Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rowdy kann nicht mehr schwimmen!
#1
Ich weiss ja nicht ob das schon mal bei jemanden von euch vorgekommen ist! Ich war gestern mit Rowdy und Roxy am Teich! Roxy ist ins Wasser und Rowdy ist hinterher, obwohl er voriges jahr schon oft in allen möglichen Teichen geschwommen ist, ist er gestern glatt untergegangen und dann aber schleunigst wieder rausgekommen und hat sich dann nicht mehr reingetraut! Heute werden wir gleich nochmal gehen und zwar an ner Stelle wo es sanft reingeht, werde seine Schwimmscheibe mit nehmen und ich hoffe ihm fällt wieder ein wie schwimmen geht!

Ich glaube er hat das wohl nur über den Winter vergessen.....
Antworten
#2
Wir waren gestern schwimmen, meine Beiden koennen das noch.

Vielleicht hat er sich nur erschrocken weil er untergegangen ist. Kann mir nicht vorstellen das man das Schwimmen vergessen kann.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#3
Na dann hoffe ich mal, ihr hättet ihn sehen sollen, er war total verdutzt! Lena und ich mussten lachen, ich wollte ihn dann aber auch nicht zwingen! Werde berichten ob er doch noch schwimmen kann! lachen
Antworten
#4
Huhu,
lustig. Klar kann er schwimmen, es war ihm in dem Augenblick halt nicht klar.

Curly ist in St. Peter unfreiwillig eine Runde schwimmen gegangen, das erste Mal in ihrem Leben.
Die Hunde liefen durch ein Priel, Luca ist ja recht groß, der lief vor und mußte nicht schwimmen, Curly rannte und ups, weg war sie...
tauchte wieder auf und schwamm entsetzt und verdutzt aus dem Priel raus auf den Sand.

Dannach ist sie auch nur noch vorsichtig bis zum Bauch ins Wasser gewatet. Scheint auch nicht so die Schwimmrate zu sein.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#5
Also alles wieder gut uns Rowdy schwimmt wieder und ist wieder Wassergeil! War wohl echt geschockt gestern weil es gleich tief war und damit hatte er wohl nicht gerechnet!

Vorhin war er erst ganz vorsichtig und traute sich nur bis zum Bauch rein, zum Glück war ja die Roxy die dann seine Scheibe rettete! Das war Rowdy dann auch nicht wirklich recht und so überwand er sich umd holte sie beim dritten mal reinwerfen dann doch selber! Ich fand er war richtig Stolz und ich hab mich auch ganz dolle gefreut! Dann wolle er gar nicht mehr raus ausm Teich! freuen
Antworten
#6
Hihi,

Sherlock hat jedes Jahr aufs Neue Probleme mit dem Schwimmen. Er schwimmt nicht gerne und muss an jeder Stelle, wo man schwimmen kann an jedem Tag aufs Neue wirklich nachdenken, ob er Angst hat, oder ob er das Bepunkt lieber retten muss.

Manchmal haben wir auch aufgeben müssen, ein total gestresster Bär stand dann am Ufer und war totunglücklich, sein Spielzeug nach Brunsbüttel oder Helgoland schwimmen zu sehen, aber die Furcht war stärker.

Dafür hat Sherlock seit Jahren in seiner Retriever-Freundin "Personal" gefunden. Sie holt den Kram an den Rand, da fängt er sie im Wasser stehend ab und bringt die Beute an Land, um sich die Lorberen für die Bergung alleine abzuholen zwinkern .

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#7
Jo bei euch isser ja sonnst so wirklich weg der B-Punkt, da ist so ein Rettungsretriever schon nicht schlecht!

Denn ich fand das auch gut son Rettungslabbi, sind ja Hunderassen die mit Sicherheit immer ins Wasser gehen! Du hättest das nur sehen müssen wir Rowdy untergegangen ist und das Gesicht wa ser gemacht hat als er wieder auftauchte!
Antworten
#8
Hihi, so ein Gesicht kenne ich.

Wenn hier das Deichvorland überflutet ist, dann können die Hunde da ja trotzdem rennen. Allerdings sehen sie nicht die Löcher, die es sonst auch gibt, und somit kommt es vor, dass ein wasserscheuer Hovawart dann mal seinem Bepunkt hinterher rennt und urplötzlich ne Etage Tiefer ist, sprich unter Wasser, weil er versuchte, durch ein Loch zu rennen.

Der Blick DANN, wenn er wieder auftaucht, ist der HAMMER! Ich muss leider immer schrecklich lachen, obwohl mein Bär das gar nicht witzig findet schaemen

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten
#9
wie bei dem Curlynchen.
Monty ist ja wasserscheu, als wir über ein Priel wo nur kleine Pfützen waren am Strand rübergelaufen sind, blieb er stehen wie ein Reh so in der Erwartungshaltung, HILFE, rettet mich, meine Füsse werden ganz naß...

Der hat echt erstmal gewartet und ist nicht weitergelaufen...das Weichei (das schönste Weichei was es gibt auf der Welt..). lachen
Aber, wir hatten kein Erbarmen, da mußte er durch.
Wir selber mußten ja auch durch die kleinen Pfützen waten.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#10
Jo diese Hundegesichter in so unvorhergesehen Momenten sind herrlich!

Benji seine erste Begegnung mit Wasser, war ja so ein kleiner Teich wo son grünse Zeug drauf ist und er meinte da kann man drüber laufen! Als er dann mit all dem grünen Zeug im Fell wieder auftauchte, herrlich!
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Das Püüh ist nicht mehr allein :-) Nicole 43 8.415 06.10.2011, 14:18
Letzter Beitrag: SaBri
  Modehund Australian Shepherd - wer kann ihn auslasten? wer kann ihn führen? Anja 35 8.488 25.01.2009, 01:41
Letzter Beitrag: Anja



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste