Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tierkommunikatoren/Tierkommunikation möglich oder Fake?
#21
@Jasmin: hab bis jetzt nur mit relativ aktuellen "experimentiert", soll aber auch mit älteren funkionieren.
relativ aktuell = ca. +/-1 Jahr oder so
Gruß
Norbert zwinkern
Jap, ich lebe meist in meiner eigenen Welt, es ist ok, die kennen mich da!
...wer die Musik nicht hört, hält den Tanzenden für wahnsinnig.
Antworten
#22
Interessant finde ich es allemal.
Es reizt mich sogar, da irgendwann mal Geld zu investieren, um zu gucken, was für ein Ergebnis rauskommt und ob es Dinge gibt, die zutreffen...
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#23
meine Ahnen sagten immer, sie hätten das Gefühl, das auf ihren Bildern die Seele festgehalten werden würde.......


......ich denke heute noch über den "wahren" Sinn dieser Worte nach. Meinten sie nun damit, das sie sich selbst auf den Fotos sehen und waren darüber erstaunt.......also über ihre Persönlichkeit auf einem flachem Stück Glanzpapier, oder meinten sie vielleicht doch, das die Seele/Persönlichkeit für "sehende" sichtbar und fühlbar wird?

Sie also ein Stück von sich preisgeben, für jeden, der sehen kann und Verbindung herstellen möchte?

Jedenfalls bin ich sicher, das es Menschen gibt, die anhand von Lichtbildern "Verbindung" herstellen können.

Meine Grossmutter sagte immer, sie mag keine Fotos von sich, weil sie nicht weiß, wer sie/ihre Seele/Persönlichkeit alles sehen wird............sie hat das wohl gern selbst in der Hand, wer in sie hineinsieht. zwinkern

Wenn du das mal ausprobierst, Jasmin, erzählst du uns doch wie es war und ob es wahr war?

GreetZ

Jacky
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#24
Ich glaube daran, dass es funktioniert, auch wenn ich es nicht erklären kann.

Es gibt aber genügend Erzählungen von Australien, wo die Urvölker auch nonverbal kommunizieren, und auch in den Weiten Russlands soll es heute auch noch Menschen geben, die diese telepathischen Kommunikationstechniken beherrschen. Vermutlich haben es eher die Bevölkerungsgruppen erhalten und weiter trainiert, die eher drauf angewisen sind.

Mir fällt eben auf, dass mein Hund oft Informationen zu haben scheint, z.B. welcher Weg genommen wird, wenn ein Weg mal vom Standard abweicht etc. die ich ihm durch Körpersprache oder andere Signale nicht mitgeteilt haben kann. Da kommt mir schon oft der Verdacht, der kann Gedanken lesen.

Ich denke, man kommuniziert über Bilder mit den Hunden. Deshalb irritiert es mich immer sehr, wenn Kommunikatoren so prosaisch ausgeschmückte Details und Dinge schreiben, die der Hund oder das Tier gesagt haben soll. Das lässt mich Abstand nehmen...

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#25
jacky schrieb:Wenn du das mal ausprobierst, Jasmin, erzählst du uns doch wie es war und ob es wahr war?

GreetZ

Jacky

Na Logo mache ich das dann, wenn ich so eine Dame mal kommerziell in Anspruch nehme lachen
Komiserschweise findet man im I-Net ich glaube fast nur Frauen die das machen..

Ich weis nur nicht was ich genau fragen soll... also welche Fragen Sinn machen
um auch wirklich etwas zu erfahren..
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#26
Ich hatte doch hier gestern auch einen Beitrag geschrieben... is der weg oder bin ich blind *amkopfkratz*


Edit: Hab schon gefunden das es zwei Themen sind mit Augen rollen
Antworten
#27
Ein sehr interessantes Thema!

Ich weiß im Moment nicht, was ich davon halten soll, da ich in der
Hinsicht oft sehr skeptisch bin.

In dem Zusammenhang habe ich vor etlichen Jahren so etwas ähnliches
miterlebt (mit Menschen)..............und das ICH, wo ich an so was nie geglaubt habe!

Jedoch hat man mich eines besseren belehrt........es hat in mir ehrlich gesagt
etwas Unruhe gebracht......ich kann es bis heute nicht sagen, wie es funktioniert hat!!!

"Telepathie (engl. telepathy) ist eine Bezeichnung für die Übertragung von Informationen zwischen Lebewesen ohne Beteiligung bekannter Sinneskanäle oder physikalischer Wechselwirkungen. Im deutschen Sprachgebrauch werden dafür auch die Begriffe Gedankenlesen..."

Dies fällt mir zum Thema ein.

Abgesehen davon werden doch eigentlich mehr nur die positiven Dinge erzählt-Oder???
Antworten
#28
Ich denke schon, ist beim WAHRSAGEN ja auch so...
Und wer will schon negatives hören.

Aber wenn man z.B. die Frage stellt:
Wie geht es mir, und der HUND sagt SCHLECHT,
dann wäre es negativ aber man sagt es doch..
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#29
Jau, wobei "SCHLECHT" ein dehnbarer Begriff ist!

Ich meinte halt, dass schwerwiegende Dinge halt aussen vor bleiben.
Antworten
#30
Also habe eben erfahren das die Frau hier in Reuth, die das mit der Bioresonanz bei Mensch und Tier macht auch Tierkommunikation macht, wohl schon viele Jahre! Na sie treffe ich ja öfters mal und ich habe ihr auch angeboten. Da sie sonne seltene Krankeit hat die Bewegungsstörungn in den Beinen verursacht sich mal aufs Pferd zu setzen, was sie gern ausprobieren will.

Na mal sehen bin ja schon gespannt, mit Rowdy will sie ja eh mal sonne Bioresonanz machen, weil er immer so hibbelig ist.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste