Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ab wann ist ein Hund erwachsen?
#1
Ab wann ist ein Hund erwachsen? Ich habe da schon sehr unterschiedliche Meinungen gehört, ich finde das Rowdy mit seinen 2 Jahren und 2 Monaten noch nicht erwachsen ist.
Wann sind eure Hunde erwachsen geworden und woran habt ihr das gemerkt?
Antworten
#2
Mh, schwierig.

Ich denke so zwischen dem 2 und 3 Lebensjahr, sicher auch nach Rasse oder Mix.

Monty ist Erwachsen, den sehe ich aber schon länger so.
Ich denke so ab dem 2 Lebensjahr.

Curly ist meiner Meinung nach auch Erwachsen, die ist aber noch keine 2 Jahre alt.

Luca ist oder wird gerade mit seinen 2 Jahren Erwachsen.

Sunny wird nächsten Monat ein Jahr alt und keineswegs erwachsen. Das wird noch dauern freuen
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Woran hast du das gemerkt, das sie jetzt erwachsen sind?
Antworten
#4
Was ich festgestellt habe, dass viele Hunde um das vierte Lebensjahr Macken entwickelt.

Theater an der Leine
Jagen von Radfahrern
Auseinandersetzungen mit dem anderen Geschlecht usw.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#5
Bam Bam war mit einem Jahr wesentlich weiter als Betty. Betty bracut noch eine Zeit. Bam Bam ist für mich erwachsen, wenn er auch noch ganz viel Blödsinn im Kopf hat, aber er kennt seine und meine Grenzen und hat gelernt mit seiner Umwelt umzugehen.
Antworten
#6
...na da! lachen
Antworten
#7
Am Verhalten, an der Art.

Verspielt hat ja nix mit Alter zu tun.

Scotty war sogar mit fast 17 noch verspielt und ist Blättern hinterhergehopst.
(er hat nie gejagd oder jagdliche Ambitionen gehabt)
Die Westies waren irgendwie immer verspielt und jung geblieben, dennoch waren sie Erwachsen.

Selbst Monty hat mit seinen 3,5 Jahren ab und an seine dollen 5 Minuten.
Gut so.

Meine aktuellen Rüden waren nie Leinenpöbler aber es gibt immer mal wieder einen den
sie nicht leiden können und auch zoffen. Nicht unbedingt zusammen, es kann auch sein
das Monty gar nix macht und Luca bellt oder knurrt oder andersherum.
Bei unkastrierten ist das z.B. wesentlich mehr der Fall, wenn läufie Damen
in der Nähe sind.

Letzte Woche haben sie mich morgens auch gut blamiert.
Da haben sie einen Hund so böse angemacht als wären sie echt die bösestenen Pöbler
überhaupt. Die reinsten Reißer, übel!
Es waren Monty und Luca morgens um 07. Uhr.

GsD kommt das nicht so oft vor.

Die Westies waren in jungen Jahren auch sehr frech gegenüber großen unkastrierten
Rüden und haben viel gepöbelt zusammen (gemeinsam sind wir stark) an der Leine.

Erst im Alter wurden sie ruhiger und verträglicher und, wenn man alleine mit einem
Gassi war waren sie auch eher brav. Im Duo frecher, sie haben sich dann selber hochgepuscht.
Große schwarze Hunde war ganz schlimm.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#8
Hunde werden schneller erwachsen, wenn man sie laesst.
Pai ist durch Lucys Abwesenheit sehr "gewachsen". Allerdings hat er das Leben schon immer sehr ernst genommen.
Lucy war schon ein Jahr alt, als sie zu uns kam und ich hatte damals keinen Blick fuer solche Dinge. Sie ist jetzt erwachsen, aber ich weiss nicht wann sie es wurde.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#9
Bam Bam ist auch gewachsen als Pebbles tot war. Aber erwachsen war er noch nicht. Jetzt würde ich das schon so sehen. Irgendwie ist er einfach bodenständiger geworden. Er hat nicht nur ständig blödsinn im Kopf und entscheidet viele Sachen einfach eigenständig. Betty entscheidet eigentlich nur eigenständig wenn sie irgendeinen Blödsinn macht lachen

Das ist echt schwer in Worte zu fassen lachen
Antworten
#10
ja,
das ist irgendwie schwer in Worte zu fassen... zwinkern

Was meine Plüschnase betrifft fiel mir besonders die
Souveränität und Gelassenheit - die mit dem Erwachsenwerden kam - auf.

(Meggie wird ca im Mai vier, seit gaaanz ungefähr einem Jahr würde ich sie als "erwachsen" bezeichnen)
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste