Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bellen auf Kommando
#1
Ich hab hier die letzten Tage mehrmals gelesen, dass das einige Hunde können.

Nachdem ich zuerst begeistert war, überlege ich nun, was das beim Hund wohl auslöst verwirt
Bellen ist für Hunde eine Art zu kommunizieren. Was kommuniziert mein Hund dann in dem Moment, was geht in ihm vor wenn er hört er soll mal eben bellen? Liegt es daran WIE ich ihm das beibringe, in welcher Situaion?

Ohne Grund bellt kein Hund. Das Kommando allein kann nicht sein Grund sein...

Oder?
Antworten
#2
Zitat:Das Kommando allein kann nicht sein Grund sein
Vielleicht das was darauf folgt????
Lucky bellt auf Kommando, weil danach folgt entweder ein Zerrspiel oder eine leckere Belohnung. Ich glaube, daß in diesem Moment nicht der Grund für ein Bellen zählt, sondern eher was auf ein Bellen folgt - nämlich ein Spiel
Antworten
#3
Ein Hund legt sich auch nicht ohne Grund hin, aber er hat gelernt das ein Kommando ein Grund ist. Nichts anderes ist bellen. Hund bellt, Kommando, Leckerli einführen.
Antworten
#4
hi,

das Bellen ist ein Kommando wie jedes andere.
Ob Meggie "sitz", "platz" oder "gib Laut" macht ist ihr glaube ich egal
(hauptsache die Belohnung stimmt ... lachen )
Wir haben es im Rahmen der RH-Ausbildung eingeübt.

es wird spielerisch erlernt:
mit einem tollen Spielzeug oder was Leckerem wird der Hundi ein wenig "geärgert"
und wenn dann meist recht bald das erste ungeduldige klitzekleine "Wuff" kommt, dann kriegt der Hund sofort die Belohnung. zunge raus
So kapiert der Hund sehr schnell, dass er mit Bellen an die Belohnung bekommt.
Und das ganze wird dann mit einem Kommando und/oder Sichtzeichen unterlegt... etc ...



Bellen auf Kommando ist bei meiner Plüschmaus allenfalls in Gegenwart anderer Hunde evtl. schwierig:
Meggie weiß genau, wann in unmittelbarer Nähe von anderen Hunden
(zumeist die, vor denen sie feinen Respekt hat) ein Bellen ein unangemessenes Verhalten wäre!
Dann verweigert sie meinen Befehl, bzw. deutet das Bellen nur pantomimisch an.
Ich würde sie dann auch niemals auffordern meinem Kommando Folge zu leisten und womöglich eine Zurechtweisung anderer Hunde zu kassieren.
LG,
Ulrike.

[Bild: a010.gif] [Bild: a010.gif]
Antworten
#5
ja ich kenn auch jemanden dem sein hund belt auch auf kommando...

dieser hund ist ein "schutzhund" und fährt immer zu austellungen...
wenn er ein kommando gibt dann würde er auch beisen...
aber der hund (mali) bellt auch auf kommando... kann man im video sehen "lana wehrt sich ..."

lg jassy
Antworten
#6
Als Sherlock damals als Welpe eines Tages entdeckte, dass er bellen kann, hab ich das aus Spaß gleich unter Signal genommen. Ich hab ein Handzeichen dafür benutzt, si "klappklapp" mit Daumen und den restlichen Fingern. Er hat einfach gelernt, es lohnt sich zu bellen.

Das Bellen ist in dem Moment nichts anderes als eine Forderung, die sofort belohnt wird. Man muss natürlich aufpassen, dass der Hund nicht lernt, immer zu bellen, wenn er was will. So viel viele Hunde ständig sitz machen, sobald man ihnen was neues beibringen, weil sie ständig nur im sitzen ihre Leckerlies bekommen.

Finde es manchmal ganz praktisch, wenn ein Hund auf Signal bellen kann. Meist ist es jedoch eher ein Gag oder Trick.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#7
Ich bringe Rowdy soetwas nicht bei! Das soll seine eigene Kommunikation bleiben!
Antworten
#8
Ich habe vor 25Jahren in der Schweiz,das Kommando "gib laut"gelernt und habe es meinen Hunden
immer beigebracht.
War oft nützlich um ungebetene Gäste zu entfernen, oder im Dunkeln wenns mir nicht so geheuer
war.Dem Dicken habe ich es nicht beigebracht,habs einfach vergessen denn er bellt sehr selten.

Aber jetzt denke ich bei Viola darüber nach,gut das es diese Forum gibt.


LG Findusine
Antworten
#9
Scotty konnte auf Kommando bellen.

Bei meinen jetzigen Hunden möchte ich das gar nicht einstudieren.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#10
Findusine schrieb:oder im Dunkeln wenns mir nicht so geheuer
war.

Ja, genau dann wende ich das auch an, oder wenn wir über einen Hügel gehen und ich nicht weiß, ob uns gleich jemand begegnet, dann lass ich ihn auch schon mal bellen lachen

Finde aber solche Kommandos, wie z.B. "Pass auf" nicht so toll... Wenn der Hund danach total nervös wird, los läuft und irgendwas sucht.
Schöne Grüße von der Mecklenburgischen Seenplatte
Susann


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und Du lässt die Schatten hinter Dir.


Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bellen aufhören auf Kommando ... ?! Trailer 21 3.432 08.01.2009, 16:57
Letzter Beitrag: Anonym



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste