Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wo sind Eure Hunde wenn Sie alleine zu Hause sind?
#1
Edit Jasmin: Habe mal eine Umfrage raus gemacht.

Moin Moin,

das interessiert mich mal. lachen
Auch warum das so ist und nicht anders.

Habe mal ein paar Beiträge aus einem anderem Thema verschoben.

Freue mich auf Eure Antworten.


Ihr hattet noch nie Boxen oder? Meine Hunde lieben Ihre Box. Für sie ist es keine Strafe. Wenn ich sie aufstelle will jeder als erstes rein. Und sie wissen beide das ich sie einsperre weil ich gehen muss.

Die Box ist für viele Hunde ein schöner Rückzugsort. meine Hunde haben dort bedeutend weniger Streß wenn ich nicht da bin. Sie wissen die Box ist zu, ich bin weg, und es kann nichts getan werden außer rumliegen und schlafen. So wissen sie woran sie sind und nehmen das auch gerne an.

Die Box sieht in den Köpfen der Menschen immer sehr grausam aus, aber wenn ich meinen Hund auf einen Platz schicke wo er liegen bleiben soll ist es nichts anderes.
Antworten
#2
Doch, bei uns sind Boxen, allerdings frei verfügbar und offen, also zugänglich.

Sie können jederzeit rein- und raus, müssen nicht drinnenbleiben.

Würde ich sie einsperren hätte ich Tam Tam, das kennen sie nicht.

Ist aber auch ein Unterschied ob mal eben kurz oder eben lange Zeit, den ganzen Tag, die ganze Nacht.

Also meine liegen lieber woanders und nutzen die Box zur Zeit wenig.
Der einzige der öfter mal in der Diele liegt in einer Box ist Monty.
Curly mag gar keine Boxen, Sunny auch nicht und Luca bedingt.

Luca und Curly mußten die ersten 1-2 Wochen nachts in einer Box schlafen,
sie kennen es Alle von Kleinauf aber es ist definitiv nicht ihr Lieblingsort,
außer im Auto, da geht Luca sehr gerne in eine Box.


@Verena, wieso werden die Hunde eingesperrt wenn Du gehst?
Unsere sind ganz normal im Wohnbereich wenn wir nicht da sind.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Ich habe Bam Bam als Welpe auch mal eingesperrt, das fand er ganz schlimm. Er hat nach und nach gelernt, wenn ich gehe ist die Box zu. Das hat eine kurze Zeit gedauert, und es war für ihn völlig in Ordnung und er fühlt sich dort wohler als wenn ich einfach gehe und er nicht rein darf.

Wenn ich sie so rumstehen habe ind auf der Couch sitze, dann würden meine beiden einen Teufel tun und in der Box liegen, die liegen dann immer bei mir.

Es ist einfach nur eine Frage der gewöhnung. Und bei einem Hund der sich nicht bewegen soll für eine längere Zeit ist es stressfreier wenn er gar nicht die Chance sieht das er etwas machen kann. Wenn man einen Teil abtrennt, dann wird sie versuchen irgendwas zu tun.
Antworten
#4
Die Frage ist, warum werden sie eingesperrt wenn Du weg gehst?
Ich sehe da gar keinen Grund für und finde das persönlich auch nicht schön, käme für mich nie in Frage.

Meine dürfen wie gesagt ganz normal im Haus sein, im Wohnbereich, Wohnzimmer/Kücher, ist offen.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#5
Weil Betty lustige Sachenmacht die sie nicht machen darf. Die Hunde waren jedesmal todmüde wenn ich wieder kam und die Wohnung sah aus wie Hölle. Die fangen dann eben das blödeln an.

Bam Bam macht dann natürlich auch mit, logisch. Also kann Betty in die Box, in die sie auch gerne und freiwillig geht, und Bam Bam kann es sich aussuchen ob er auch dazu will oder nicht, was er zu 99% auch macht. Und dann schlafen die zwei. Oder wenn sie einzeln sind bekommt jeder ein Kauding noch dazu und git ists.

Meine Hunde sind so gut wie nie alleine. Ich nehme sie eigentlich immer mit.

Ich fand die Boxen früher schrecklich, bis ich eine hatte und den Hund im Auto eingesperrt habe. Seit dem mag ich sie wirklich gerne und die Hunde auch.
Antworten
#6
Ist aber auch die Frage der Gewöhnung, damit der Hund nix kaputt macht.

Somit ist das eigentliche Problem nicht beseitigt.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#7
Na, wei soll man das dem Hund lernen? Einzeln macht da keiner was kaputt. Zu zweit verbringen sie die Zeit mit Spielen. Im Büro haben wir Unmengen an Kabeln, da bleiben sie dann hängen, reißen alles um, kauen womöglich noch ein Kabel an,... Alles Sachen die cih vermeide.

Und zusätzlich ist es nicht von der Hand zu weißen das dies auch eine Art ist Streß abzubauen. Und diesen Streß hat sie nicht wenn ich sie in eine Box setze. Sie weiß da ist jetzt Ruhe und sie pennt bis ich wieder da bin. Wie sie es auch machen würde wenn ich da bin eben.

Du hast den armen Hund vor Augen, der leidend in einer Gitterbox sitzt und sich nicht wohl fühlt. Genau das gegenteil ist der Fall. Ich baue die große Box auf und beide drängeln schon rum und wollen rein obwohl noch gar kein Betty drin ist. Dann muss ich erstmal beide wieder raus setzen und das Betty reinlegen. Dawarten sie dann wann ich endlich fertig bin.

Im Büro steht eine kleine Box (die eigentlich für Bam Bam alleine war auf Ausstellungen) und zwei Hundebettys. Die zwängen sie lieber zu zweit in die eine Box und schlafen da während ich arbeite.

Im Prinzip nehmen gewohnte Rituale und klare Grenzen den Streß. Und nichts anderes tue ich. Und meine Hunde fühlen sich wohl damit.
Antworten
#8
Nochmal OT, vielleicht sollte ich in Smalltalk verschieben, sorry Kathi.

Nee, habe ich nicht, mir geht es nur darumm das ICH, meine Hunde jederzeit und ganz normal in der Wohnung alleine lassen kann.
Das gilt auch für FeWos, Besucherwohnungen etc.

Im Büro wäre ich bei einem jungen Hund allerdings auch vorsichtig, meine Erwachsenen kämen aber nie auf die Idee Kabel anzubeißen. Und mit Erwachsen meine ich so ab 12 Monate.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
Ne, verstehe ich. Ich sage auch nicht das es besser oder schlechter ist.

Bam Bam hat einmal ein Kabel angebissen, und da war ich in Russland. Und sein Hundebett hat er zerstört. Das war eben der Frust.

Betty wird mit 12 Monaten nicht erwachsen sein lachen Die braucht a weng länger glaub ich freuen

Es ging eigentlich nur darum, dass es für die Lucy nicht schlimmer sein muss in einer Hundebox zu sitzen, als einen Teil vom Raum abgetrennt zu haben. Mehr wollte ich gar nicht sagen.

Für manche Hunde ist das wesentlich stressfreier so.
Antworten
#10
Okay ich verstehe.

Ich habe Pai allerdings auch schon in eine Box gesperrt, wenn ich weg gegangen bin. Mit 6 Monaten bekam er naemlich eine Knabberphase in der er ploetzlich anfing Moebel zu benagen. Bevor das eine Gewohnheit wurde, hab ich ihn einfach in den Kaefig gesetzt und Schluss war s mit dem knabbern. So konnte ich ihn daran erinnern das nix Interessantes passiert, wenn ich nicht da bin und er schlafen soll.
Das wuerde ich immer wieder so tun.

Immer moechte ich allerdings keine Box bei mir herum stehen haben. Die sind doch sehr gross und nehmen viel Platz weg.
Kathi, Lu und Pai
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sind Eure Hunde bei Tasso registriert? Jasmin 57 17.990 29.10.2010, 19:16
Letzter Beitrag: Lennon
  Dürfen "Eure Hunde/Euer Hund" im Bett schlafen? Jasmin 201 25.027 19.10.2010, 19:59
Letzter Beitrag: Lennon
  Wie haben Eure Hunde/Katzen Alles Überstanden? Stefan 8 3.125 02.01.2010, 12:40
Letzter Beitrag: Pebbles07
  Achten eure Hunde aus „freiem Willen“ auf euch? hansgeorg 41 11.589 04.10.2008, 23:58
Letzter Beitrag: hansgeorg



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste