Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Läufigkeit bei einem gemischten Rudel
#31
Also bei uns würde das nicht funktionieren.
Also mit der NICHT-Trennung.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#32
Also jetzt trenne ich noch gar nicht. Wenn Sie dann anfängt läufig zu sein, dann achte cih stark auf Betty, die zeigt schon deutlich an wenn sie in der Standhitze ist. Die ersten 7 Tage schlafen sie auch noch gemeinsam bei uns im Bett. Alleine lasse ich sie nicht zusammen, sonst schon. Danach schläft Betty nachts in der Box und darf morgens wieder mit ins Bett. Ansonsten brauche ich keinen einsperren, wenn ich z.B. auf der Couch sitze. Die akzeptieren das schon wenn ich sage sie sollen das lassen und ruhe geben. Allerdings lasse ich Bam Bam nichtmal hinschnuffeln, damit er gar nicht in Versuchung kommt. Und in der Standhitze muss man Betty stark ausbremsen.

Es geht wirklich recht gut.
Antworten
#33
und wie verhält sich BamBam draußen, anderen Hunden gegenüber?
Könnte mir vorstellen, dass er sein Mädchen für sich behalten möchte.
Wenn die Sonne niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.



Liebe Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Thomas
Antworten
#34
Das will er grundsätzlich. Bam Bam mag es nicht wenn sie mit anderen spielt. Bei Rüden meint er meckern zu müssen. Allerdings ist Bam Bam eben Bam Bam und lässt sich leicht davon abringen. Er ist dann auch meist nicht frustriert, sondern geht eben in ein anderes Eck und macht irgendwas. Mit Hündinnen und kastrierten gehts, bei unkastrierten Rüden muss ich ihm schon immer eine Ansage geben.

Allerdings ist der Unterschied, wenn sie läufig ist, das wir eh Hundekontakt meiden, und Betty meist nur müde ist und gar nicht mehr raus mag, und wenn, dann nur kurz. Da bin ich dann auch manchmal alleine mit ihm unterwegs.

Wäre Bam Bam nicht so, dann würde das echt schwieriger sein. Aber er akzeptiert alles gut, und wendet sich dann anderen Dingen zu und ist nicht frustriert.
Antworten
#35
Unsere sind seit gestern wieder auf der SCHNÜFFELSPUR.
Selbst Sunny ist interessiert.
Haben eine Beagel Hündin, die ich nicht kenne in der Nachbarschaft.
Hatte sie am WE getroffen nachdem Monty und Luca
sich an einer Stelle festschnüffeln wollten, da kam sie uns entgegen.

Vielleicht ist Bam Bam ja grundsätzlich nicht so interessiert.
Gibt ja auch Rüden die nicht so starke Triebe haben.

Bei unseren ist es so, das Monty am meisten interessiert ist, und es gibt dann Tage,
wo er nicht frißt etc.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#36
Doch, und wie. Aber es ist bei fremden Hündinnen schwerer wie bei eigenen. Er würde aber nie nie niemals eine Spur verfolgen und nicht mehr hören. Oder eine Hündin belästigen und nicht mehr mit mir mitgehen. Sowas macht er nicht. Ich kann ihn mit Hündinnen die wir kenne, wenn sie ihn nicht anbaggern auch frei laufen lassen. Wenn ich sage is nich, dann ists auch nicht.
Antworten
#37
Dann ist meiner Meinung nach der Trieb nicht sehr stark ausgeprägt.

Ich würde A. niemals mit einer läufigen Hündin Gassi gehen, das würden die
Halterinnen auch nicht machen (kenne keine die das macht) und B. meine (Monty in jedem Fall) Hunde würden die Spur verfolgen.
Ob sie nicht mehr hören kann ich nicht sagen, da es meist bei uns im Wohngebiet
ist und da sind sie angeleint.

Interessant war, wir haben die Hündin ja getroffen als sie gerade intensiv schnüffelten,
am Boden, für die Hündin haben sie sich nicht interessiert, nur für ihre Spur.
In welcher Phase sie allerdings ist, weiss ich nicht.

Aber sei froh wenn es nicht so ausgeprägt ist.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#38
Du würdest nicht Gassi gehen? Die Hündin muss doch auch mal raus? kopfkratz

Ich stelle momentan fest, dass die meisten Halter ihre Rüden, auch ohne Leine, im Griff haben.
Ich leine Paula auch manchmal ab, aber weniger als sonst.
Wir sind zu 95% in der Stadt unterwegs.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#39
Nein, das hat nichts mit der ausgeprägtheit des Treibes an sich zu tun,sondern einfach und alleine damit, dass er weiß das er eben nicht soll. Ich schicke ihn auf eine andere Seite und gut ists. Klar, hängt er auch mal an einer Stelle fest, aber er würde niemals Gas geben und los laufen. Er bleibt in Reichweite. Bei fremden Hündinnen kann ich nicht einfach stehen bleiben, da muss ich weiter gehen, ansonsten funktioniert das nicht, dass er es nicht wenigstens probiert.

Bam Bam akzeptiert gesetzte Grenzen und wendet sich einfach anderem zu. Der ist immer fröhlich.
Antworten
#40
Jasmin meinte sicherlich, sie würde nicht GEMEINSAM mit einer läufigen Hündin und einem unkastrierten Rüden Gassi gehen.

Würde ich übrigens auch nicht.
Wenn ich sehe, wie er sich aufführt, wenn Nachbars-Fuzzi (der Hund heißt wirklich so, ein unmöglicher, kleiner Kläffer) läufig ist, würde ich meinem Hund nicht zumuten, mit einer läufigen Hündin vor der Nase spazieren zu gehen!
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Verkehrstauglichkeit mit einem Junghund Susann 41 14.703 15.12.2010, 14:45
Letzter Beitrag: Thomas



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste