Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Shaya ist Krank
Naja man sollte es als Anhaltspunkt nehmen! Ist ja beim Mensch genau so, deshalb wird ja der Erhaltungsbedarf angegeben, ja nach Gewicht Bewegung muss man sich das dann ausrechnen!

Hab nun endlich ein gutes Buch geliehen bekommen, wo da noch mehr zu drinnen steht! Da kann ich jetzt über den Winter die Hundefütterung noch etwas studieren! lachen Werd mich dann noch mal mit der TÄ treffen sie will mir auch noch was ablichten!


Antworten
Deshalb kontrollierst du so oft seine Blutwerte? Wie oft machst du das jetzt eigentlich und hat sich schon ein Unterschied gezeigt? Und wenn, in welchen Bereichen?

Viel Spaß beim lesen. freuen
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
Der eine füttert aus Überzeugung TroFu, der andere Dose, wieder ein Anderer barft.

So wie es auch Menschen gibt die am liebsten Gemüse futtern, und Andere die Fleisch oder am liebsten Nudeln essen.

Wichtig ist, das die Ernährung auf und zu dem Hund paßt, das er satt wird, das er darinn alles findet was er für seine Gesundheit braucht.

So sehe ich das.

Ein Barfer wird nie einen TroFu Fütterer (der es aus Überzeugung oder Zeit oder sonstwas tut) und umgekehrt überzeugen.

Mir ist das im Augenblick zu kompliziert, das Futter auf 4 verschieden Hunde und Hundetypen abzuschätzen, einzustellen, den Hunden alles das zugeben, was wichtig wäre etc.
Dafür fehlt mir auch leider die Zeit, vor allem wenn es neu ist bzw. man sich als Neuling damit auseinandersetzen muss.

Meine Hunde vertragen ihr TroFu sehr gut und ich fütter es nach Bestem Wissen und Gewissen.

Auch wenn ich hier den Ein- oder Anderen Fleisch Fan habe, nicht jedem Hund wie z.B. Curly würde ich einen Gefallen damit tun.

[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
Also die Blutwerte waren ja in Ordnung, das heißt alles im grünen Bereich! Bis auf die Werte von ner leichten Infektion die vorbei war, was der TA aber auch als gut empfand, da das Immunsystem gute Arbeit geleistet hat!

Er meinte nur das ich den Fettanteil wieder erhöhen kann, da ich diesen wegen seiner Herzgeschichte ja runtergefahren hatte!

Nun mal sehen ich denke so alle drei Monate ein großes Blutbild!
Antworten
Nun ich habe Benji nach der Wende natürlich auch Trockenfutter gefüttert! Natürlich gabs auch immer mal was vom Fleischer! Ich bin ja mit Futter erst vorsichtiger geworden, als mein Bruder mal meine Pferdepelletts annalysieren ließ und da 30 Prozent Sägespäne drin waren!

Seit dem gibt es wenn es überhaupt Kraftfutter gibt, nur Müslis, wo jedes einzelen Korn einen Wiedererkennungswert hat!

Meine Pferde bekommen eigentlich sonnst nur im Sommer Weide und im Winter Heu so viel sie fressen wollen! Nur den alten Zahnproblempferden muss ich natürlich Müsli geben, da sie das Heu net mehr gut genug kauen können um davon satt zu werden! Das vermische ich mit eingeweichtem Grüncobs(getrocknetes Gras, kleingehächselt) und Heucobs (Heu kleingehäckselt)!

Ein paar Minerialien die bei uns im Boden fehlen und ein Himalayasalzlecktein noch dazu, für alle!


Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste