Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wollten euch ein wenig vom Stadttraining erzählen
#1
Hallo,

also wir waren gestern wieder in Gießen, trotz des angekündigten unwetters und so haben wir bei einer befreundeten Hundetrainerin an einem Gruppenstattrainign teil genommen.

mein bekannter holte mich wie immer mit seinem blindenführhund vom bahnhof ab und wir fuhren dann mit dem stadtbus an den Schwanenteich, das ist so das Hundeauslaufgebiet in Gießen. Dort wartete auch schon unsere liebe Trainerin auf uns mit einigen anderen Teams auf uns.

Es war eine Dame mit einem Bodermix dabei, dir kannten wir schon weil wir zusammen trainiert hatten, die schwarze Hüteame hat ein großes Porlbem mit anderen Hunden und Nähe zu anderen.

Dann war ein rumänischer mix dabei, der eigentlich mit allem probleme hat, weil er absolut nicht verstehn kann das er jetzt an der Leine sein muss, naja das übliche Problem bei diesen Hunden, die Jahre lang frei allein leben..

Dann war eine Godiedame dabei Namens Lotte, ie eigentlic kein problem hatte, außer das sie ziemlich an der Leine zog.

Dann noch eine total süße Rauhaardackle Hündind ie auch einfach nur süß war.

Achja ein Vizkamix der total aufgedreht und hippelig war.

Naja und dann unsere zwei schwarzen Monster.

Wir sind dann vom Auslaufgebiet aus, nach de wir uns ein wenig bekannt gemacht hatten auf in Richtung Stadt durch Unterführungen, über Ampelt, leider mussten wir ab und an stehn bleiben, weil der ein oder andere Hund probleme mit dem Salz an seinen Pfoten hatte, grad die kleine Dackeldame hatte es nicht leicht.

Naja wir sind dann durch die Fußgängerzone rein ins erste Kaufhaus. dann sind wir immer in zweier oder dreier Gruppen ne Runde Fahrstuhl gefahren, und wieder raus aus em Kaufaus. Wieder durch die Menschen und so. Dann ahben wir die ein oder andere Übung gemacht wo der Hund sich hinsetzen oder legen musste, oder wo sich auch alle ablegen mussten und der ein oder andere mit seinem Hund durch uns durch gelaufen ist.

Naja wir waren dann auch noc ne runde im Kaufhof wo mich dann das Personal ansprach ob wir aus dem Tierheim kommen, keien ahnugn wie der darauf kam freuen Naja wir sind dann weiter freuen

Und so waren schnell eine stunde oder ich glaub sogar mehr rum.

Wir trennten uns dann von der netten Truppe, und waren dann noch einen Kaffe trinken und lecker essen im Chamälion wo nächste woche auch das Dunkeldinner stattfinden wird.

Näcsten Samstag werden wir evt auch wieder so ein training machen, dann aber ohne meinen bekannte, aber evt will mich jemand anders mit einem retriever begleiten.

es war richtig zu sehn, wie sehr kira sich dann aber wieder freute zu hause zu sein, denn es war für sie sehr anstrengend, aber es hat uns beiden sehr gut getan.



lg
tany
Antworten
#2
Moin,
sowas finde ich immer gut.

Mit Luca haben wir das mit der Huschu ja auch in einem kleinem Rahmen gemacht.
Der Unterschied, nicht Stadt sondern eher Kleinstadt ohne Kaufhäuser etc. aber dafür mit einigen Läden und S-Bahn.

Mit Sunny war ich auch schon in der Kleinstadt und mit Monty früher sowieso als er jung war, weil ich zu dem Zeitpunkt gerade kein Auto hatte und dann mit ihm mit dem Bus dahin gefahren bin bzw. eine Strecke laufen, eine Strecke Bus.

Ich finde das sollten auch alle HuSchus immer mal wieder anbieten, die hier bei uns macht das, genau wie Ausflüge in den Wildpark etc.

Leider schlurre ich da selber auch immer bzw. fahre selber nie in die Stadt oder ganz selten und dann auch ohne Hund. freuen

Als wir die Westies bekamen, wohnten wir ja direkt in der Innenstadt, die sind
damit aufgewachsen und als Scotty dazukam, sind wir einige Monate später dann
in ländlichere Gegend gezogen allerdings mit Kleinstadt vor der Tür und zu Fuss erreichbar.

Die kannten das also und hatten da nie Probleme mit.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Huhu,

finde Stadttraining auch sehr wichtig. Wir bieten das schon im Welpenkurs mit an.

Hier gibt es viele Menschen, die der Meinung sind, dass ihre Hunde nicht Stadttauglich sein müssen, weil sie eh auf dem Land leben. Diese Ansicht kann ich nicht teilen. Es kann immer mal zu Situationen kommen, in denen ein Hund stadttauglich sein sollte.

Ich nehme den Bären eigentlich fast überall mit hin, er liegt manchmal eine Stunde in einer Boutique und schläft, während ich Klamotten anprobiere. Finde es angenehm, wenn ein Hund cool und souverän mit allen möglichen Umweltreizen umgeht. Mir fällt immer auf, dass diese Reize regelmäßig vorkommen sollten, damit sie den Hund nicht stressen. Daher achte ich drauf, dass Bär regelmäßig mitkommt.

Kira ist doch eigentlich auch immer bei Dir, dann müsste sie das doch kennen, oder nicht?

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#4
Ja Anja, das finde ich auch gut.

Mit 4 Hunden derzeit allerdings schlecht umsetzbar, die Boutique würde sich bedanken. LOL.

Wir wohnen ja auch auf dem Land aber ab und an verreist man ja auch mal.

Ich bin mit Monty schon öfter unterwegs gewesen, z.B. in Ferienorten wo viel los war, in Dortmund in der Innenstadt etc.

Gute Sache auf jeden Fall so ein Stadtausflug, allerdings sollte man den ab und an mal auffrischen.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#5
Hmm, Jasmin, Deine 4 nehmen auch nicht mehr Platz weg als mein Bär, wenn er liegt... Also alles eine Frage des Trainings. zwinkern

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#6
Aber ich glaube die gucken schon blöd...

Meine 4 zusammen wiegen zusammen knapp 50 kg LOL
allerdings bis auf Curly und Monty alle 50-51 cm hoch, also auch nicht solche Winzlinge, den Eingangsbereich blockieren die schon allerdings wären 2 davon sehr neugierige und würden nicht so still lieben bleiben wollen geschweige denn schlafen, grins.

Also 4 von den Bären würde auch unser Auto was jetzt schon zu klein ist total sprengen.

Aber der Bär ist doch nicht riesig oder dick?

Was wiegt so ein Hovi?



[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#7
@Jasmin: Wir nehmen im Moment 4 Hunde mit einem Gewicht von ungefähr 150kg überall mit hin... Auch das geht irgendwie. zwinkern
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#8
Also überall mithin sollen meine Hunde gar nicht, da bin ich auch mal Egoist, nur ab und an
und ich habe auch viel Verständnis für Leute die keine 4 Hunde in der Bude haben wollen, davon gibt es eine ganze Menge auch wenn die Hunde sich gut benehmen und lieb sind.

2 sind meistens noch OK, evtl. 3 aber das ist auch schon die Grenze und es wird auch geguckt wie groß sie sind.

Hätte ich 4 große Hunde wie ihr oder Anja wäre es noch schwieriger, wenn wir mal von Freunden oder Bekannten ausgehen (Besuch) und nicht von öffentlichen Geschäften etc.

Vergiss aber nicht das ich junge Hunde habe.
Ruhiger werden sie mit dem Alter, das kenne ich ja sehr gut wobei ruhig und ruhig ist auch noch ein Unterschied.
Die Westies waren bis ins alter noch irgendwie jung, Terrier eben aber sie waren
sehr unkompliziert aber eben auch klein und gut verstaubar lachen

Einige Möglichkeiten sinken auf jeden Fall mit vielen Hunden wie Wohnungssuche (Haus)
etc, Ferienhaus, das gestaltet sich mit 2 Hunden einfacher als mit 3 oder 4 und man
muss schon länger gucken oder eben so wie wir eher in das ländliche Umfeld ziehen.

Mit 2 kleinen Hunden war das imemr relativ leicht aber sie haben auch immer
gefragt wie groß die Hunde sind. coffee

2 Westies haben somit größere Chancen als 2 Labradore. lachen

1-2 Hunde nimmt man auf jeden Fall mal eben einfacher mit als 4.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
Montgomery schrieb:Also 4 von den Bären würde auch unser Auto was jetzt schon zu klein ist total sprengen.

Hihi, wenn ich umklappen würde, dann bekäme ich 4 Bären schon noch rein freuen .


Montgomery schrieb:Aber der Bär ist doch nicht riesig oder dick?

Was wiegt so ein Hovi?

Doch... der Bär ist riesig... zumindest sagen das immer alle anderen Menschen. Wir haben bisher nur Irische Wolfshunde getroffen, die mal größer waren als der Bär.

Sherlock wiegt 44 kg plus/minus.

Er war übrigens schon fixierbar, als er noch Junghund war. Es war mir immer schon wichtig, Hunde an jedem Ort dieser Welt sicher ablegen zu können, um z.B. selbst jemandem in einer Notlage zu helfen, was wirklich schon 2x vorgekommen ist. Daher trainieren wir auch das in der Stadt und Platz ist ein wichtiges Signal, das der Hund möglichst nie selbst auflöst-

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#10
44 kg und wie hoch ist er?

Irgendwie hatte ich ihn mir immer zarter vorgestellt...

Aber 4 Bären in meinen Golf kriegste nicht rein, GRINS, es sei denn sie liegen übereinander oder machen sich schmal wie ein Strich.

Ich will ein größeres Auto.-.. echt, das nervt mich. Wein...
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste