Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nun ist die Zicke ein Jahr und das Problem bellen bleibt
#11
Ich würde es auch so tun, wie Jacky geschrieben hat....hört sich sehr Einleuchtend an.
Antworten
#12
Hallo Romy,

ja genau so mein ich das freuen geh mit ihr raus, binde sie wo fest, und dann checkst du das Gelände ab in aller Ruhe, ohne hektik ohne stress ganz entspannt

lg
tany
Antworten
#13
Meine liebe Maissie macht das immer in ihrem Garten und wenn sie dann zu uns kommt, dann moechte sie das auch hier machen, besonders nachts.

Wenn sie gebellt hat, hab ich sie sofort wieder rein gerufen und auf ihr Bett gelegt.
Es ist nicht ihre Aufgabe in unserem Garten zu bellen.
Kathi, Lu und Pai
Antworten
#14
Findusine schrieb:Jacky wenn ich das bis die Sommerferien nicht hin bekomme dann werde ich Dich schön bitten

zu Besuch in den Norden zu kommen mit Ronja und Shun.Dann binde ich Dich zuerst an meinen

Dicken und dann an die Zicke........

Kein Thema, da bin ich sofort dabei, je mehr Hunde ich um mich habe, umso freier fühle ich mich. mit Augen rollen

Ronja und Shun-kah werden deine Weite lieben und deine Ruhe und das alte Bauernhaus, na gut......mir wird das auch gefallen......*in alte Zeiten rückträum*

Ich lebte mal auf einem Berg, bei einer Pflegemama, die hatte ein altes Mönchshaus übernommen. Überall noch die tiefen Decken mit den Holzbalken und diese schönen Rundbögen, die so herrlich verputzt waren. Im Hauptraum stand ein alter riesiger Kachelofen, der das ganze Haus heizte. *schwärm*

Aber nun nochmal das Thema:

Das irgendwo anbinden und ohne sie die Stellen ablaufen, finde ich nicht so gut, denn....

Findusine schrieb:Sie anbinden bringt nichts sie bellt nicht angebunden auch nach dem bellen anbinden und

weggehen bringt nichts sie legt sich hin und wartet das ich komme ohne Ton.

ausserdem sollte sie doch MIT dir lernen, wie das abchecken geht, nicht von dir abguggen. Ich denke, das würde sie sowieso nicht tun. Ich schätze sie als sehr selbstständig und selbstsicher ein. freuen

An dir gebunden, wird sie sich erstmal verdattert umsehen und mit dir die Stellen ablaufen, kannst du ihre "Hektik" besser bändigen. freuen

Ausserdem prescht sie ja sofort los, wenn die Türe aufgeht. Sie dann erst irgendwo anbinden, nimmt den "Moment" ihres Eifers wieder weg. Ich finde sie sollte mit sich umgehen lernen. lachen

Hast du schon was versucht? Berichte uns fleissig, bin schon voll neugierig. cool
.... Um die Natur erkennen, muss Mensch ihre Geschöpfe verstehen.
Um ein Geschöpf verstehen, sollte Mensch in ihm den Bruder sehen.....
[Bild: helgaslotussmiley.gif]
Antworten
#15
vieles probiert aber ohne Erfolg.Das mit dem an mich binden habe ich nicht getan wollte

mich bei dem Eis nicht auf die F....e packen.Ich gehe mit der Schleppi raus aber dann bellt

sie nicht und ich friere draußen fest.

Ohne Leine rast sie los und bellt wenn ich nicht Fuß sage beim Spazieren gehen bellt sie

nun seit Montag auch wenn sie Leute sieht.

Sie zeigt Ängste die sie vorher nicht hatte z.B Mülltonne usw. bin nur am beobachten und

einschätzen der Lage und drehe mich im Kreis.


LG Findusine
Antworten
#16
Ich finde, eure Situation ist ziemlich festgefahren. Durch probieren und probieren entstehen neue Probleme und ihr dreht euch im Kreis. Du vermittelst ihr dadurch Gefühle die sie unsicher machen.

Gönnt euch mal eine Zeit Pause mit dem arbeiten an Problemen. Vermeide Situationen einfach, an denen ihr arbeiten sollt und startet danach mit neuer Kraft durch.

Und wenn Du sie einfach eine Woche an der Schleppi lassen mußt.

Ich kenne das, umso mehr man es versucht um so schlimmer wird das und man weiß weder ein noch aus.

Kommt beide mal ein wenig zur Ruhe, vielleicht lösen sich ein paar dann von alleine
Antworten
#17
Nun 2Monate später habe ich eine brave Zicke,wo bei dem tollen Wetter die Tür aufsteht

hat sich das Problem bellen fast in Luft aufgelöst.

Sie bellt nur noch wenn ein Hund direkt am Zaun hängt mit Herrchen,grins oder Einer das

Grundstück direkt betritt.

Das böse Halsband mit dem blöden Ton hatten wir noch 3-4mal benutzt und bis jetzt sieht

alles prima aus.Sie wird allerdings in nächster Zeit läufig und mal sehen ob es dann wieder

los geht.Leider konnten wir in unserer Hundeschule nicht longieren da nicht genug Teilnehmer

waren und das apportieren bekomme ich nicht hin,seufz.


LG Findusine happy
Antworten
#18
Huhu

Mich freut es zu lesen das es bei euch so gut klappt. Meinst Du das,dass bellen nur mit der Läufigkeit zusammenhängt,das sie dort empfindlicher reagiert?

Hier bei uns in der nähe bietet keiner das Longieren an,wir haben hier auch nicht die besten Hundeschulen. Somit bleibt nur es selbst in die Hand zu nehmen zwinkern

Wie sieht es mit eurer Bindung aus,hast Du das Gefühl es wird was?

Viele liebe grüße Julia
[Bild: 2957386.jpg]
Antworten
#19
Hallo Julia,

das mit der Bindung habe ich aufgegeben es ist wie es ist und ich zerbreche mir nicht mehr
den Kopf.Sie ist eben ein Herdenschutzmischling und sehr selbständig und eher eine Katze
wie ein Hund ich habe sehr lange gebraucht um das zu begreifen aber nun habe ichs kapiert.

Ich versuche nicht mehr unsere Bindung in Frage zu stellen dabei hat mir Jacky mit einigen
Denkanstössen geholfen,nochmals an sie vielen Dank.

Ob da mit den Bellanfällen mit der Läufigkeit zusammen hängt glaube ich schon denn bisher
verstärkte sich es immer 6Wochen davor.Na ja das hatte ich auch schon bei anderen Hündinnen
aber eben nicht so extrem.

Ich denke meine Zicke ist ein Hund der am liebsten draußen leben würde wir werden ihr jetzt
eine Hütte und eine erhöhte Liegefläche bauen.Allerdings müssen wir auch weiter mit ihr
an ihrer Unterordnung arbeiten denn ab Herbst muss sie mit meinem Mann arbeiten.

Wir müssen halt ein Weg finden der für alle gut ist bin zuversichtlich das wir das schaffen.

LG Findusine
Antworten
#20
Den Longierkreis kann man sich doch selber überall aufbauen! Und Anja kann doch die Anleitung dazu geben!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste