Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie haben Eure Hunde/Katzen Alles Überstanden?
#1
Ich war diesmal Echt Positiv Überrascht.... freuen
Max ist ja ziemlich Ruhig, ihm macht es Nicht viel aus, wenn geknallt wird...nur wenn es zu doll wird, also zu Laut, dann nimmt er seine Leine in die Schnute, aber dann ist es ok für ihn....das macht er aber schon seit Welpe an.

Aber von Shaya bin ich mehr als Begeistert.....Wenn wir Draussen sind, nix wie weg und Schlottern, aber um 0.00 Uhr lag sie in ihrem Körbchen und Schlief cool
Um 0.40 Uhr ist sie ins Schlafzimmer gegangen und legte sich da auf" s Bett.....ich war Echt Sowas von Baff....
Sie war Total Relaxed, hat mich Echt gewundert.....und ich habe Nichts gemacht, also Nichts gegeben oder so....Sie ist eine kleine Tapere Maus.

Wie haben Eure Vierbeiner den Jahreswechsel Erlebt?
Antworten
#2
Ich war zwei Etagen tiefer bei Nachbarn. Paula hatte ich mitgenommen. Nachdem ich anfänglich dachte, wenn sie so weitermacht, kollabiert sie mir, hat sich das dann doch noch recht positiv entwickelt.
Sie ist teilweise sogar zur Ruhe gekommen. Ich habe sie auch absolut nicht beachtet.

Willi hat alles weniger gestört, ich habe ihm in der ganzen Wohnung Licht angelassen und den TV, was er sicher gar nicht gebraucht hätte.
Hase und Meerschwein haben sich auch sicher gefühlt im Käfig.

Die Nachbarn, bei denen ich war, haben zwei Maine Coon, die waren auch entspannt.

Paula war allerdings gestern nach dem Mittag das letzte Mal draußen und erst heute morgen nach neun wieder.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#3
für juri wars heuer etwas blöder wie die letzten jahre, zumindest hat er dieses jahr zum ersten mal gebellt, als wir dra´ßen waren, aber in der wohnung wars gar kein problem, da wars ihm egal under fraß an seinem echten RinderKnochen. wir gingen 1x abends gassi, um 22uhr, juri kläffte halt kurz, als raketen hochgingen, die er sehen konnte, und als 3m neben ihm ein Böller hochging. ist aber auch verständlich.m also, es war ihm halt sehr unheimlich alles, aber da gibts schlimmere Hunde, die mehr angst haben. ich fand juri hat das ganz gut gemeistert. ich hab ihn hat an der flexi gelassen, falls er erschrickt und dann vllt. auf die straße hüpft etc.
Viele liebe Grüße von Anika mit Juri[Bild: 3000163.gif]

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken !!!


[Bild: 4174076.jpg] [Bild: 4174007.jpg] [Bild: 4262402.jpg] [Bild: 4174008.jpg] [Bild: 4174078.jpg] [Bild: 4174082.jpg]

"Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geahndet wird, wie das Verbrechen am Menschen."
Leonardo da Vinci


Antworten
#4
Moin Moin,

bei uns ist es jedes Jahr anders.

Monty war anfangs entspannt und so ab 19 Uhr bekam er dann
doch Angst und suchte unsere Nähe, nur Körperkontak. OK,
bekam er.

Luca und Sunny haben anfangs jeden Böller in der Nähe verbellt
und dann muss ich sagen, Luca war absolut OK drauf (hätte ich nicht
erwartet, er war somit neben Sunny der Entspannteste) , Sunny frech wie
Rotze, der lief auch immer mal wieder im Garten rum.

Curly war ähnlich wie Monty, nicht gezittert oder gehechelt aber lieber
bei uns.

Gegen 23 Uhr war Sunny nochmal im Garten (die anderen waren seit 18 Uhr
nicht mehr draußen) und da hat es ihn wohl erschreckt, dannach war er nicht
mehr so entspannt und als um Mitternacht die Feuerwerke losgingen
waren alle ziemlich ängstlich, auch Sunny.

Wir hatten aber laut Musik an, waren sogar für 5 Minuten dann gegen 00.15 draußen
währden die Mäuse hier gewartet haben.

Gegen 2 Uhr morgens sind alle nochmal in den Garten, es wurde allerdings
immernoch zwischendurch geknallt, und haben zumindest schnell Pippi gemacht.

Nur Curly nicht, die hat sich geweigert und lieber angehalten bis heute morgen um
8 Uhr, da bin ich mit ihr und Sunny schnell runter und sie hat ENDLICH gepieselt...
Hat dann auch lieber angehalten von 17 Uhr abends an.

Gegen 6 Uhr hat es tierisch geknallt und alle haben erstmal gebellt, ich
stand im Bett...

Die Morgenrunde war entspannt, alles gut.

Ich bin müde, waren so gegen 2.30 im Bett und wir werden uns wohl nachher nochmal
hinlegen.

Fazit: Jedes Jahr verläuft anders aber es war OK.

Wir hatten einen schönen Abend zu 2 bzw. mit unseren Fellnasen.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#5
Also Rowdy war anfänglich sehr relaxt! Dann haben wir um zehn meine Freundin heimgeschafft sie wollte dann bei ihren Hunden sein! Da hat Rowdy schon bissel gestutzt wenn es geknallt hat, weils rundherun war.

Dann haben wir auf der Beiersdorfer Straße einen Hund getroffen, allein und sehr im Stress, ich dachte mir das ist doch der Sam ein Schäferhundmischling aus dem Ort! Ich habe ihn gerufen und gelockt bis er endlich kam. Dann hab ich von Rowdy die Leine abgemacht und Sam daran gehängt, da dieser etwas panisch war und sicher wieder weggelaufen wäre.

Rowdy ist sogar bis 10 m vorm Haus hier gelaufen, dann ist er ganz schnell zur Haustür gesprintet, da ihm doch etwas die Düse ging. Also gibt rowdy die Leine wohl auch Sicherheit!

Wolle Sam heimschaffen, aber da machte keiner auf, also ging es zu mir erstmal. Der arme hat ja Arthrose und humpelte durch das Gerenne wie verrückt und sein Kreislauf war wer weiß wie weit oben! Während sich der alte Sam bei mir erholen konnte habe ich ne Telefonaktion gestartet um die Besitzer zu finden! Halb 12 vurde Sam dann abgeholt, ich glaube fpür den armen alten Sam war dieses Silvester ein ganz schöner Schock!

Rowdy hat sich ale es dann um 12 extrem knallte in der Badewanne versteckt, wieso er es dort sicher findet, keine Ahnung! Nun war aber nach 10 Minuten wieder bei uns. Dann sind wir halb eine zu den Pferden, mit Rowdy, da hat es net mer so viel geknallt und Rowdy war zwar bissel vorsichtig und schaute sich immer um in die Richtung wo die Knalle herkamen. ber bekam keine Panik und das find ich schon super!
Antworten
#6
Mit Paula gings eigentlich auch ganz gut.

Die ersten beiden Jahre war sie mit der Knallerei recht cool, hat sich letztes Jahr aber dann mächtigst durch das Zischen der Raketen erschreckt.

Heuer ging hier nebenan am 30. eine einzelne Rakete los, von da an war sie schon irgendwie anders, ängstlicher.

Gestern hat sie den ganzen Tag schon irgendwas gemerkt, ich bin dann vorsichtshalber schon um 18 statt um 20 Uhr mit ihr die letzte Runde gegangen, sie war da aber durch die vereinzelten Kracher schon relativ durch den Wind, blieb dicht bei mir (ich hatte sie vorsichtshalber eh an der Leine) und hat nur gepieselt, ihr Abendhäufchen hat sie komplett vergessen.

Den Rest des Abends hat sie dann entweder in Körperkontakt mit uns oder im dunkelsten Eck unter der Kücheneckbank verbracht während wir zu Abend gegessen haben.

Wir haben heuer nach längerer Pause mal wieder unser Silvester in der Badewanne verbracht, Hundchen lag dann ruhig auf dem dicken Teppich nachdem sie mehrmals ernsthaft geprüft hatte, ob sie nicht doch mit in die Badewanne darf ;o))

Als wir ins Bett gegangen sind ist sie wie ein Wiesel unter die Decke geflitzt, hat sich an mich gedrückt und dann die ganze Nacht ruhig geschlafen - bei uns war die Knallerei auch ganz schnell vorbei und es war schön ruhig.

Morgens macht sie normalerweise spätestens ab 8.30 Terz und will raus, heute habe ich sie kurz nach 10 aus dem Bett geschmissen, sie wollte gar nicht raus, das war ihr alles noch sehr suspekt. Bei unseren Weckversuchen hat sie immer ganz fest die Augen zugekniffen und sich totgestellt, es war so witzig.

Nachdem sie aber gesehen hat daß draußen alles wie immer ist - nur heute wieder schön mit leichter Schneedecke - da hat sie sich dann endgültig wieder eingekriegt und wir haben eine wunderschöne lange Neujahrsrunde durch den Wald gedreht.

Insgesamt muß ich sagen hatte ich mehr Bedenken, es lief eigentlich recht gut und hier im Dorf wird zum Glück nicht so dolle geknallt. Was bin ich froh daß wir jetzt auf dem Land leben und nicht mehr in der blöden Stadt!
Liebe Grüße
Ulla

Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)
Antworten
#7
Knallerei ist hier nicht so gaengig. Wir hatten nur ein paar. Die Hunde haben gekuckt weil es unerwartet war, aber haben dann weiter geschlafen. Ich hab nicht mal die Vorhaenge zu gemacht.
Wir haben Anfang November 2-3 Wochen fast jeden Abend Feuerwerke. Wir haben dann Divali, das indische Fest der Lichter und Guy Fawkes Night, die jeder feiert, wenn es ihm in den Kram passt. Dadurch erleben die Hunde solche Sachen recht regelmaessig. Beide haben bis jetzt keine Angst gezeigt.
Ob das allerdings ihr Leben lang so bleibt weiss ich nicht.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#8
Ich muss sagen, völlig stressfrei für die Hunde und für uns. Wir waren ja in Prag in einem Hotel auf einem Hügel mit Blick auf die Altstadt. Die haben hier aber schon um 8 angefangen zu ballern immer mal wieder. Ich habe Betty sofort ein Lecker gegeben als es geknallt hat und sie den Blick zu mir gerichtet hat. Das hab ich zweimal gemacht und beide konnten ganz normal ohne Leine laufen trotz ballern. Da gabs nichteinmal ein Zucken.

Wir waren dann um 12 mit den Hunden auf dem Balkon und haben uns das Feuerwerk angeschaut.

Ich bin froh, das keiner der beiden Angst hatte und es ganz ohne Probleme ging.
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sind Eure Hunde bei Tasso registriert? Jasmin 57 17.928 29.10.2010, 19:16
Letzter Beitrag: Lennon
  Dürfen "Eure Hunde/Euer Hund" im Bett schlafen? Jasmin 201 24.900 19.10.2010, 19:59
Letzter Beitrag: Lennon
  Wo sind Eure Hunde wenn Sie alleine zu Hause sind? Pebbles07 26 7.288 12.12.2009, 13:40
Letzter Beitrag: Paeuli
  Achten eure Hunde aus „freiem Willen“ auf euch? hansgeorg 41 11.554 04.10.2008, 23:58
Letzter Beitrag: hansgeorg



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste