Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wolf vs. Hund
#31
Hast du schon in dem Buch gelesen? @Jasmin
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#32
ich finde schon die Überschrift völlig daneben.

Es ist immer gut seine Roots kennen. Jeder von uns versteht die eigene Entwicklung und manche unbewusste Verhaltensweisen dann doch viel besser, und wenn ich mir dafür Primaten ansehen muss, damit ich mich selbst besser verstehe, dann finde ich auch diese Ergänzung sinnvoll.

Genau wie die Ergänzung für das Verstehen für manches Verhalten eines Hundes seine Wurzeln im Wolfsein findet. So hat eben jeder seinen Stammbaum und alles hat Einfluss, selbst wenn es Äonen rückliegt. freuen

Wenn ich mir absehe wie ein Leittier im Wolfsverband mit den Welpen und den Jungspunden umgeht, dann kann ich das auch als Mensch umsetzen und treffe den Hund in seinem tiefsten Verständnis. Ich verzichte dafür lieber auf Bestechung, Konditionierung und den ganzen Hilfsmittelkram. freuen

Es wurde auch ein paar praktische Beispiele gezeigt, wie der Mensch bestimmte Verhaltensweisen/Handlungen eines Leittiers im Wolfverband übernehmen kann und seinen Haushund nicht nur innerhalb von Sekunden lenken kann, sondern auch noch Bindung an den Sozialverband aufbaut.

Ein Beispiel:

Möchte ich meinem Hund draussen etwas leckeres geben, weil ich ihn belohnen möchte, dann bekommt er das nicht sofort, sondern läuft noch ein paar Meter mir hinterher, bis ich die Beute abgebe. Die Jungen lernen in einem Wolfsverband so ganz automatisch sich immer an den Leittieren/älteren Tieren orientieren, weil sie so Futter/Schutz/Anleitung für das Leben erlangen. So in der Art, kann das gerade schwer umschreiben, hoffe aber, es ist so angekommen, wie ich es gesendet habe. zwinkern
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#33
@Jacky:

Hast du einen Vorschlag bezüglich der Überschrift?
Wir können sie auch anpassen, wenn du eine Idee hast.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#34
Naja, Thomas hat das Thema bzw. die Überschrift so gewählt und ich denke schon das er sich
etwas dabei gedacht hat.

Außerdem ist das Thema schon im März gestartet worden.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#35
Klar, aber wir haben eine Überschrift teilweise auch schon angepasst oder ergänzt.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#36
Das müsste dann aber der Themenstarter mit bestimmen.

Möchte ja auch nicht, das meine Überschriften einfach geändert werden.
Nur dann wenn Dreher drinnen sind oder sie absolut nicht aussagekräftig sind.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#37
Es ist nicht meine Intension die Überschrift ändern lassen. Ich sehe das auch so, das das nicht mein Thema ist, nur meine Ansicht in diesem Thema.

Wäre ja katastrophal, wenn jeder die Überschrift ändern lassen dürfte, nur weil er eine andere Ansicht hat....da kämste aus dem ändern gar nicht mehr raus, Sandra. zwinkern

GreetZ

Jacky
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#38
(06.09.2010, 13:00)Jasmin schrieb: Da auch schon die Studien über die Pizzahunde geführt wurden, kann man durchaus
dann parallelen Wolf/Hund ziehen.

Es gibt auch Parallelen vom Mensch zum Hund, dennoch sollte man es anders betrachten.
Und genau das ist auch das Problem vieler Hundehalter, da Hunde auch emotional sein können und auch ähnlich lernen können wie Menschen, dennoch funktioniert es nicht.

Ein Wolf bietet uns keinerlei Veranschaulichungen, die wir uns zu Nutze machen können.

Das ist unabhängig davon, ob man es nicht auch interessant finden kann, denn auch mich interessiert der Wolf durchaus, jedoch betrachte ich die Forschungen nicht anders als die von anderen Tieren.

Ähnliche Verhaltensweisen, wie Rudelverhalten, Struktur und Lebensmotivation kommt bei vielen Tierarten vor, doch in Betrachtung sollten nicht die Überbegriffe sein, sondern eher das Individuum.


Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#39
Doch, was die Aufzucht der Welpen, der Gruppe ansich, das jagen in der Gruppe angeht finde ich schon das einwandfrei parallelen da sind. Also auch im Rudel untereinander.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#40
Hm, sind nicht dann bei allen Säugetieren, b.z.w überhaupt bei Lebewesen, die Paralelen zu ziehen?

Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste