Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rowdy der Reitbegleithund
#51
Na wenn wir ausreiten laufen uns immer mal paar Hunde bellend entgegen und wir müssen die zurückbringen, auch hatte ich schon wenn ich mit Rowdy unterwegs bin welche eingesammelt und wieder nach Hause geschafft, oder eben wieder zu ihren Menschen! Mir macht das jetzt nix aus und meinen Pferden auch net! zwinkern Mal ist ne Frau zu den Pferden hoch gelaufen und als Rowdy bellen zu ihr rannte, hat sie richtig geschrien und da hat Rowdy Angst bekommen und sich hinter seinem Berg versteckt! Sowas kennt er net und ich glaub ihm war das unheimlich! lachen
Antworten
#52
Rowdy war gestern wieder mit und nun kann ich schon auch mitten durch den Wald reiten und Rowdy passt ganz genau auf das es immer richtig um die Bäume läuft, ohne das ich was sagen muss, ist ja wichtig wenn er angeleint ist! Auch läuft er jetzt auch neben dem Pferd, hat er sich ja wenn er angeleint ist net getraut und wenn es eng wird läuft er automatisch voraus. Er lernt im Moment wirklich superschnell, wenn ich an voriges Jahr denke, da hatte er noch nicht so viele Nerven um auf alles zu achten! Mein Reitschüler der gestern mit war, hat auch gestaunt! Ich denke wenn ein Hund an der Leine ordentlich am Pferd laufen muss ist das ganz schön anstrengend und er muss ganz schön mitdenken, ich hoffe es reitet mal jemand mit der filmen kann, damit ihr das auch sehen könnt!
Antworten
#53
oh ja, ein Filmchen wäre toll. Ich war damals auch erstaunt als Shun-kah das erstemal bei dir auffer Ranch mit uns auf dem Ausritt gelaufen ist.

Wie toll er das gemacht hat. Ich habe gemerkt, das es egal ist, ob ich auf nem Fahrrad sitze, oder auf nem Pferd. Ich konnte alles genauso machen und ihn vom Pferd aus im Wort lenken. lachen

Ja, an der Leine muss er sich sicher dolle konzentrieren, macht der sehr toll, der Rowdy. Wie lange hält der die Konzentration denn durch? Wird er irgendwann auch mal nachlässiger?

Reitest du nur da, wo er die Umgebung schon kennt? Oder schon auch mal in unbekanntes Gebiet?

.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#54
Naja im Moment kann er sich sogar schon den kompletten Ritt an der Leine konzentrieren, ohne Stress zu bekommen, natürlich sind auch normale Wege dabei wos net so schwer ist wie im Wald zwischen den Bäumen und über Gestrüpp und Stämme! Voriges jahr hab ich ihn dann abgeleint zur Erholung wenn ich gemerkt hab er bekommt zu viel Stress!

Klar überall hin und bis Rowdy den kompletten Werdauer und Greizer Wald kennen vergeht sicher noch eimige Zeit und da ist kein Unterschied zwischen fremd und bekannt, da merkt er wohl gar net so richtig, weil er ja aufpassen muss!

Ich denke je erwachsener er wird um so besser klappt das, Rowdy ist ja ein Hund der am liebsten alles aufeinmal mitbekommen will und das macht ihm den Stress, jetzt denke ich kann er schon Dinge ausblenden und sie nach Wichtigkeit sortieren und ist deshalb auch gelassener!

Ich glaube ich weiß jetzt auch warum viele Malis agressiv werden, es ist einfach nur aus Angst, weil diese sensieblen Hunde schon in jungen Jahren einfach zu viel unter Druck gesetzt werden und nochdazu überfordert werden! Ich kann sagen Rowdy ist jetzt mit 2 Jahren und 3 Monaten erst richtig in der Lage was aufzunehen und auch zu verarbeiten, somit war es richtig das ich von ihm am Anfang nicht wirklich viel verlangt habe, es hätte nicht funktioniert, ich hätte ihn mir nur versaut!


Antworten
#55
So nun hab ich mit noch eine kurze Flexigurtbandleine gekauft, ich muss mir was einfallen lassen, das ich nicht mit der Lederleine das ganze Unterholz wegschleppe, was da überall so rumliegt! Morgen werde ich diese ans Sattelhornbasteln und bin schon mal echt gespannt ob das so funktioniert wie ich mir das vorstelle!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste