Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zwingerhaltung pro und contra!
#21
Ich würde das für meine Hunde auch nicht wollen. Vor allem würde ich keinen kurzhaarigen Hund der nicht dafür geeignet ist so halten.

Andererseits haben sie es schöner wie wenn sie bei einer Vollzeitberufstätigen leben die 10 Stunden arbeitet und sich danach auch keine Zeit nehmen kann.

Antworten
#22
Als ich vor 9 Jahren die Ranch pachtete, wohnte ich ca. 5 minuten Autofahrt davon weg in einer großen Wohnung auf 2 Etagen.. Hunde waren dort allerding sehr ungern gesehen und für King waren die Treppen, Fliesen und Laminatboden eine Tortour und er war nur als Welpe und zu kurzen Besuchen mit dort. Seit Dezember diesen Jahres, wohne ich nun direkt an der Ranch in einer 45 m² Neubauwohnung. Würde nicht auf die Idee kommen, King hier einzupferchen. und Mio mit her zu nehmen, käme nur dauerhaft in Frage wenn King mal nicht mehr ist..

Meine Hunde sind nachts nicht allein. King und Mio haben einander und Bugs schläft bei mir.

Mio macht im Winter Unterfell und hatte noch NIE eine Erkältung oder sonstige Beschwerden, die eine Draußenhaltung ausgelöst haben könnten. Ganz im Gegenteil ist er einer der robustesten Hunde die ich kenne! Wenn es unter -10 Grad werden, bekommen beide Draußenhunde Thermodecken drauf und das hat sich seit Jahren prima bewärt.

Auch wenn Mio klein ist, heist das nicht das er nicht genau so wiederstandsfähig ist als ein Rottweiler oder Dobermann im Zwinger. Außerdem kuschelt er sich an King ran..
Alles eine Frage der Gewöhnung!

mfg
Antworten
#23
Die Doggen meiner Oma hatten einen großen Zwinger mit Freilauf. Größe weiß ich nicht, aber es war für 6 Doggen absolut ausreichend. Es gab ne Hütte, schattige Plätzchen und im Sommer wurde ein betoniertes Becken mit Wasser gefüllt. Das haben aber wir Kinder natürlich auch genutzt cool

Der Zwinger war eigentlich immer offen und die Hunde konnten frei entscheiden, ob Garten, Haus oder Zwinger.
Nachts blieben die Hunde immer im Haus, die hatten unter der Treppe ihre Liegeplätze
Eingesperrt wurden sie eigentlich selten, ich kann mich nur an einige Familienfeiern erinner, wo die Doggen weggesperrt wurden.

Die Welpen wurden dort auch mal zwischengeparkt, wenn meine Oma anderweitig beschäftigt oder nicht anwesend war

Meine Oma ging täglich mit ihren Doggen in den Wald, oder nahm sie mit ins Dorf zum Einkaufen. Sie war viel mit den Hunden unterwegs, als Kind hab ich manchmal gedacht wir kommen nie wieder nach Hause mit Augen rollen

Zwingerhaltung kenne ich aber auch anders, da sind oder waren die Hunde fast den ganzen Tag, Sommer wie Winter, eingesperrt. Mit viel Glück hatten sie einen Halter, der einmal am Tag ne Runde ums Dorf drehte und evtl. auf den Hundeplatz marschierte. Und das war für die meisten Hunde auch kein großes Glück geschockt
Die meisten durften nicht ins Haus und es gab fast immer nur eine Person die sich um den Hund kümmerte und zwar der, der am wenigsten Zeit hatte traurig
Auf den Bauernhof die viel geliebte Haltung mit Hütte und Kette, oder aber die Variante: Hütte aber keine Kette. Da nahm man freiwillig einen großen Umweg in Kauf.

Grundsätzlich muß Zwingerhaltung nicht schlecht sein, aber wie vor mir schon erwähnt, muß alles ein gewisses Maß haben und nicht ausschließlich der Faulheit oder Engstirnigkeit der Besitzer dienen.

Wenn ich Haus & Garten habe, dann würde ich es vermutlich so wie meine Oma handhaben, allerdings ohne Zwingeranlage.
Antworten
#24
hallo...

also ich hab hier im haus jemanden der die hunde im zwinger hält...

es sind 2 wuffis ein altdeutscher schäfer und ein jack russel terrier... beide werden im zwinger gehalten, tagsüber so wie auch nachts.

die beiden vertragen sich nicht ( jack russel - (schröder) ist 11 jahre) ( bessie - schäfer ist 4-5 jahre. sie werden in einer 3 zimmer wohnung im schlafzimmer eingespert in ihrem zwinger, und immer nur einer darf frei laufen wärend der andere im zwinger sitzt und die tür im schlafzimmer dazu noch zu isz und ein tuch über den zwinger hängt.

bessie geht immer mit dem herrchen auf den hunde platz ( 3 mal in der woche ) und funktioniert so wie er es braucht und bringt natürlich auch viele pokale mit nach hause, aber wenn sie gassi gehen und dort einen anderen hund treffen dann bellt sie drauf los und möchte zu dem vorbeilaufenden hund hin fetzten, der besitzer geht dann immer sofort auf die andere seite...

schröder geht nur immer eine kleine hunderunde und hat angst vor großen hunden ( fast allen hunden ) und da läuft es genauso, es wird die straßenseite gewechselt.

nach dem gassi gehen läuft es so ab das schröder als erstes geht und dann wärend bessie außen is fressen bekommt, danach ab in den zwinger. ja und dann kommt bessie heim dann darf sie fressen und dann heißt es auch ab in den zwinger... und decke drüber und ruhe ist.

so wie ich gesehn habe tragen beide auch halsbänder die wenn die beiden abgehen im käfig stromschläge austeilen... da habe ich geschaut puhh...

und noch so manch andere dinger haben sie, naja tut ja hier nix zur sache, aber sie sind immer eingesperrt und wenn einer raus darf aus dem zwinger dann ist das der schröder denn die frau kann mit bessie nicht, nur mit ihrem schröder. bessie darf dann abends für 2 std mal raus wenn der mann von der arbeit kommt...

also ich bin total dagegen. egal in welcher form ein hund eingesperrt wird ( in so einem kleinen käfig )

Antworten
#25
Jassy, meinst Du jetzt einen großen Kennel in der Wohnung oder was meinst Du?

Wenn da solche Zustände bei den Nachbarn herschen, solltest Du darüber nachdenken, viell. mit Hilfe von Jacky die Leute mal durch den Tierschutz prüfen zu lassen.

Hört sich alles sehr merkwürdig an.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#26
Jasmin schrieb:Jassy, meinst Du jetzt einen großen Kennel in der Wohnung oder was meinst Du?

Wenn da solche Zustände bei den Nachbarn herschen, solltest Du darüber nachdenken, viell. mit Hilfe von Jacky die Leute mal durch den Tierschutz prüfen zu lassen.

Hört sich alles sehr merkwürdig an.



http://common.csnstores.com/common/produ...1030_l.jpg


sowas haben die...

ja wenn der tierschutz kommt dann wissen die das ich es war, und ich habe in diesem haus schon ein paar unstimmigkeiten...
Antworten
#27
Das ist ein Kennel, eine Box.

Vielleicht redest Du mal mit Jacky.

Ich denke Tierschutz ist wichtiger als persönliche
Dinge mit Nachbarn!
Soviel Mut muss sein außerdem woher sollen Sie wissen das Du es warst, sowas kann man auch anonym machen.

Sorry, wenn jeder so wegschauen würde wie Du in dem Fall, dann hätten wir noch
mehr Elend als wir schon haben.

Ich appeliere da mal an Dein Gewissen. Ich könnte nachts nicht mehr schlafen
wenn ich sowas weiss und dagegen nix tue und auch nicht in den Spiegel schauen.

Ich weiss ja nicht genau was da abläuft aber es hört sich nicht gut an und
das sollte man dann vielleicht prüfen!

Vielleicht ist ja auch alles nicht so schlimm wie ich es mir jetzt vorstelle,
daber dennoch...
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#28
Jasmin schrieb:Das ist ein Kennel, eine Box.

Vielleicht redest Du mal mit Jacky.

Ich denke Tierschutz ist wichtiger als persönliche
Dinge mit Nachbarn!
Soviel Mut muss sein außerdem woher sollen Sie wissen das Du es warst, sowas kann man auch anonym machen.

Sorry, wenn jeder so wegschauen würde wie Du in dem Fall, dann hätten wir noch
mehr Elend als wir schon haben.

Ich appeliere da mal an Dein Gewissen. Ich könnte nachts nicht mehr schlafen
wenn ich sowas weiss und dagegen nix tue und auch nicht in den Spiegel schauen.

Ich weiss ja nicht genau was da abläuft aber es hört sich nicht gut an und
das sollte man dann vielleicht prüfen!

Vielleicht ist ja auch alles nicht so schlimm wie ich es mir jetzt vorstelle,
daber dennoch...

ja da muss ich mich mal mit jacky zusammen setzen und geanu darüber reden...

es wird auf jeden fall auf mich getippt, das weiß ich denn bis etz is ja nix gekommen und die wohnen scho 15 jahre da innen. aber ich werde mich mit jacky beraten freuen werde es hier natürlich berichten.

Antworten
#29
Warum ist eigentlich das Wort Zwinger so negativ belegt?

In vielen Foren wird Hundehaltern geraten, den Hund in eine Box/Kennel zu sperren.
Da sitzt er dann stundenlang und kann sich nicht mal ordentlich bewegen.
In einem Zwinger ist das schon möglich.

Wieviele Hunde sind den Großteil des Tages alleine?
Wäre es für viele nicht besser in einem geräumigen Zwinger?

Unseren ersten Hund (Langhaar DSH, 1997) bekamen wir von einem Hundesportler mit der Auflage,
nur wenn wir einen Zwinger hätten, weil er würde niemalsnicht ins Haus gehen wollen!

Also baute mein Mann einen Zwinger, ein richtiges kleines Haus, mit integrierter Hütte,
mit Morgensonne.ALs Babsi (die DSH) kam, ging sie natürlich bereits am ersten Tag mit ins Haus, wo sie auch blieb.
Der Zwinger wurde nur benutzt, wenn wir tagsüber einige Stunden weg waren und natürlich nicht im Winter.

Der Zwinger steht immer noch, Nico ist manchmal bei schönem Wetter und wenn ich arbeiten muss, drinnen.

Wenn ich heimkomme, kommt er aus seiner Hütte raus und streckt sich genüßlich oder er liegt ausgestreckt in der Sonne.

Und ich kann nicht finden, daß das so schlimm ist!
Antworten
#30
Nein, ich würde auch wenn ich die Möglichkeit hätte meinen Hunden einen Zwinger bauen mit Hundegartenanteil. Ein Platz nur für die Hunde wo sie tun und lassen können was sie wollen.

Ich bin auch nicht strikt dagegen. Ob Hunde wenn sie sich haben noch einen Menschen ständig um sich bräuchten weiß ich nicht. Meine beiden schon. Die sind immer bei mir. Den beiden würde ich da keinen Gefallen tun.

Einen Hund alleine ständig in einem Zwinger zu halten finde ich nicht gut. Aber auch ein Einzelhund muss mal wenns ist alleine bleiben für eine Zeit, und wenn er dann in einem Zwinger ist anstatt in der Wohnung finde ich das wenn schönes Wetter ist deutlich schöner für den Hund.

Auch mit dem Zimmerkennel wird es oft übertrieben. da hocken Leute ihre Hunde oft 9 Stunden rein, weil sie arbeiten gehn. Und das jeden Tag. Und dann sind sie auch noch klein, weil sie sonst zu viel Platz wegnehmen. Das ist genauso schlimm. Trotzdem kann da der Kennel nichts dafür. Ebenso kann der Zwinger nichts dafür das viele in Missbrauchen.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pro & contra Hundeshampoo Thomas 210 38.757 05.02.2015, 16:59
Letzter Beitrag: Streuner



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste