Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie man sich AUCH auf einen Welpen vorbereiten kann...
#1
Vor weit über einem Jahr schneite (oder heißt es schnie?) Sandra in mein Leben. Manche kennen sie hier aus dem Beirag über Sheila, die Service-Hund-Light Hündin...

Wir kamen in Kontakt, weil Sandra über ein Forum Informationen über Pflegehunde suchte, mit dem sie testen wollte, wie sich Hundehaltung anfühlt und in wie weit sie sich dem Ganzen gewachsen fühlt.

Da ich mit dem Thema Pflegehund im Sinne der Tierschutzorgas nichts zu tun habe, sondern Pflegehund für mich bedeutet, dass ich Hunde meiner Kunden in Pflege nehme, wenn diese Hilfe brauchen, konnte ich Sandra damals nur anbieten:"Wenn Du was über Hunde lernen möchtest, dann komm in meinen Unterricht, stell Dich hinter oder neben mich, und schau Dir meinen Weg an, ob er Dir gefällt."

Sie kam, sagte hallo, und sie blieb. freuen

Seit Juni letzten Jahres habe ich also einen permanenten "Schatten", der ohne je einen eigenen Hund gehabt zu haben, einen besseren Unterricht macht, als viele Hundetrainer, die ich in den vergangenen Jahren getroffen habe.
Durch die Arbeit mit Sheila und anderen Kundenhunden hat Sandra viele Stunden praktische Erfahrung ohne Risiko absolvieren können. Das unaufgeforderte, durch die Bank äußerst positive Feedback meiner Kunden, die Sandra während meines Urlaubs unterrichtete, spricht für sich alleine. Noch nie hatte ich einen Hunde-Anfänger um mich, der sein Auge so schnell und unabhängig von meiner eigenen Sichtweise schulen und schärfen konnte.

Heute hat Sandra nun ihren ersten eigenen Hund, einen Sheltie-Welpen vom Züchter abgeholt und ist unbeschreiblich glücklich.

Wenn es jemanden gibt, der sich optimal auf seinen ersten Hund vorbereitet hat, dann ist das Sandra. Ich wünsche ihr und dem kleinen Lasko alles Glück der Welt und ein langes, gesundes, fröhliches gemeinsames Leben.

Übrigens finde ich es auch sehr bewundernswert, wenn man sich nullkommanull auf seinen ersten Hund vorbereitet, sich aber dann allen Herausforderungen stellt, die da so kommen zwinkern .

LG Anja, die sich unendlich mit und für Sandra freut
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#2
Moin,
ich freue mich für Sandra und wünsche Ihr und Ihrem kleinen Lasco auch ALLES ALLES GUTE.

Ich zähle ja eher zu den letzteren Hundehaltern, wobei wir uns auf unseren ersten Hund vor über 20 Jahren mittels Literatur (Internet gab es noch nicht) und Befragung von anderen Westie-Haltern doch schon etwas vorbereitet haben, zumindest was die Rassenwahl angeht.

Allerdings hatten wir in der Familie vorher schon Hunde mit denen wir mehr oder weniger aufgewachsen sind.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Bevor wir damals Paula geholt haben, hatten wir auch schon Erfahrung mit Hunden.
Jedenfalls was man damals eben Erfahrung nennen konnte.
Ich bin mit einem Dackel aufgewachsen, der einzog als ich sechs war und T. hatte einen Schäferhundmischling, der leider ein halbes Jahr, bevor wir Paula geholt haben, einem Unfall zum Opfer fiel.
Ich habe dann immer gedrängelt. schaemen
Wir haben uns dann Samstags eine Tageszeitung geholt und T. wollte eigentlich einen Jack Russel. Bei der Anzeige stand nur eine Handynummer und irgendwie kam keine Verbindung zustande.
Ich habe dann was anderes gefunden, die kleinen Stubenhündchen. lachen
Wir haben gleich angerufen und konnten sofort kommen.
Eigentlich wollten wir in den Urlaub fliegen, hatten aber noch nichts gebucht, statt dessen haben wir uns von dem Geld dann einen Hund geholt und den Urlaub anders verbracht.
Obwohl wir nichts hatten und null vorbereitet waren konnten wir Paula gleich mitnehmen, weil die Chemie einfach stimmte.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#4
Ich hab damals auch gedacht, ich hätte Hundeerfahrung, hatte immer Hunde in Pflege, einen hab ich dann auch noch für den Rest seines Lebens übernommen...

Viele Bücher hatte ich gelesen, mit einer Pflegehündin eine (aus heutiger Sicht gruselige) Hundeschule besucht... und doch hatte ich KEINE Ahnung.

Auch die ersten Jahre als Trainerin hatte ich nur minimal mehr als keine Ahnung... und viele Fehler mit meinem Hund und auch mit meinen Übenden gemacht.

Sicher wird auch Sandra noch an ihren Aufgaben wachsen, aber die Basis, die sie hat, ist einfach toll!

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#5
Im Nachhinein gesehen, hatte ich auch keine Ahnung und bin froh, dass Paula doch dafür, dass ich keine Ahnung hatte, aus heutiger Sicht, ganz gut gelungen ist.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#6
Paeuli schrieb:Im Nachhinein gesehen, hatte ich auch keine Ahnung und bin froh, dass Paula doch dafür, dass ich keine Ahnung hatte, aus heutiger Sicht, ganz gut gelungen ist.

Naja, man wächst eben mit seinen Aufgaben. Manche scheitern, andere lernen mit und an ihren Hunden.

Manche Dinge versaut man sich halt vielleicht auch lebenslänglich, die Frage ist nur, ob es wichtige Dinge sind. Bei mir sind es keine Sachen, die den Alltag schwer machen, es macht sich eher beim Arbeiten bemerkbar und ist sicher auch ein Stück weit ein Hovi-Ding.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#7
Anja... bin sprachlos...

Geht alles runter wie Öl. lachen

Vieles habe ich natürlich dir zu verdanken, weil ich das alles sonst nicht gelernt hätte.
Also auch ein riesen großes Dankeschön an dich. zwinkern


Mein kleiner Lasko ist wirklich ein Traum und er benimmt sich "noch" super. lachen
Es macht einfach total Spaß mit ihm und das Gefühl das ich ihn nicht wieder nach Hause bringen muss ist einfach total toll.

Ich hoffe das wir ein ganz ganz tolles Team werden!

So hier noch ein paar Bilder von dem Frechdachs. zwinkern

[Bild: 3020155.jpg]

[Bild: 3020157.jpg]

[Bild: 3020159.jpg]

[Bild: 3020160.jpg]

[Bild: 3020161.jpg]

[Bild: 3020162.jpg]

[Bild: 3020163.jpg]

[Bild: 3020164.jpg]

[Bild: 3020165.jpg]
Antworten
#8
Ein total süßer Schnuckel.

Erzähl doch mal, wie alt, wie schwer, wie hoch?

Finde das im Vergleich nämlich immer sehr interessant weil ich ja jetzt in 2 Jahren, 4 Welpen hatte und Sunny (der 4te) jetzt gerade erst im Junghundealter ist.

Mach doch mal ein Foto Thema also neuer Beitrag, fände ich Klasse.

Nochmal zu Anja: Ich sehe leider aber auch viele Menschen, die sich sehr belesen,
HuSchus besuchen etc. und sich dann wundern, das andere normale Hunde haben ohne
Macken und deren eigener durch Drill etc. ein eher vermurkster Hund ist.
Die sich soviele Dinge vornehmen die sie ihrem Hund bieten wollen und sich
und auch das Tier total damit überfordern.
Also von einer Übungsstunde in die nächste hetzen etc. pp.

Ich mache wenig mit unseren Tieren also damit meine ich wir besuchen
keine Kurse etc., Kunststücke können sie auch keine aber nicht weil
sie es nicht können sondern weil ich sie ihnen nicht beibringe.

Unser müssen die Grundkommandos kennen und einfach HÖREN und ich behaupte
mal, sie sind sehr zufrieden hier bei uns und auch ausgeglichen in der Gruppe.

Ich sehe das Ganze sehr locker und bin damit immer sehr gut gefahren.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#9
Also er ist jetzt 8,5 Wochen alt und wiegt jetzt gute 3 Kilo.

Wie hoch er ist muss ich messen wenn er wach ist. Er hat sich grad hingelegt. zwinkern
Antworten
#10
sunny1288 schrieb:Vieles habe ich natürlich dir zu verdanken, weil ich das alles sonst nicht gelernt hätte.
Also auch ein riesen großes Dankeschön an dich. zwinkern

Oh.. das war mir ein Vergnügen... Du weißt selbst, dass man gewisse Dinge nicht oder nur sehr schwer lernen kann, wenn mans sie nicht schon in sie trägt...

Zum Lernen gehört eine große Bereitschaft, Offenheit und ein gut bereiteter Nährboden für das, was so kommt. Ich hatte das selbst leider nicht immer, Thomas ist manchmal mit mir fast verzweifelt, wenn ich mal wieder nicht sehen konnte oder wollte mit Augen rollen . "Ja, aber..." zwinkern

Du bist auf Hunde bezogen so ein "erste Reihe Strebär" zwinkern , und das ist gut so! freuen

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welpen und Berufstätige Paeuli 93 19.594 05.06.2016, 21:00
Letzter Beitrag: jastuk
  Wann ist das beste Abgabealter für Welpen und wie sollte die Fütterung aussehen? Paeuli 19 8.102 05.06.2016, 20:58
Letzter Beitrag: jastuk
  Darf ich meinen Welpen Babybrei geben? joker11 14 10.161 05.06.2016, 20:56
Letzter Beitrag: jastuk
  Boston Terrier Welpen im Zwinger von Ascaim werden erwartet Pebbles07 22 9.842 27.08.2010, 20:43
Letzter Beitrag: Jasmin
  Hoer ich auf den Welpen oder auf Literatur? kamalii 14 3.326 07.11.2008, 18:02
Letzter Beitrag: amazone



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste