

Der zweite Züchter gefällt mir viel besser
Antworten
#13
Also 2 unserer 4 Hunde habe ich spontan genommen freuen
Die anderen waren sehr gut überlegt und Wunschkinder aber eben ohne
Kennenlernen vorher.

Aber würde ich mir heute eine Rasse also einen Rasshund kaufen, da würde ich auch
anders wählen, genau hinschauen etc.
Da wären dann auch Vorerkrankungen, Untersuchungen etc. für mich sehr wichtig,
genau wie die Welpen ihre ersten Wochen verbringen und was sie kennenlernen etc.

Das mache ich beim Tierschutz ja auch, also ob die Orga seriös ist, ob ich
mich jederzeit an sie wenden kann etc.
Die Sozialisierung läuft da natürlich anders ab, die meisten sind sehr früh von der Mama weg
(ausgesetzt oder wie Luca ein Flaschenkind) und wie gut die Pflegestellen in Spanien oder sonstwo so sind, kann ich auch nicht beurteilen. Sie wachsen da auf jeden Fall nicht so schön auf wie bei einem verantwortungsvollem Züchter der sich Zeit nimmt etc.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
(25.05.2010, 13:47)Paeuli schrieb: Zudem bin ich beim Seminar nur mit einem Hund angemeldet.


Das wäre das kleinste Übel, weil ich mit 2 Hunden gemeldet bin und
wohl nur einen mitnehme.

Für einen Welpen wird das allerdings sicher sehr langweilig und langatmig werden..
das ist die andere Sache.
Zumal ich denke das es voll werden wird, mit vielen Menschen und Hunden.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#15
(25.05.2010, 14:07)Jasmin schrieb: Für einen Welpen wird das allerdings sicher sehr langweilig und langatmig werden..
das ist die andere Sache.
Zumal ich denke das es voll werden wird, mit vielen Menschen und Hunden.

Genau das wäre dann sehr wichtig für einen Welpen... freuen
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#16
Naja, Susann, die meisten Hundehalter machen andere Sachen als Ihr, das kannst Du nicht vergleichen.

Wir haben von einem anderem Seminar gehört, da waren es 40 Menschen und 20 Hunde.
Da 8 Stunden einen Junghund mit ich sag mal ca. 4 Monaten, weiss nicht ob das sein muss.
Der sitzt da nur rum, darf nicht piep sagen etc.
Und das an 2 Tagen.
Da sind wohl auch Übungen zwischen aber mehr oder weniger ist es reine Theorie.

Auch für meinen eher ruhigen Monty wird das nicht spannend sein sondern
anstrengend und langweilig.

Ganz ehrlich, da hat der Hund es oft zu Hause besser weil er selber hat
wenig davon.
Monty ist zwar dann glücklich das er bei mir sein kann, aber ich denke nicht
das er das unbedingt Klasse findet.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#17
(25.05.2010, 14:17)Jasmin schrieb: Naja, Susann, die meisten Hundehalter machen andere Sachen als Ihr, das kannst Du nicht vergleichen.
Das mag sein (schade eigentlich!), aber ich höre immer wieder, das genau solche (wichtigen) Gelegenheiten im Welpenalter aus Versehen oder eben "vorsätzlich" versäumt wurden.
Und ehrlich gesagt, denke ich nicht, dass man in einem solchen Seminar, wenn man einen Welpen dabei hat, keine Möglichkeit hat, immer mal eine kurze Pause zu machen.

EDIT: Du kannst einen Welpen nicht mit einem ausgewachsenen Hund vergleichen. Ein Welpe sammelt erst seine Erfahrungen. Umso mehr Du mit einem Welpen machst, umso leichter (stressfreier) ist sein Leben. Dazu gehören eben auch solche Gelegenheiten. Hierbei muss man auch noch anmerken, dass ein Welpe mindestens den halben Tag verschlafen würde...
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#18
Also wenn man sich auf einem Seminat konzentrieren will, dann wird das schwer. Aber die Züchterin nimmt ihn bestimmt gerne übers Wochenende
Antworten
#19
(25.05.2010, 13:55)Pebbles07 schrieb: Der zweite Züchter gefällt mir viel besser

Warum?
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#20
Sandra hätte aber 2 Hunde dabei.
Die Übungen würde sie mit Paula machen.
Ich denke für sie ist es angenehmer, wenn sie sich nur auf einen Hund
konzentrieren muss.

Der Hund wäre kein Welpe mehr sondern wenn wir mal so rechnen, eher im
Junghundealter, zwischen 5 und 6 Monaten oder älter. Da schlafen die nicht mehr so viel freuen
Paula wird vielleicht sogar eine Zeit im Auto verbringen wenn Sandra meint das wäre nix für sie.

Aber das wird Sandra für sich selber entscheiden, falls sie dann einen Welpen hat.
Mitbringen könnte sie ihn theoretisch. Ein Plätzchen wäre dann auf meinem Namen noch frei.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welpe oder Hund aus 2. Hand? LA JO 32 4.971 19.07.2009, 18:45
Letzter Beitrag: Anja



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste