Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Scotty + die Welpen die hier einzogen
#1
Moin Moin,

da ich schon öfter gefragt wurde, wie das so ist, wenn Welpen zu einem alten Hund
kommen, hier mal unsere Geschichte.

Die meisten kennen ja noch die Einzüge der Welpen bei uns, als Scotty noch lebte.

Es waren somit 3 Hunde die zu Scotty gekommen sind.

Der 1. Hund war der Monty.
Unser kleines Seelchen.

Scotty war damals schon knapp 15 und wir waren gar nicht auf der Suche nach einem Hund.

Skipper war ca. 8 Monate tod und meine Freundin spamte mich mit Tieranzeigen zu,
weil sie auf der Suche nach einem Welpen war.
Ich trieb mich also auf den Tiervermittlungsseiten rum und da sah ich ihn.. den MONTES,
da war er ca. 5-6 Wochen alt.

Jeden Tag guckte ich ihn mir an, erst halt die Anzeige und dann ging ich auf die HP von der Orga.

Thomas war schon genervt, wenn ich seufzend das Bild betrachtete und sagte dann,
dann hole ihn doch, nimm Kontakt auf.

Gesagt getan.
Ich schrieb eine ellenlange Mail in dem ich uns vorstellte und auch ganz klar meine Bedenken
äußerte, was unseren Senior anging.

Ja, ich hatte Bedenken.

Ich wußte zwar das er nie ein Einzelhund war, wußte aber auch das es ihm eigentlich auch ohne
Skipper bei uns ganz gut ging.
Das er halt alt war und auch Welpen allgemein nicht so mochte bzw. sich nicht für sie interessierte.

Nach der Mail folgten mehrere Telefongepsräche, in denen auch vereinbart wurde, das wenn Montes
nicht paßt, bzw. nicht paßt kann man nicht sagen aber wenn Scotty ihn nicht akzeptiert und es ihm dadurch
schlecht geht, das er nur vorübergehend bei uns bleibt, wir sozusagen als Pflegestelle fungieren weil
das wichtigste für uns war halt das Wohlbefinden von Scotty.

Als der Entschluss feststand, folgte die Vorkontrolle, der Vertrag wurde gemacht und wir fieberten
dem Einzugstag entgegen.

Monty zog ein, Scotty akzeptierte ihn, liebte ihn nicht gleich vom ersten Tag an aber er durfte alles hier machen,
neben ihm fressen und sich auch zu ihm legen.
Die Akzeptanz war somit da und Monty genoß seine Junghund Zeit mit uns.

Ich habe viel mit ihm gemacht, damit er auch nicht auf die Idee kam, Scotty zu nerven oder ständig
zum spielen aufzufordern.

Als Monty so ca. 5 Monate alt war (beim Einzug war er zwischen ca. 3-3,5 Monate alt), da fing Scotty
auch an mit ihm zu toben.
Jagte ihm mal hinterher oder sie spielten beißen auf dem Boden.
Da ging uns echt das Herz auf und wir wußten, das es die beste Entscheidung war die wir in diesem Jahr
getroffen haben.

Scotty wurde wieder agiler und es paßte alles.

Da Scotty ja immer älter wurde und wir auch beide berufstägig waren, war mit klar, ich möchte nicht
wenn Scotty nicht mehr da ist, das Monty hier alleine ist, zumal wir ja immer 2 Hunde im Haushalt hatten.

Somit war es klar, das ein zusätzlicher, in dem Moment 3ter Hund einzieht.

Das war dann der Luca, der mit 8 Wochen zu uns kam.

Auch ihn hat Scotty akzeptiert und er wurde auch nicht genervt.
Luca hat sich an Monty orientiert, Scotty als Boss akzeptiert und mit Monty und uns viel getobt.

Curly sollte ja 4 oder 5 Monate später (da war Luca ca. 6 -7 Monate alt ) nur als Pflegehund einziehen.

Sie kam sah und siegte. Sie hat uns und das Rudel, auch Scotty sofort verzaubert.
Sie durfte sich als Mädel und sehr junger Hund auch gleich mehr herausnehmen.
Hat sich vom ersten Tag an zu ihm gelegt und ihn auch mal zum spielen aufgefordert.
Aber eben nicht grob sondern auf eine sehr nette, zurückhaltende Art.

Ja, das ist Scottys Geschichte.

Er hat allen anderen Hunden hier die Tür geöffnet und uns gezeigt, wie schön so eine Rudelhaltung,
mit altem und jungen Hunden sein kann.
Er hat uns auch gezeigt was Harmonie ist, wie man auch hündisch Grenzen setzen kann
und das auch ein Haushalt wie unserer mit mehr als 2 Hunden gut zurechtkommt.

Aus 2 Hunden wurden dann 4 und ich muss sagen, auch wenn viele meinten 4 Hunde wären viel zu viel
und man könnte nicht alle so versorgen wie einen Einzelhund.

Doch, wenn man den Willen hat und der Partner genauso drauf ist und mitmacht, dann ist auch eine Rudelhaltung
mit 4 Hunde sehr schön und gar nicht so streßig, wie manche annehmen.

Alles ist möglich.

Jeder Hund bekommt seine Streichel- und Spieleinheiten und sie beschäftigen sich alle auch mal ganz alleine,
oder zusammen, spielen viel miteinander und auch mit uns.

Sie haben alle eine normale Grunderziehung und bisher konnte ich mich immer auf sie verlassen.

Danke Scotty, Du bist immer in unseren Herzen und ich vermisse Dich, genauso wie Skipper jeden Tag
und wir denken an Euch. :herz:

Das sind die Bilder, die ich jetzt mal so auf die schnelle gefunden habe.

[Bild: 4318111.jpg]

[Bild: 4318112.jpg]

[Bild: 4318113.jpg]

[Bild: 4318114.jpg]

[Bild: 4318115.jpg]

[Bild: 4318116.jpg]

[Bild: 4318117.jpg]

[Bild: 4318118.jpg]

[Bild: 4318119.jpg]
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#2
Einfach nur schön der Beitrag

lg
Tany
Antworten
#3
Hach wat schööön *seufzz

So sind die Terrierpersönlichkeiten liebe
Antworten
#4
[Bild: 4318716.jpg]

[Bild: 4318717.jpg]

Wäre es mit Scotty anders gelaufen oder eben nicht so positiv,
dann hätten wir auch nicht die vielen Hunde freuen
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#5
Auch wenn der Beitrag schon etwas her ist, so sind die Bilder auch heute noch schön Anzusehen !
Antworten
#6
Was für süße Bilder freuen
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  'Zuechter' / 'Vermehrer' / 'Hunde mit Welpen' Socke 12 4.297 24.07.2014, 22:33
Letzter Beitrag: marcolino



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste