Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bindung Mensch-Hund ./. Mensch-Pferd
#51
Also ich denke ja schon das im Verlauf dem Domestizierung der Hund sich gern an den Menschen anschließt und er lernt es ja bei guten Hundeleuten von Welpe an, das der Mensch toll ist! Deshalb hat man es ja auch leichter mit solchen Hunden, wie mit Hunden die wild aufgewachsen sind!

Aber ich bin immer noch der Überzeugung das das erste was das vertrauen ist auf das sich alles aufbaut, natürlich setzt das voraus das wir auch unterm Tier vertrauen!

Wenn das Vertrauen da ist, dann läuft zum Beispiel ein Hund, wenn er Angst bekommt zum Menschen und nicht nach Hause oder versteckt sich gar irgendwo. Denn dann kann ich ihn ja schlieslich auch net Führen!
Antworten
#52
Paeuli schrieb:@Anja: Gelingt das bei manchen Hunden nur schwer? Das es wohl unterschiedlich schnell geht, ist mir klar.

Hey, natürlich gelingt das bei manchen deutlich schwerer. Es gibt Hunde, die sind leichtführig, es gibt solche, die es nicht sind.

Deshalb sind die angeblich so leichtführigen Rassen ja auch so beliebt.

Vermutlich gibt es das bei Pferden auch, Pferde, auf die man jeden Anfänger drauf setzen kann, die nicht permanent ihre Grenzen testen wollen, die gerne mitarbeiten, und sei die Kommunikation noch so unklar.

Wenn ich Sheila mit Sherlock vergleiche... Da liegen WELTEN in Führigkeit dazwischen.

LG Anja
[Bild: b18ft3cnd1u8rdgsa.jpg]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste