Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verhaltensstörungen beim Malinois
#21
Lydia N. schrieb:nun, der Hovawart als Hofwächter ist nicht mit einem Mali vergleichbar, nicht im Temperament und nicht im Trieb.

Lydia, ich wollte nicht Mali mit Hovi vergleichen, sondern die Tatsache, dass auch in anderen Verbänden rein nach VPG-Gesichtspunkten züchterisch selektiert wird und dabei auch nichts Gutes heraus kommt.

Der Hovawart ist als Hofwächter ein robuster, wetterfester Hund, der eine Aufgabe braucht, aber nicht als Sportskanone immer leichter und hektischer werden soll.
Leider sehen das einige anders und somit haben wir inzwischen in der Rasse etliche Linien, die hochgradig jagdmotiviert sind und Nerven wie Bindfäden haben.

HIER sehe ich die Parallelen zu den Malis, die nicht mehr dem entsprechen, wie wir Rowdy kennen oder Abby.


@ Annette: Wozu wurde denn der Westi und der Yorki gezüchtet??? Für"s Plüschkissen??? lachen

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#22
@ Anja

.....um schön auszusehen?
Antworten
#23
Nö.

zwinkern Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#24
die Arbeitsvergangenheit des Westis oder yorkis liegt deutlich weiter zurück als die Pit-Vergangenheit der Kampfhunde. Doch die ist offenbar unterwegs verloren gegangen, wenn man den Liebhabern glauben darf.
Antworten
#25
Womit wir wieder bei den Züchtern wären, die erkennen müssten, wenn in ihren angeblich ausschließlichen Show- und Familien-Linien einzelne "Arbeiter" drin sind.

Und das kommt beim Labbi, beim Westi und bei allen anderen Rassen so sicher vor, wie das Amen in der Kirche. Egal, wie lange diese Rasse schon nicht mehr oder kaum noch "gearbeitet" hat.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#26
Hatte eben wieder etwas erlebt wo ich gedacht hab ich bin im falschen Film.
War ja eben mit Rowdy auf meiner Pferderunde, auf dem Heimweg kommen wir am Garten seiner neuen Mali Freundin Bessy vorbei. Ich hatte Rowdy an der langen Leine und wollte ihn gerade zur Begrüßung hin lassen.

Gleichzeitig stand die neue Postfrau am Tor, als Rowdy dann in die Richtung ging zu Bessy, riss die Postfrau die Arme hoch rannte weg und schrie mich an ich sollte doch den Hund festhalten! Rowdy würdigte sie nicht mal eines Blickes, er hatte ja nur Augen für Bessy!
Ich fragte was denn mit ihr los sei und warum sie solche Angst hatte und das Rowdy ja gar net zu ihr will.

Darauf bekam ich die Antwort, ja ich kenne diese Rasse und ich hab selber früher als Hundeausbilder gearbeitet, ich weiß wie gefährlich die sind.

Eigentlich wollte ich am liebsten sagen, ja und die mit dem vielen schwarz sind besonders gefährlich....
Aber ich sagte das das doch Quatsch ist und Rowdy ein Kuschelhund ist und sogar mit im Bett schläft, aber sie schüttelte nur den Kopf und stieg in ihr Postauto ein.

Die Bezitzer von Bessy schauten nur ganz verdutzt, sie ist ja auch ein Mali!

He Leute, echt man erlebt Sachen, die kann man kaum glauben, im übrigen hat die alte Postfrau immer allen Hunden Leckerchen gegeben uns sie gestreichelt und sogar die gefählichen Malinois....
Antworten
#27
sie war mal Ausbilderin

sie reißt die Arme hoch und läuft weg



ja, schon klar lachen
Jetzt weißt du endlich, was für einen gefährlichen Hund du hast. zwinkern

Ich muss ja staunen. In 20 Jahren Mali-Haltung habe ich das noch nicht ein einziges Mal erlebt - nur Vorbehalte gegenüber Schäferhunden im allgemeinen, aber nicht Malis. Vielleicht habe ich einfach ein riesen Glück.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste