Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Artgerechte Ernährung - artgerechte Haltung - wer weiß, was "richtig" ist?
#1
Aus Thomas" letztem Beitrag in Rowdy"s Rohfütterungsbeitrag sprang mich grad die Frage an, was artgerechte Fütterung ist, was artgerechte Haltung ist, und wer das Wissen dazu hat, zu sagen, was richtig und was falsch ist...

Was bedeutet denn in dem Zusammenhang Art?

Wölfe?
Caniden?
Hunde einer speziellen Rasse?
Hunde völlig unabhängig von Rasse etc. einfach nur völlig individuell betrachtet?

Wie weit sollte man spezifizieren, um das "artgerechte" wirklich einzugrenzen?

Für mich klingt das grad ein Wenig so, wie "alle Menschen mit Sternzeichen Scorpion sind Nachtragend". Kann man auf jedem Zuckerpäckchen nachlesen...

Nachdenkliche Grüße
Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#2
artgerecht ist was Hund und Herrchen paßt. Ich habe da mal ein Beispiel. In Russland haben wir eine Dame mit einem Chi kennen gelernt. Ich habe diesen Hund nicht laufen sehen und er hatte ein Mäntelchen getragen. So, ich hatte nicht das dieser Hund nicht artgerecht gehalten wurde. Er war glücklich. Artgerecht heißt für mich glücklich und zufrieden.

Bei einem Hund gibt es kein artgerecht in dem Sinne. Wir haben unterschiedliche Rassen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Und in der Ernährung gibt es erst Recht so etwas nicht. So lange es zu mir und zu meinem Hund paßt, ist alles in Ordnung

Antworten
#3
Geht es nicht um die artgerechte Haltung des Futters? So hatte ich die Aussage von Thomas verstanden.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#4
Darüber hab ich auch schon viel nachgedacht, erst bei den Pferden und nun bei den Hunden!

Bei den Pferden habe ich mich mit deren Geschichte beschäftigt, wie sie in der Wildnis gelebt haben, was den ganzen Tag gemacht haben und was für sie wichtig war! Natürlich auch mit der kompletten Verdauung!

Bei den Hunden mache ich es im Moment genau so, deshalb finde ich ja die Rohfütterung gut, der Hund hat dafür das passende Gebiss und die passenden Verdauungsorgane! Habe bis jetzt auch noch kein Negativbeispiel finden können. Auch habe ich lange Gespräche mit meinem TA geführt und er hat mich ja mit meiner Barf Idee auch voll unterstützt, er hat sich sogar gefreut!

Hab mich auch lange mit Zille unterhalten, die ja als Zootierpflegerin jahrelange Erfahrung mit den Vorfahren unserer Hunde hat!

Bei der Haltung würde ich sagen, das es wichtig ist das der einzeln gehaltene Hund mit dem Menschen Leben muss, nur wenn man mehere Hunde hat, kann man sie auch im Garten halten, ohne ständigen Menschenanschluß! Ein einzelner Hund braucht viel gemeinsame Zeit mit dem Menschen, da er ja das Rudelleben irgendwie ersetzen muss. Ein Hund braucht viel Bewegung, viel, wie man sagt, Kopfarbeit, da ihm ja sonnst schnell langweilig wird. Tiere die in menschlicher Obhut leben, haben ja sozusagen keine Aufgabe mehr und ihnen wird schnell langweilig!

Natürlich gibt es einige Rassen die so kaputt gezüchtet sind, das man gar nicht in der Lage ist diese Hunde artgerecht zu halten!

Also das ist meine Meinung, in meine Worte gefaßt!
Antworten
#5
Hat ein Wolf kopfmäßige Aufgaben??? Ich denke nicht in der Menge in der wir es von unsren Hunden fordern. Vielleicht sind auch die Hunde kaputt die beschäftigt werden müssen?? Wenn es nur so einfach wäre. Wir haben Hunde, keine Wölfe! Ein Hund fügt sich in gegebenheiten recht schnell ein, sonst wäre ein leben so wie es ist wohl nicht möglich.

Ich versuche darauf zu achten, das mein Hundefutter aus gut gehaltenen Tieren entsteht. Und wer weiß denn schon, ob es den Wöfen nicht besser bekommen wäre wenn sie fertigfutter gefressen hätten? Die lebenserwartung eines Wolfes ist ja nicht gerade so hoch.

Es ist alles eine Einstellungssache. Und so lange es dem Hund nicht schadet, ist es artgerecht!
Antworten
#6
Pebbles07 schrieb:Hat ein Wolf kopfmäßige Aufgaben??? Ich denke nicht in der Menge in der wir es von unsren Hunden fordern.
huch?? kopfkratz

sorry,
aber ein Rudel zu führen bzw. in einem zu leben, auf die Jagd gehen, Nachwuchs aufziehen, Rudel und Revier schützen und verteidigen ... etc ... etc ...
Ist das etwa keine "kopfmäßige" Leistung??? verwirt



darum macht mir die Sucharbeit zusammen mit meinem Hund so viel Freude,
weil dies für mich eine noch relativ natürliche und "artgerechte" Auslastung mit dem Hund ist (Spuren suchen und verfolgen und "Beute machen" - mit Spiel und Futterbelohnung nach erfolgreicher Suche).
Empfinde ich persönlich als artgerechter (d.h. der Natur der Caniden ähnlicher) als z.B.: Tricks, Agility, Dogdancing etc...

Aber zu dem jeweiligen Menschen muss das wie er mit seinem Hund lebt ja auch passen!
Und da sind unsere Hunde sicher viel anpassungsfähiger und vielseitiger als ihre wölfischen Vorfahren... lachen lachen






LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#7
Paeuli schrieb:Geht es nicht um die artgerechte Haltung des Futters? So hatte ich die Aussage von Thomas verstanden.

Wie hält man Futter artgerecht?
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten
#8
Ich meine die Tiere, aus denen das Fleisch wird, welches Rowdy bekommt.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#9
sorry,
doppelt geklickt ...
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#10
Susann87 schrieb:
Paeuli schrieb:Geht es nicht um die artgerechte Haltung des Futters? So hatte ich die Aussage von Thomas verstanden.

Wie hält man Futter artgerecht?

lachen Auf der Weide oder im Laufstall in der Gruppe!
Ist sicher nur zum Teil nachzuvollziehen! Da das meiste ja Schlachtabfälle sind und man nur weiß von welchem Schlachthof es kommt und dort nun nicht rauszubekommen ist von welchem einzelen Tier das nun ist und ob das jetzt genau aus der Muttertierhaltung kommt!


Jedes Tier das in der Natur lebt hat genügend Bewegung und natürlich auch ein Haufen Kopfarbeit! cool Wenn man sich mal damit beschäftigt was ein Leben in einer Herde bzw. Rudel für Aufgaben beinhaltet, ist das ein Fulltime Job!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste