Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
.....und Zecken ( Test Anti-Zeckenmittel)
#11
Als wir haben hier massig hohe Wiesen lachen Und die Zecken bekommen natürlich viel Nahrung durch die vielen Hunde lachen

Langhaarig ist immer schwieriger als Kurzhaarig. Bürste ihn doch ab bevor du reinkommst.
Antworten
#12
jacky schrieb:Ansonsten fütter ich Knoblauch, das hilft auch.

freuen

Knoblauch giftig für Hunde


Habe schon gelesen, dass es Zecken abhalten soll, aber eben auch, dass es giftig ist für Hunde.
Ist das gleiche wie bei Teebaumöl. Bin dann immer hin und her gerissen und unsicher.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#13
Jepp, ist giftig, wobei die Menge macht es wie bei vielen
Dingen die für die Hunde giftig sind.
Ich würde davon Abstand nehmen, gibt genug
andere Dinge die Hund gut fressen darf und ob die Zecken ANGST vor Knoblauch haben ist auch fragwürdig.

Hefetabletten sollen auch angeblich helfen,
die würde ich dann eher probieren.
Meine bekommen welche aber ich glaube nicht so wirklich an die Wirkung.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#14
Also bei Pferden habe ich es auch schon mal getestet und man muss da ganz schöne Mengen füttern, wenn die dann geschwitzt haben, dann haben die vielleicht gestunken! És hat dann auch etwas gegen die Bremsen geholfen, Zecken hatten sie trotdem noch!

Nur wirkt Knoblauch in grossen Mengen beim Pferd blutverdünnend und kann Herzerkrankungen auslösen!

Ich denke man sollte nicht immer glauben alles was Natur ist ist immer gut! Auch Sachen aus der Naturheilkunde kann Nebenwirkungen haben!

Ich nehme das was hilft und nur dann wenns notwendig ist!
Antworten
#15
Große Mengen beim Hund sind tödlich!
Nur ganz kleine Mengen darf man wenn überhaupt füttern und das wird nix bringen.

Ich würde nie etwas füttern, was giftig ist.
Jedes Tier reagiert anders, bei dem einen reicht eine Messerspitze, der andere kann etwas mehr ab, grundsätzlich ist es aber giftig.
Warum das in Kauf nehmen?
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#16
Frontline ist auch giftig.
Antworten
#17
ein heya euch,

es gibt wohl Wirkstoffe im frischem Knoblauch, die eine hämolytische Anämie (Zerstörung der roten Blutkörperchen) auslösen können. Die Stoffe heißen Allylpropylsulfid und N-Propyldisulfid. Die toxische Wirkung tritt bei ca. 5g je Kilogramm Körpergewicht ein.

Wer sich sein Knoblauchmittel (kann auch Granulat oder sowas sein) danach aussucht und richtig dosiert, geht sicher, das es für den Hund nicht schädlich ist.

Alle meine Hunde bekamen Knoblauch. Der Tierarzt sieht uns bei jedem Hund, den ich habe, sehr selten. Bisher sind alle meine Hunde immer gesund bis ins Alter gewesen. Den TA sehen sie meist dann, wenn unsere Kleintiere versorgt werden müssen (Krallen schneiden, etc.), oder ein Kundenhund den TA kennen lernen soll, bzw. wenn mal wieder die Blutwerte kontrolliert werden.

Es ist auch nicht so, das Zecken Angst vor Knoblauch haben und deshalb nicht aufs Tier übergehen, sondern dennoch ins Fell kriechen. Da das Nahrungsangebot der Zecken jedoch so gross ist und das Blut durch den Knoblauch richtig eklig für sie schmeckt, lassen sie sich auch wieder fallen, oder ich kann sie herauskämmen bzw. absammeln.

Der Hund schwitzt ja ein Glück nicht über die Haut am Körper. So geht der Knoblauch ins Blut über.

Im Zusammenhang mit einem weiteren biologischen Mittel (dessen Link ich noch nicht suchen konnte, wegen Zeitmangel)das genutzt wird, werden die Zecken, die im Fell bleiben, weil es da schön dunkel ist, ausgetrocknet.

Also muss die Menge des Knoblauchs nicht sehr hoch sein, denn es wirkt in Kombination mit anderen biologischen Mitteln. freuen

Ansonsten sehe ich das wie Pebbles freuen

@ Anette, auch hier, wie so oft, kann ich Pferde nicht mit Hunden vergleichen. Sie haben ein völlig anders funktionierendes System. lachen

amazone schrieb:Ich denke man sollte nicht immer glauben alles was Natur ist ist immer gut! Auch Sachen aus der Naturheilkunde kann Nebenwirkungen haben!

Alles, was die Natur bietet ist gut, wenn der Mensch sein Hirn benutzt und es korrekt dosiert !! Selbst als giftig deklarierte Pflanzen sind in richtigen Mengen heilend und Gesundheitsfördernd. Es bedarf allerdings schon ein großes Wissen über die Dosierung und die Pflanzen selbst. !!

.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#18
Ja, aber fast alle Spot Ons sind es aber hier fütter ich meinem Hund bewußt was, was für ihn lebensgefährlich sein kann und wohl nicht gegen Zecken hilft.

Meine Hunde haben früher auch Frontline bekommen, nicht regelmäßig, ab und an.
Auch heute nehme ich ab und an was wie Advantix für die Hunde.
Meine Hunde hatten bisher keinen Schaden davon.
Die Frage ist halt was ist besser, ein Schutz gegen Zecken oder das die Tiere krank werden.
Das muss jeder für sich selber wissen genau wie mit dem Knoblauch.

Wir leben hier GsD nicht in so einer starken Zeckenregion, bisher auch ohne
Schutz wenig Probleme mit den Viechern.
Im Süden ist es aber wohl extrem, ich denke da würde ich in jedem Fall ein Mittel
zum Schutz vorziehen. Vorausgesetzt der Hund verträgt es und reagiert nicht
mit Nebenwirkungen (offensichtlichen Nebenwirkungen).
Genau wie in Spanien und Co. besser einen Schutz als einen Leishmaniose kranken Hund.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#19
Montgomery schrieb:Große Mengen beim Hund sind tödlich!
Nur ganz kleine Mengen darf man wenn überhaupt füttern und das wird nix bringen.

Ich würde nie etwas füttern, was giftig ist.
Jedes Tier reagiert anders, bei dem einen reicht eine Messerspitze, der andere kann etwas mehr ab, grundsätzlich ist es aber giftig.
Warum das in Kauf nehmen?

Verstehe ich jetzt nicht. Denn eigentlich sind die ganzen Chemikalien (bei dir war es Adavantix?) auch in den Organismus übergehend. Du schiebst es deinem Hund halt nicht ins Maul, sondern es geht über die Haut in sein ganzes System über und das tust du auch bewußt. Für mich stellt sich hier die Frage, wieso das in Kauf nehmen? lachen

Das du abschätzen könntest, ob dein Hund das verträgt zeigt sich in vielen Fällen leider erst Jahre später.......das Risiko gehe ich nunmal nicht ein.

Bei Knoblauch weiß ich bei regelmäßigen Tests sofort, wann mein Hund das nicht verträgt und kann sofort reagieren, bisher habe ich noch keine Negativerfahrung gemacht.

Und ich möchte nochmals anmerken, das es erwiesen ist, das Zecken Knoblauchblut nicht schmeckt und da sie so feinfühlig sind, reicht eine sehr geringe Menge aus, die dem Hund nicht schadet. Auf jeden Fall sollten Anwender mit jemanden darüber sprechen und sich informieren, der sich wirklich auskennt. freuen
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#20
ich habe es gefunden *freu*

Schutz gegen Lästlinge?

weiter habe ich recherchiert, das dieses Mittel von Ökotest mit sehr gut bewertet wurde. (Der Hersteller hatte sogar einen Wirksamkeitsnachweis mit zum Test eingereicht)

Es soll ein absolut ungiftiges Mittel aus rein natürlichen Wirkstoffen sein. (Kokosöl, Kokosölester, Rapsöl, Jojobaöl, Vanilleöl, Glyzerin)

Es soll nicht ins System der Tiere eindringen. Aber hilft es auch gegen Zecken? Sie sind ja eher Spinnentiere.

Die Frage, die sich mir stellt ist also, was fällt alles unter den Begriff Schädlinge?

Ich werd jetzt auf jeden Fall mal eine Flasche besorgen und testen. freuen
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sind die Zecken ausgestorben? Gerti 59 13.604 05.06.2011, 19:40
Letzter Beitrag: Susann



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste