Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Doppelmoral, Tierschutz/Tierhaltung+neue Bundesländer
#1
Also ich muss ja sagen ich wohne ja auf dem Lande und habe auf nem Bauernhof gewohnt, da war alles geregelt, gegen die Mäuseplage gab es Katzen und gegen zu viele Katzenbabys gab es Marder..... klingt vieleicht für viele brutal, ist aber so fressen und gefressen werden, so bleibt die Natur im Gleichgewicht!

Leider ist aber durch den Menschen das Gleichgewicht gewaltig gestört, auf der einen Seite retten wir Hunde aus dem Ausland und auf der anderen Seite essen wir Fleich von Tieren, die besser nicht auf die Welt gekommen werden, da sie mit Sicherheit ein schlechteres Leben haben, als die Strassenhunde im Ausland! Ich halte das für eine Doppelmoral!
Antworten
#2
Sag nicht Ausland, sag EU.

Und auch wenn Tiere nicht aus Europa kommen,
es sind Tiere die ein Leben verdient haben, wie auch
alle anderen Lebewesen.

Ich esse wenig Fleisch und habe auch schon überlegt
ganz darauf zu verzichten. Wenn ich aber welches kaufe
ist das alles Bio oder aus der Region hier.
Genau wie Eier, nur 0er nix anderes.
[Bild: 5178377.jpg]

Liebe Grüße,
Jasmin und die spanische Bande!

Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht!
Heinz Rühmann




Antworten
#3
Leider bedeutet Bio nicht das die Tiere ein besseres Leben haben! Es wird nur auf bestimmte Zusatzstoffe im Futter verzichtet und ob die Massentierhaltung nun im Stall, oder wie bei Hünern im Freiland stadtfindet ist eigentlich egal! Solange die Einstellung der
Verbraucher "Billig will ich" ist wird es unseren Nutztieren nicht besser gehen, da müsste der Preis auf mindestens das fünffache steigen!

Wer selbst schon mal Bullen oder Schweine grosgefüttert hat weiß, das man für den Fleischpreis ein Tier nichteinmal ordentlich füttern kann, deshalb muss es in ner kurzen Zeit schnell hochgemästet werden und darf möglichst nicht rumlaufen! Meinen bullen hab ich zwei Jahre gefüttert, bis er schlachtreif war und heute muss das selbe in 8 monaten passieren!

Ich habe Tierwirt gelernt und 10 Jahre bis zur Wende in dem Beruf gearbeitet, ich weiss wovon ich rede, heutzutage könnte ich diese Arbeit nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren!
Antworten
#4
Das ist schon ekelhaft was da abläuft.

Aber das Ganze geht ja weiter, selbst wenn man Eier von glücklichen Hühner kauft, muss man sich bewusst sein, dass in sämtlichen Lebensmitteln, wo Eier enthalten sind, zum Beispiel Eierteigwaren, garantiert nicht auf Eier von glücklichen Hühnern zurückgegriffen wurde.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#5
Jo das ist dan nächste, aber zum Glück bäckt unser Bäcker hier genau mit den Eiern von dem bauern wo ich sie her bekomme, denn die Bäuerin ist Verkäuferin in dem Laden! Nur in Ausnahmefällen wo die Hüner mal zu wenig legen werden Freilandeier zugekauft!

Ich hab jetzt auch jemand kennengelernt aus der Nähe mit ner tollen Mutterkuhherde und dort werd ich wohl jetzt mein Fleisch bestellen, denn Schwein und Geflügel ess ich sowiso net mehr. außer ich kann es direkt vom Bauern bekommen, den ich kenne!

Leider ist das mit der Wurst schwierig, ich verlass mich da auf den ortsans♪2ssigen Fleischer, den ich natürlich gefragt hab, wo er sein Fleich bezieht! Zum Glück auch aus den vielen mutterkuhherden die es hier gibt und so gut es geht von Bauern, denn er ist auch gegen die Massentierhaltung, weil er sagt das ist kein gutes Fleisch!

Ich würde nie soetwas in nem Supermarkt kaufen, wo ich die Herkunft net weiß und draufstehen kann wie gesagt viel, man erinnert sich nur mal an die Gammelfleischskandale!

Sicher kann man es net bei alle so hinbekommen, siehe Haarwäsche ohne Tierversuche.....
Aber man kann doch einiges an Einfluss nehmen und dabei darf man aber nicht auf den Preis schauen! Auch wenn ich nicht viel Geld habe achte ich darauf und wenn das Ei halt das doppelte kostet, esse ich halt einfach weniger!

Jetzt bin ich aber ganz schön vom Thema abgekommen, aber Tieren im Ausland zu helfen und im eígenen Land nix zu tun ist für mich Doppelmaoral!
Antworten
#6
dass die Tiere in Bio-Haltung es nicht besser haben, wird zwar gerne über die Presse und die konventionelle Haltung verbreitet (warum wohl?), stimmt so aber nicht. Dient oft nur der zweifach Beruhigung:
- ich kann weiter im Discounter kaufen. Macht eh keinen Unterschied
- ich bin den Bio-Lügnern nicht auf den Leim gegangen.
Leider geht man damit den Tierausbeutern auf den Leim.

Hier die Änderungen der EU-Ökoverordnung zum Nachlesen
Änderungen

hier die EU-Ökoverordnung. Quelle das Ministerium. Man beachte Anhang III
EU-Öko-Verordnung

und wer Neuland oder Bioland kauft tut noch viel mehr
Bioland
Neuland

Ich kann das "bio ist auch nicht besser" nicht mehr hören. Diese Aussage stützt sich auf nichts. Sämtliche Öko-Tests und Bestimmungen sagen das Gegenteil.
Es gibt bestimmt welche, die sich nicht dran halten, aber nirgendwo ist die Wahrscheinlichkeit, dafür erwischt zu werden, größer. Und das wird dann von den Konventionellen breitgetreten, für die sowas Alltag ist.
Antworten
#7
Ich fände es auch gut, wenn Jasmin ein eigenes Thema draus machen könnte.
Wir hatten sowas ja auch schon mal kurz in einem anderen Thema, als es um Gummibärchen und gelatine ging.

Um das mal weiter zu spinnen... was macht man denn (Frage an alle, aber auch an dich Annette, da du ja auch zu denen gehörst, die das sehr ernst nehmen), wenn man Essen geht oder irgendwo zu Besuch ist?
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#8
Wie wird das aufgenommen Annette?

Mir gehts immer so, dass es oft ins Lächerliche gezogen wird, da kommen dann 1000 Gegenargumente und letztendlich bin ich halt die "Komische".

Mittlerweile ist mir das egal, aber ich versuche auch nicht mehr andere zu "bekehren".
Ich mache halt meins.
[Bild: IMG_0206.jpg][Bild: IMG_0792.jpg][Bild: IMG_0608.jpg][Bild: IMG_0318-1.jpg][Bild: IMG_0010-1.jpg]

Urteile nie über einen Menschen, bevor du nicht 10 Meilen in seinen Schuhen gelaufen bist...
Antworten
#9
Übrigens bei der Zahl wieviel Tiere auf wieviel Hektar gerechnet werden, bedeutet das nicht das diese Tiere darauf stehen! Auch sind verschiedene Platzangaben nach Biorichtlinien immer noch Tierquälerei und noch weit von der artgerechten Haltung entfernt! Sicher werden die Tiere in Biohaltungen nicht mehr ganz so dolle gequält, aber vielleicht sollte man sich mal Tierhaltungen ansehen aus denen Bio kommt!

Sicher gibt es auch Ausnahmen und es gibt Tiere die haben es richtig gut, aber das ist dann mit Sicherheit keine Tierhaltung von denen die Leute leben müssen!

Übrigens gibt es auch Richtlinien für artgerechte Pferdehaltung! Aber wievile Reitställe sich daran halten, kann man hier im Umkreis von 100 km an einer Hand abzählen!
Antworten
#10
Also akzepziert wird was ich sage, natürlich entstehen daraus oft stundenlange Diskussionen! Aber es hat schon öfters mal Erfolg und ich habe die Menschen zumindest zum nachdenken animiert!

Da ich eh die Verückte oder die mit dem Knall bin, ist mir das total egal was andere von mir denken! Ich habe auch kein Problem damit Leute in ne Tierhaltung zu schleppen und ihnen anschließend was von der Tierart und deren natürliches Leben zu erzählen, damit sie sich mal vorstellen können wie beides weit auseinander geht! Oder ich rechne mal die Besatzdichte auf den Menschen um, damit sich dieser das auch vorstellen kann!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste